Veröffentlicht inRatgeber

Amazon: 25 Tipps, die bares Geld wert sind

Ein Großteil der deutschen Online-Shopper kaufen beim Marktführer Amazon ein. Aber nur wenige kennen diese Tipps.

Zwei Menschen packen Akrtons aus
© Ketut Subiyanto / Pexels

Amazon steht für eine riesige Auswahl, faire Preise und guten Service. Hier geht man shoppen, wenn alles möglichst glatt, schnell und einfach über die Bühne gehen soll. Die Deutschen stehen drauf: Amazon dominiert hierzulande den Onlinehandel laut einer aktuellen EHI-Studie. Weit abgeschlagen folgen eBay und Otto.

Die größten Online-Shops Deutschland
Klarer Fall: Amazon ist mit Abstand die Nummer Eins unter Deutschlands Online-Shops. © EHI

Unterm Strich bedeutet das: Amazon setzt die Konkurrenz weiter unter Druck. Es bedeutet aber auch, dass man als Amazon-Kunde gut beraten ist, die Funktionen und Kniffe der Webseite des Online-Händlers zu kennen, um die besten Angebote zu identifizieren. Es ist wie im Supermarkt: Die besten Schnäppchen findet man meist erst dann, wenn man genau weiß, wo man suchen muss.

Amazon wie ein Profi nutzen

Denn trotz der großen Beliebtheit gibt es viele Hintergründe, Funktionen und Services, die nicht jeder kennt. Wussten Sie zum Beispiel, dass das Logo eine geheime Botschaft enthält? Der Pfeil unter dem Schriftzug stellt keinen grinsenden Mund dar, sondern symbolisiert, dass es bei Amazon von A bis Z alles zu kaufen gibt. Oder kennen Sie den Trick, wie Sie Versandkosten sparen, wenn der Warenwert noch nicht die 29-Euro-Grenze überschritten hat? Packen Sie einen Artikel in den Warenkorb, der noch nicht erschienen ist – etwa ein Videospiel oder einen Blu-ray-Film. Nach der ersten Lieferung können Sie ihn dann einfach wieder entfernen. Wählen Sie dazu „Komplettversand“ aus und löschen Sie das Produkt aus dem Warenkorb. Wer einen Amazon Echo hat und Prime-Kunde ist, kann außerdem sogenannte „Plus-Artikel“ einzeln und ohne Versandkosten ordern: Das klappt allerdings nur, wenn die Bestellung über die Sprachassistentin Alexa aufgegeben wird.

Tipp 1: Zum richtigen Zeitpunkt kaufen

Amazon ändert seine Preise nahezu im Sekundentakt. Experten schätzen, dass der Shopping-Riese täglich 2,5 bis 3 Millionen Preisanpassungen vornimmt. Im Prinzip wissen Sie also nie, ob es gerade günstig oder teuer ist. Mithilfe eines cleveren Online-Dienstes können Sie aber die Preisentwicklung bei Amazon bequem beobachten. Das geht so:

1. Angenommen, Sie wollen eine Spielekonsole kaufen. Rufen Sie dann wie gewohnt bei Amazon.de die entsprechende Produktseite auf. Klicken Sie dann auf die Internetadresse, so dass diese blau markiert ist, und kopieren Sie sie mit der Tastenkombination STRG + C in die Zwischenablage.

2. Rufen Sie dann in einem anderen Browser-Tab jetzt die Internetseite camelcamelcamel.com auf. Klicken Sie ins Suchfenster „Finden Sie Amazon-Produkte“ und kopieren den Link mit der Tastenkombination STRG + V hinein. Drücken Sie die Eingabetaste.

3. Daraufhin sehen Sie im unteren Bereich der Seite die Preisentwicklung des Artikels in den letzten Monaten (anhängig vom Produkt auch länger) angezeigt. Ebenfalls zeigt Ihnen die Seite den niedrigsten und höchsten Preis in diesem Zeitraum an.

Amazon Preisverlauf
Genial: Verfolgen Sie, wie sich die Preise bei Amazon verändern und ob aktuell ein guter Zeitpunkt zum Zuschlagen ist. © IMTEST

Tipp 2: Amazon-Preise einfach vergleichen

Amazon bietet zwar eine Riesenauswahl und guten Service, preislich zählt der Versandriese aber nicht immer zu den günstigsten Anbietern. Außerdem kann es auch nicht schaden, auch einmal bei anderen Online-Shops zu bestellen, die in Deutschland Steuern zahlen. Praktisch: Installieren Sie die Browser-Erweiterung „Amazon Assistant“ sehen Sie auf einen Blick, für welchen Preis Amazon das Produkt anbietet.

1. Installieren Sie den Amazon-Assistant über diese Seite.

2. Sind Sie auf der Produktseite einer beliebigen Shopping-Seite, rufen Sie die Erweiterung auf und kopieren die Produktbezeichnung ins Suchfenster. Drücken Sie die Eingabetaste, landen Sie im Idealfall direkt auf der entsprechenden Amazon-Produktseite.

Amazon Assitant
Die Browser-Erweiterung Amazon Assistant macht das Shoppen beim Versandriesen komfortabler und transparenter.

Tipp 3: Den Mindestbestellwert umgehen

Amazon versendet erst ab einem Bestellwert von 29 Euro kostenlos – oder wenn der Kunde Prime-Mitglied ist. Mit einem Trick lässt sich die Preisschwelle umgehen: Packen Sie einfach einen Artikel mit in den Warenkorb, der noch nicht erschienen ist – zum Beispiel ein Videospiel oder einen Blu-ray-Film. Nach Zustellung der lieferbaren Artikel wählen Sie im Konto für die Bestellung Komplettversand und löschen das verbliebene Produkt aus dem Warenkorb.

Amazon Hub Locker
Zu einem Amazon Hub liefert Amazon immer kostenlos. © IMTEST

Eine Alternative: Lassen Sie die Bestellung an einen sogenannten Amazon-Hub-Locker liefern. Dabei handelt es sich um Packstationen von Amazon, die es in größeren Städten immer häufiger gibt.  Klicken Sie dazu bei der Auswahl der Versandadresse auf Abholstationen in der Nähe anzeigen und wählen per Klick auf Hier abholen einen Amazon Hub in Ihrer Umgebung aus.

Tipp 4: “Gebrauchtware” bis zu 30 Prozent günstiger

Neben neuen Geräten bietet Amazon dieselben Modelle häufig auch gebraucht als „Warehouse Deal“ an. Dabei handelt es sich meist um Rückläufer, die nur kleine Schönheitsfehler aufweisen. Der Zustand ist in der Produktbeschreibung erklärt. In der Regel sind Warehouse Deals in „guter“ oder „sehr guter“ Verfassung von Neuware kaum zu unterscheiden – volles Rückgaberecht und Garantie sind ebenso dabei. Trotzdem stehen 20 bis 30 Prozent weniger auf dem Preisschild.

Amazon Warehouse Deals
Manchmal, aber nicht immer, lohnt sich der Kauf von Rückläufern. © IMTEST

Tipp 5: Nebenkosten im Amazon Marketplace vergleichen

Amazon.de bietet nicht nur Amazon Produkte an. Tausende sogenannte Marketplace-Händler sind dort ebenfalls aktiv. Jeder davon pflegt allerdings seine eigenen Geschäftsbedingungen. Achten Sie deshalb nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Rücknahmebedingungen. Es ist ärgerlich, wenn Sie beim Kauf von Textilien ein paar Euro sparen, den Rückversand aber teuer bezahlen müssen, sollte die Kleidung nicht passen.



Tipp 6: International einkaufen

Mit Ihrem deutschen Amazon-Konto können Sie auch auf ausländischen Webseiten des Händlers shoppen, etwa auf amazon.fr (Frankreich) amazon.es (Spanien) oder amazon.it (Italien). Manchmal sind die Preise dort so viel günstiger, dass die höheren Versandkosten gar nicht ins Gewicht fallen. Für länderübergreifende Preisvergleiche gibt es die Suchmaschine Geizr.de.

Geizr Preisvergleich
Sind Produkte womöglich bei europäischen Amazon-Töchtern günstiger? Geizr klärt auf. © IMTEST

Tipp 7: Geheime Preisgarantie

Amazon senkt den Preis eines Produkts, kurz nachdem Sie es gekauft haben? Der Versandhändler hängt es nicht an die große Glocke, kommt seinen Kunden in sollen Fällen aber oft entgehen und erstattet den Differenzbetrag. Die Gutschrift müssen Sie allerdings einfordern – greifen Sie am besten zum Hörer (siehe Tipp 18) und schildern Sie den Fall.

Tipp 8: Für Aktionstage Prime abstauben

Vor allem bei großen Shopping-Aktionen, wie dem Black Friday oder dem Prime-Day, kann es sich lohnen, Prime-Kunde zu sein. Denn diese profitieren von speziellen Angeboten und anderen Vorteilen. Dazu müssen Sie aber nicht gleich ein teures Abo abschließen. Stattdessen wählen Sie einfach eine 30-tägige Probe-Mitgliedschaft, die keinen Cent kostet. Dazu öffnen Sie die Prime-Seite, wählen Jetzt kostenlos testen und folgen den Anweisungen. Möchten Sie das Abo nach dem Probemonat nicht verlängern, schalten Sie die die automatische Verlängerung des Prime-Abos über Konto und Listen sowie Mein Konto rechtzeitig aus. Genial: Nach einem Jahr können Sie Amazon Prime erneut gratis für einen Monat nutzen.

Extra-Tipp: Es kann sich auch rechnen, vor einem großen Shopping-Ereignis Prime für lediglich einen Monat zu buchen. Das kostet 8,99 Euro.  



Tipp 9: Amazon Prime doppelt lang testen

Quasi als Einstiegsdroge kann wie beschrieben jeder Amazon Prime 30 Tage lang kostenlos testen. Dazu melden Sie sich einfach bei Amazon Prime für die kostenlose 30-tägige Testversion an. Nachdem die Probezeit vorbei ist, haben Sie die Wahl, ob Sie weiter Prime Mitglied bleiben möchten, oder nicht. Entscheiden Sie sich dagegen, bietet Ihnen Amazon mit etwas Glück sogar noch einmal 30 Tage Prime gratis an. Wollen Sie anschließend nicht verlängern, melden Sie sich ein paar Tage vor Ablauf der Prime-Mitgliedschaft in Ihrem Amazon-Konto an und kündigen wieder – so entstehen garantiert keine Kosten.

Tipp 10: Amazon Prime sechs Monate gratis

Übrigens: Als Student oder Azubi bekommen Sie Amazon Prime ein halbes Jahr lang komplett umsonst. Damit nicht genug: Anschließend räumt Ihnen Amazon 50 Prozent Rabatt ein. Bedeutet: Sie zahlen statt 8,99 Euro lediglich 4,49 Euro pro Monat für die Mitgliedschaft. Für den Nachweis benötigen Sie als Student eine Immatrikulationsbescheinigung sowie eine gültige E-Mail-Adresse an einer deutschen oder österreichischen Hochschule. Als Auszubildener reicht ein Ausbildungsnachweis.

Amazon Prime Studenten
Nicht schlecht: Auszubildene und Studenten zahlen für ein Prime-Abo nur die Hälfte. © IMTEST

Tipp 11: Bei Amazon Prime 50 Prozent sparen

Wenn Sie von der Rundfunkbeitragspflicht befreit sind oder einen Sozialpass besitzen, bekommen Sie das Amazon Prime-Abo ebenfalls viel günstiger. Ähnlich wie bei Studenten und Azubis gibt es alle Prime-Vorteile inklusive kostenlose Lieferung, Streaming-Diensten und weiteren speziellen Angeboten ebenfalls für 50 Prozent weniger also schlanke 4,49 Euro pro Monat. Allerdings gibt es hier keine sechsmonatige Gratis-Probezeit. Die inkludierten Services sind dabei im Prinzip identisch zum „normalen“ Prime. Allerdings gibt’s Prime Music sowie die Kindle-Leihbücherei (1 Ebook pro Monat gratis ausleihen) erst nach der Probezeit. Dafür sind spezielle Studenten-Angebote wie Rabatte auf englischsprachige Bücher dabei.

Tipp 12: Prime-Konto teilen

Falls Ihr Lebenspartner oder ein anderer Hausbewohner ein Amazon Prime-Abo hat, können Sie diese Person bitten, die Mitgliedschaft mir Ihnen zu teilen. In diesem Fall profitieren Sie immerhin vom schnellen Gratisversand. Das kann der Prime-Abonnent unter Konto und Listen, Meine Prime-Mitgliedschaft unter “Mitglieder im Haushalt einladen” freischalten. Auf die Streaming-Inhalte können Sie aber mit Ihrem Amazon-Konto weiterhin nicht zugreifen.

Amazon Prime teilen
Praktisch: Mitbewohner profitieren optional ebenfalls vom schnellen Prime-Versand. © IMTEST

Tipp 13: Fast wie neu, aber günstiger

Was in der Modewelt der Outlet-Store oder Werksverkauf, ist in der Hardware-Branche der Händler mit „Refurbished-Ware“. Zu Deutsch bedeutet „refurbished“ etwa „generalüberholt” oder „aufgearbeitet”: Es handelt sich dabei um Rückläufer aus Garantiefällen, Geräten von Kunden, die vom Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben, oder etwas ältere Gebraucht-Modelle aus Leasing-Verträgen, die im Idealfall deutlich günstiger als Neuware sind. Die Geräte sind in der Regel komplett runderneuert, also technisch gewartet, auf Funktionsfähigkeit geprüft und professionell gereinigt. Im Endeffekt sind sie von brandneuen Geräten kaum zu unterscheiden.

Amazon renewed
Günstig, nachhaltig und generalüberholt: Amazon nennt das “renewed”. © IMTEST

Seit einiger Zeit bietet auch Amazon Refurbished-Ware an. Produkte aus der Kategorie “Amazon Renewed” werden laut Amazon von qualifizierten Fabrikanten getestet sowie geprüft, und sollen optisch einwandfrei sein. Amazon erlaubt auch anderen Händlern die Generalüberholung und kennzeichnet diese Produkte in der Trefferliste mit “zertifiziert und generalüberholt”. Die Hürden für die Zertifizierung sind allerdings nicht besonders hoch. Wie sorgfältig die Verkäufer beim Aufpolieren tatsächlich vorgehen, lässt sich von Amazon kaum kontrollieren. Bei der Einschätzung helfen lediglich Kunden-Rezensionen. Immerhin unterliegen alle „Renewed“- Produkte den Amazon Rückgabebedingungen und können bei Nichtgefallen gemäß dieser Bestimmungen zurückgeschickt werden.

Tipp 14: Amazon hat auch ein Outlet

Der Begriff „Outlet“ steht wie kaum ein anderer für Schnäppchen und gute Angebote. Schließlich gibt es hier um Bestände aus Überproduktionen oder Auslaufmodelle. So ist es üblich, dass die Unternehmen der Textil- und Konsumgüterbranche Überkapazitäten in einer Größenordnung von 50 bis 70 Prozent aufbauen. Diese sogenannten Overstocks bringen sie nicht nur über klassische, sondern zunehmend über alternative Absatzkanäle wie Outlets an den Kunden. Schließlich ist es für die Hersteller günstiger Altware zu Ramschpreisen zu verhökern, als auf ihr sitzen zu bleiben. Was Viele nicht wissen: Auch Amazon verfügt über eine gut bestückte Outlet-Abteilung. Hier finden Sie eine ordentliche Auswahl an heruntergesetzten Saisonartikeln, Auslaufwaren, Restposten und reduzierten Überbeständen. Schauen Sie einmal rein.

Amazon outlet
Die Resterampe von Amazon, das Outlet.

Tipp 15: Schnäppchen bei Blitz und Tagesangeboten

Nicht nur mit „Renewed“, „Warehouse Deals“ und im „Outlet“ können Sie bei Amazon Schnäppchen machen. Sie sollten auch ab und zu einen Blick in die Blitz- und Tagesangebote werfen. Jeden Tag bietet Amazon in dieser Rubrik Hunderte von Artikeln aus nahezu allen Kategorien vergünstigt an. Bei den Blitzangeboten gilt es allerdings schnell zuzuschlagen: Denn die vergünstigten Preise gelten immer nur wenige Stunden und auf eine begrenzte Stückzahl. Die Tagesangebote gelten dagegen für 24 Stunden.

Amazon Blitzangebote
Bei den Blitzangeboten heißt es schnell zuschlagen, das Angebot ist limitiert.

Hinweis: Prime-Abonnenten haben in der Regel 30 Minuten früher Zugriff auf die Blitzangebote, als andere Amazon-Kunden. Das stellt insbesondere bei Shopping-Events wie Black-Friday und Cyber Monday einen unschätzbaren Vorteil dar. Wie Sie günstig oder gratis eine Prime-Mitgliedschaft abstauben, erfahren Sie in den Tipps oben.

Tipp 16: Sparen mit Spar-Abos

Bei Artikeln des täglichen Lebens, die Sie regelmäßig shoppen, beispielsweise Tierfutter, Windeln oder Hygieneartikel,  kann es sich lohnen, diese im Rahmen eines sogenannten Spar-Abos zu bestellen. Das hat vor allem drei Vorteile:

  • Amazon räumt Ihnen einen Rabatt in Höhe von 5 Prozent ein.
  • Sie vergessen nicht die Artikel einzukaufen.
  • Sie können frei bestimmten, in welchem Turnus Ihnen die Artikel liefert.

Zwei Extratipps: Haben Sie fünf oder mehr Produkte im Spar-Abo, sparen Sie sogar 15 Prozent. Und: Selbst wenn Sie ein Produkt als Spar Abo bestellen und anschließend das Abo direkt wieder kündigen, bleibt der Rabatt erhalten.

Amazon Spar-Abo
Wenn Sie das Sparabo direkt wieder kündigen, sparen Sie auch bei Einmalkäufen 5 Prozent vom Kaufpreis. © IMTEST

Tipp 17: Schnäppchen durch Coupons

In den USA ist „Extreme Couponing“ besonders populär. Hier gibt es sogar eine gleichnamige Fernsehserie, die Familien bei ihren Gutschein-Einkäufen begleitet und verdeutlicht, welche wahnsinnigen Summen durch Gutscheine gespart werden. Auch Amazon bietet Coupons an, vor allem für Alltagsprodukte, wie günstige Technik, Drogerie-Artikel und Haushaltswaren. Eine gute Möglichkeit, unabhängig von Deals und speziellen Angeboten zu sparen. Das Ersparnispotenzial reicht von ein paar Cent bis hin zu 40 Prozent und mehr. Schauen Sie doch einmal auf der Coupon-Seite nach. Gefällt Ihnen ein Angebot, klicken Sie auf Coupon einlösen und verfrachten das Produkt in den Warenkorb. Den Rabatt zieht Amazon dann automatisch an der Kasse ab.

Amazon Coupons
© IMTEST

Tipp 18: Schnell zurückgerufen werden

Probleme mit einer Bestellung? Der Rückrufservice hilft. Um ihn zu nutzen, melden Sie sich auf der Amazon-Seite an und klicken ganz unten rechts auf Kundenservice. Über die Schaltfläche Kontaktiere uns und Wir können Sie anrufen geht es zur Auswahl der Bestellung. Im nächsten Schritt das fragliche Produkt auswählen und eine Rufnummer eingeben. Nach wenigen Sekunden klingelt das Telefon. Oder Sie rufen selbst unter 0800-363 84 69 bei Amazon an – kostenlos versteht sich.

Amazon Rückrufservice
Bei Problemen mit Amazon lassen sich sich am besten von einem Mitarbeiter anrufen. © IMTEST

Tipp 19: Bequemer bestellen mit der Amazon-App

Die Amazon Shopping-App für Android und iOS bietet auf den ersten Blick keinen Vorteil gegenüber der Internetseite im Browser eines Smartphones oder Tablets. Der Warenkatalog ist schließlich derselbe. Allerdings gibt es drei Funktionen, die das Programm zu einem nützlichen Helfer im Alltag machen.

  • Mitteilungen: Lassen Sie bei der Installation zu, dass die App Ihnen Mitteilungen senden darf. So bleiben Sie über den Lieferstatus Ihrer Bestellungen auf dem Laufenden und erfahren zum Beispiel sofort, wenn die Ware das Amazon-Lager verlassen hat.
  • Alexa-Suche: Die digitale Sprachsassistentin von Amazon sucht auf Zuruf nach Produkten. Das geht schneller und einfacher als über die fummelige Bildschirmtastatur Begriffe einzugeben. Das Mikrofon-Symbol oben rechts in der Suchzeile aktiviert die Spracherkennung. Einfach antippen und den Produktnamen oder die Produktgruppe nennen.
  • Fotosuche: Gleich neben dem Mikrofon befindet sich ein Kamerasymbol. Es aktiviert die Smartphone-Kamera zum Abfotografieren von Produkten. Amazon durchforstet dann seinen Katalog und leitet zur entsprechenden Seite weiter. Wichtig: Halten Sie die Kamera senkrecht und verwenden Sie am besten die Verpackung samt Produktbezeichnung. Der Schriftzug ist wichtig. Alternativ lässt sich mit einem sogenannten Barcode-Scanner auch der Strichcode auf der Packung abfotografieren.
Amazon Shopping App
Die Amazon Shopping-App erkennt Produkte per Foto und verlinkt direkt zur entsprechenden Seite. © IMTEST

Tipp 20: Produkte ohne Karton zurückzusenden

Kein Karton für eine Retoure zur Hand? Kein Problem. Neuerdings müssen Sie nicht einmal mehr Ihre Amazon-Rücksendungen in einem Karton verpacken. Denn der Versandriese hat mit DHL vereinbart, dass Kunden Retouren nun ohne Umverpackung in den Filialen abgeben können. Einzige Voraussetzung:  Das Produkt solle in der Herstellerverpackung stecken. So geht’s:

1. Auf der Amazon-Seite klicken Sie auf Warenrücksendungen und Bestellungen. Klicken Sie rechts gewünschten Produkt auf Artikel zurückgeben, geben einen Rücksendegrund an und klicken 2x auf Weiter.

2. Im nächsten Schritt wählen Sie dann (falls verfügbar) DHL Postfiliale Abgabe – weder Verpackung noch Drucker erforderlich und klicken auf Rücksendung bestätigen. Sie erhalten daraufhin einen Retouren-QR-Code, den Sie dann in der DHL Filiale auf Ihrem Smartphone vorzeigen.

Amazon ohne Karton
Neu: Sie müssen Retrouren nicht einmal mehr in einen Karton packen. © IMTEST

Tipp 21: Nicht von „Amazons-Tipp“ blenden lassen

Egal, was Sie bei Amazon suchen. Fast immer landet in der Trefferliste ein Artikel mit „Amazons Tipp“-Logo (vormals „Amazon Choice“). Es soll besonders gut bewertete Produkte mit günstigem Preis und schnellem Versand kennzeichnen. Was aber genau dahintersteckt, bleibt dubios. Ob ein Algorithmus oder Personen das Logo vergeben, ob sich das Logo kaufen lässt oder wie oft das Label in den verschiedenen Produktgruppen neu verteilt wird, bleibt Amazons Geheimnis. Anfragen bügelt das Unternehmen stets mit verwaschenen Antworten ab. Anscheinend verleiht Amazon aufgrund bestimmter Algorithmen, beispielsweise, wenn ein Artikel besonders niedrige Rückgabequoten und hohe Bewertungen aufweist. Als echte Kaufempfehlung taugt das Siegel aber nicht, denn immer wieder heften sich Produkte das Amazons Tipp -Logo ans Revers, die sich bei genauerem Hinsehen als nicht empfehlenswert entpuppen.

Amazons Tipp
Kein Gütesiegel: Was genau hinter “Amazons Tipps” steht, weiß nur Amazon. © IMTEST

Tipp 22: Bis zu drei Monate Rückgaberecht

Wer online bestellt, hat ein gesetzlich festgeschriebenes zweiwöchiges Widerrufsrecht, beginnend mit dem Empfang der Ware. Das ist normalerweise der Moment, in dem Sie das Paket vom Postboten in Empfang nehmen oder in der Postfiliale abholen. Internet-Shops können zusätzlich ein eigenes Rückgaberecht anbieten. In der Regel sind diese Fristen länger – bei Amazon vier Wochen. Innerhalb dieser Frist muss die Ware dann allerdings zurückgesandt werden. Beim gesetzlichen Widerrufsrecht genügt zunächst die schriftliche Ankündigung in Form einer E-Mail oder eines Briefes. Was viele nicht wissen: Einige Shops wie Amazon, Otto und Apple bieten Kunden außerdem verlängerte Fristen für Weihnachtseinkäufe. Bei Amazon.de zwischen dem 1. November und 31. Dezember gekaufte Ware dürfen Sie beispielsweise bis zum 31. Januar zurückgeben.

Tipp 23: Bei Lieferverzögerungen reklamieren und sparen

Artikel mit dem Prime-Label sind normalerweise am nächsten Tag oder spätestens nach zwei Tagen beim Kunden. Wenn Amazon die bestellte Ware trotz eines garantierten Termins nicht pünktlich liefern kann, lohnt es sich den Kundendienst zu kontaktieren (siehe Tipp 18) und die Verspätung zu reklamieren. Meist zeigt sich der Online-Händler dann kulant und bietet eine Entschädigung an. Das kann zum Beispiel ein Gratismonat für die bestehende Prime-Mitgliedschaft sein oder ein Rabatt für den gekauften Artikel.

Amazon Kulanz
Bei Lieferverzögerungen lohnt es sich den Kundenservice zu kontaktieren. © IMTEST

Tipp 24:  Bestellhistorie vom ersten Tag an

Routinierte Online-Besteller heften ihre Rechnungen ab, um bei Bedarf nachschauen zu können, ob die Herstellergarantie für ein Produkt noch greift. Amazon-Kunden können sich diesen Aufwand sparen. In Ihrem Kundenkonto finden Sie nach Klicks auf Warenrücksendungen und Bestellungen alle Einkäufe dokumentiert, die sie jemals bei Amazon getätigt haben – inklusive Kaufdatum und -Preis.

Amazon Bestellhistorie
Sie können über Jahrzehnte zurückverfolgen, was Sie alles bei Amazon gekauft haben.

Tipp 25: bei Amazon shoppen und Gutes tun

Wenn Sie Waren über die Seite smile.amazon.de bestellen, landen 0,5 Prozent des Kaufbetrags bei einer Hilfsorganisation Ihrer Wahl, etwa der Tierschutzorganisation WWF oder dem Roten Kreuz. Sie haben aber auch die Möglichkeit, lokale Sport- und andere Vereine zu wählen. Am Preis ändert sich dadurch nichts. Auch wenn die Spendensumme pro Einkauf meist nicht gewaltig ausfällt, kann im Laufe der Zeit ein nettes Sümmchen zusammenkommen. Tipp: Eigene Organisationen, etwa Ihren Sportverein, können Sie unter org.amazon.de dem Programm hinzufügen.

Amazon Smile
Bestellen Sie über Amazon-Smile, wandern o,5 Prozent des Kaufpreises bei einer wohltätigen Organisation Ihrer Wahl. © IMTEST