Veröffentlicht inEinzeltests

Real Blue NC: Der kabellose Teufel-Kopfhörer im Test

Teufels Real Blue NC wird generalüberholt: Neue Optik und bessere Funktionen sollen den Kopfhörer upgraden. Klappt das?

Teufel Real Blue NC
Sehen anders aus und können mehr: Die zweite Generation des Teufel Real Blue NC. © IMTEST

Teufel macht’s noch mal: Der Real Blue NC wird neu aufgelegt und will die Stärken seines Vorgängers weiter ausbauen und lästige Schwächen ablegen. Das Vorhaben ist ambitioniert, schließlich war schon der erste Real Blue NC ein richtig guter kabelloser Kopfhörer. Ohne zu viel vorab zu verraten lässt sich an dieser Stelle aber schon sagen: Die Frischzellenkur tat dem Kopfhörer richtig gut, auch das neue Modell macht sehr viel Spaß.

Produktdetails

  • Preis: 229,99 Euro
  • Akkulaufzeit: Zwischen 40 und 55 Stunden
  • Mit aktiver Geräuschunterdrückung
  • Weitere Infos: www.teufel.de

Teufel Real Blue NC: Frisches Design

Der erste Real Blue NC zählte seinerzeit zu den etwas ausladenderen Kopfhörern. Auch der Nachfolger ist nicht wirklich schlank und fällt vor allem durch seine großen Ohrmuscheln auf. Die machen jetzt aber einen insgesamt edleren Eindruck, sehen besser verarbeitet aus und fühlen sich auch hochwertiger an, als noch beim Vorgänger. Die Ohrpolster aus Schaumstoff sind angenehm weich und dank faltbarerer Scharniere lässt sich der Real Blue NC auch zusammenklappen und so platzsparend in seiner mitgelieferten Transportbox herumtragen.

Teufel Real Blue NC
Die neuen Real Blue NC gibt es in weiß, schwarz oder blau. © IMTEST

Am linken Hörer findet sich eine 3,5-Millimeter-Buchse für das beiliegende AUX-Kabel mit integriertem Mikrofon. Darüber lässt sich der Kopfhörer auch mit leerem Akku noch verwenden oder an Geräte ohne Bluetooth anschließen. Unter der Klinken-Buchse sitzt ein zeitgemäßer USB-C-Anschluss für die Stromzufuhr. Der Vorgänger setzte hier noch auf Micro-USB. Der Power-Knopf sitzt ebenfalls am linken Hörer und versetzt den Real Blue NC durch längeres Gedrückthalten in den Kopplungsmodus. Mit rund 55 Stunden Spielzeit ohne aktive Geräuschunterdrückung (ANC) und auf mittlerer Lautstärke halten die übrigens Kopfhörer sehr lange durch. Mit ANC sind immerhin noch rund 40 Stunden drin, der Vorgänger schaffte gerade so 30 Stunden.

Teufel Real Blue NC
Mit dabei: Ein AUX-Kabel zum Musikspielen ohne Bluetooth. © IMTEST

Am rechten Ohrhörer findet sich eine der größten Neuerungen in Form eines kleinen Joysticks. Auf vier Achsen und mit einem Druckpunkt steuern Nutzerinnen und Nutzer damit die Musikwiedergabe und auch die Lautstärke des Real Blue NC. Das ist praktisch und um einiges präziser als die Berührungssteuerung des Vorgängers. Die verschluckte oft eingaben und interpretierte Gesten falsch. Jetzt geht die Bedienung auch blind sehr gut von der Hand.

Feintuning per App

Für individuelle Klangpräferenzen bietet Teufel die eigene Headphones-App an. Dort verbinden Nutzerinnen und Nutzer ihr Gerät mit dem Smartphone um auf einen Equalizer zuzugreifen. Damit lassen sich dann Klangprofile auswählen, etwa für mehr Bass oder speziell für Podcasts. Im Test war die Standardeinstellung aber oft die beste Wahl für vollmundigen Sound.

Teufel Real Blue NC App
Etwas schlanker Funktionsumfang, aber dafür sehr eingängig: Die Teufel Headphones-App. © Teufel/IMTEST

Und den beherrscht der Real Blue NC ohne Frage: Scharfe und charakterstarke Höhen wechseln sich mit kraftvoll-untermauernden Bässen ab. Dabei sind die Kopfhörer wie gemacht für modernen Pop, den sie energiegeladen spielen. Aber auch für Hörspiele oder instrumentale Musik eignet sich der präzise Real Blue NC gut. Wer viel in der Bahn oder im Flugzeug unterwegs ist, wird außerdem die passable aktive Geräuschunterdrückung zu schätzen wissen. Die arbeitet zuverlässig und gänzlich ohne hörbares Rauschen. Nur Stimmen dringen hin und wieder etwas zu wenig gedämpft durch die Lärmbremse hindurch.

Teufel Real Blue NC
Neue Knöpfe und Anschlüsse heben den real Blue NC auf den Stand der Zeit. © IMTEST

Um mehr von der Umgebung wahrzunehmen, bietet sich der Ambient-Modus an. Damit tragen die verbauten Mikrofone des Kopfhörers den Umgebungsklang verstärkt durch den Hörer ans Ohr – praktisch beim Joggen im Straßenverkehr. Da die Bügel des Real Blue NC recht fest sitzen, verrutschen die Kopfhörer bei Sportlicher Betätigung auch nicht. Allerdings können sie nach längerem Tragen mit ihrem festen Sitz durchaus etwas unangenehm drücken.

FAZIT

Wer Freude an Musik hat, der greift zu Teufel. Die Real Blue NC der zweiten Generation sorgen für tollen Klang und halten dank des neuen Akkus wirklich sehr lange durch. Zwar sitzen sie etwas fest und gehören zu den klobigeren Kopfhörern, das lässt sich dank der durchdachten Bedienung aber verschmerzen. Besseres ANC gibt es mit den kompakteren QuietComfort 45 von Bose, die aber nur halb so lange mit ihrem Akku Musik spielen.

  • PRO
    • Sinnvolle Neuerungen wie die tolle Joystick-Bedienung, guter Sound und sehr gute Akkulaufzeit.
  • KONTRA
    • Sitzen etwas zu fest, ANC könnte Stimmen besser herausfiltern.

IMTEST Ergebnis:

gut 2,0