Veröffentlicht inEinzeltests

Diamant: E-Bike Beryll Esprit+ im Test und Vergleich

Es gibt einige City-/Trekking-Pedelecs von Diamant. E-Bike Beryll Esprit+ soll bei der Fahrt für maximalen Komfort sorgen. Ob das wirklich der Fall ist, hat IMTEST geprüft und das E-Bike einem Labor- und Praxistest sowie einem Vergleich mit anderen Modellen unterzogen.

diamant-e-bike-esprit-plus
© Diamant

Klassisch und modern: Das Diamant Beryll Esprit+ ist als klassisches Fahrrad mit modernen Anleihen verfeinert. Dabei trifft ein solider Rahmen mit hohem Lenker und aufrechtem Sitz auf einen Carbon-Zahnriemen und verlässliche Scheibenbremsen (Shimano). Weiterhin punktet das E-Bike mit folgender, hochwertiger Ausstattung:

  • Motor: Bosch Active Line Plus; Mittelantrieb; 250 W
  • Gangschaltung: Shimano Nexus; 8-Gang-Nabenschaltung
  • Bremsen: Scheibenbremse (Shimano)
  • Reifen: Schwalbe; 50 mm dick; 28 Zoll
  • Beleuchtung: Front: Herrmans H-Black MR4; Rück: AXA Blueline eBike
  • Zubehör: Schutzbleche, Seitenständer, Gepäckträger, Federungen

Produktdetails

  • Preis: 3.299 Euro
  • Gewicht: 28,2 kg
  • Rahmen: Tiefeinsteiger

E-Bikes: Acht Vorjahresmodelle, die auch 2022 noch Spaß machen

Sparfüchse aufgepasst: Die besten E-Bikes aus 2021 können auch 2022 noch überzeugen – nicht nur als Schnäppchen.

Test des Diamant-E-Bikes Esprit+

Diamant_Beryll_Schloss
Abschließbar: Das Diamant lässt sich mit einem fest eingebautem Rahmenschloss sichern. © IMTEST

Beim Fahren bemerkt man schnell das hohe Gewicht des Diamant Beryll Esprit+ von rund 28 Kilo, dennoch lenkt sich das Diamant-E-Bike zuverlässig. Allerdings hat der „Bosch Active Line“-Motor (250 Watt) hier ordentlich zu wuchten: Bergauf schafft das Rad nur 16 km/h in der Spitze. Ein für Stadteinsätze ausreichender 500-Wh-Akku versteckt sich im Unterrohr und kann seitlich entnommen werden. Eine Ladung reicht dabei für gute 70 Kilometer Strecke aus. Für die Stadt ist das absolut in Ordnung, hier fährt sich das Diamant Beryll Esprit+ auch am besten. Dank einer gefederten Frontgabel sind aber auch kurze Abstecher in die Natur kein Problem.

FAZIT

Mit seinen breiten Reifen und gut 27 Kilo Kampfgewicht hat das Trek Powerfly FS 9 (Equipped) in der Stadt wenig zu suchen. Auch für längere Ausflüge ist es eher ungeeignet. Sportler freuen sich hingegen über eine kraftvolle Maschine, die schon fast an ein Motocross-Bike erinnert.

  • PRO
    • Umfassend ausgestattet, mit starkem Akku und sehr guten Bremsen.
  • KONTRA
    • Sehr schwer und klobig, nichts für die Stadt – daher im Test außer Konkurrenz.

IMTEST Ergebnis:

gut 2,4