Nach zwei Corona-Jahren kennen Freizeit-Radler inzwischen jeden Winkel und jede Strecke vor der eigenen Haustür. Klar, es ist wunderbar auf diese Weise die eigene Heimat noch besser als je zuvor kennen zu lernen. Doch in diesem Jahr sollen es endlich wieder richtige Fahrradreisen sein. Entsprechend groß ist derzeit die Nachfrage nach gut durchdachten Radreisen entlang der schönsten Radrouten Deutschlands. „Wir steuern in diesem Jahr auf einen neuen Buchungsrekord in diesem Segment zu“, berichtet Pascal Brückmann, Geschäftsleiter der bekannten Reisemarke GLOBISTA, wie IMTEST ein Unternehmen der FUNKE Mediengruppe.

Doch welche Strecken sind besonders sehenswert und wie ist überhaupt der Ablauf einer als Pauschalreise gebuchten Fahrradreise? IMTEST stellt in Kooperation mit GLOBISTA die 6 beliebtesten Reiserouten für Zweiradfahrer vor und verrät, worauf bei der Reiseplanung zu achten ist.

Fahrradreisen buchen: Das erwartet Sie

Wer sich nicht komplett auf eigene Faust mit dem Rad aufmachen möchte, der steht vor einer vielversprechenden Auswahl an pauschalen Fahrradreisen. So funktionieren die Radreisen:

  • Die Rad-Reisen sind üblicherweise 4 bis 6 Nächte lang. Bei vorheriger Anfrage lässt sich auf Wunsch meist noch eine individuelle Verlängerung im Start- oder Ziel-Hotel der Route dazu buchen.
  • Gefahren wird wahlweise mit dem eigenen Bike oder E-Bike oder die Fahrräder können vorab vor Ort gemietet werden. Je nach Länge der Tour kostet der Verleih ca. 80 Euro für ein reguläres Fahrrad und ca. 175 Euro für ein Leih-E-Bike.
  • Wer sich für ein Leihrad entscheidet, erhält leihweise Satteltasche und Lenkertasche, eine Luftpumpe, ein Reparaturset und ein Schloss. Ein Fahrradhelm ist selbst mitzubringen.
  • Die Anreise erfolgt in der Regel mit dem eigenen Auto, welches am Start-Hotel verbleibt. Sofern die Route kein Rundkurs ist, erfolgt am Ende der Reise der Rücktransfer zum Start-Hotel.
  • Im Reisepreis inklusive ist immer der Gepäcktransport von Hotel zu Hotel, ebenfalls inklusive ist ein gesundes Frühstück im Hotel.

Strecken und Unterkünfte auf den Fahrradreisen

  • Die Strecken werden individuell ohne Gruppe und ohne einen Radführer gefahren, zum Start der Reise gibt es aber ein Infogespräch, während der Reise steht immer telefonisch ein fachkundiger Ansprechpartner zur Verfügung. Großer Vorteil dieser Reiseform: die Reisen können fast an jedem Tag gestartet werden und das individuelle Fahrverhalten muss nicht an die Vorlieben anderer Gruppenteilnehmer angepasst werden.
  • Ein sorgfältig ausgearbeiteter Routenverlauf sowie detaillierte Routenbeschreibung mit Landkarten sind selbstverständlich, ebenso wie ausführliche Reiseunterlagen (Streckenkarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten und wichtige Telefonnummern)
  • Schwierigkeitsgrad und Streckenlängen sind je nach Route unterschiedlich. Alle Routen sind aber so ausgearbeitet, dass sie von geübten Freizeit-Radfahrern sehr gut bewältigt werden können.
  • Bei den Unterkünften handelt es sich um je nach Route wahlweise um 3- oder um 4-Sternehotels direkt an der Strecke, teilweise auch um gute Landgasthöfe. Die Hotels verfügen in aller Regel über gesicherte Abstellmöglichkeiten für die Fahrräder.
  • Alleinreisende können die Reisen ebenfalls buchen, der Einzelzimmerzuschlag beträgt je nach Reise zwischen 135 Euro und 240 Euro.


Das sind die 6 schönsten Fahrradreisen in Deutschland

Es gibt sehr viele schöne Orte in Deutschland. Doch manche sind mit dem Rad besser zu erreichen als andere. Oder die Stecken zu den Orten geben nicht viel her. Und beim Radfahren ist ja oftmals der Weg das Ziel. Bei den sechs folgenden Fahrradreisen können Sie sich aber darauf verlassen, dass sie Sie sowohl an schöne Orte bringen als auch über idyllische und interessante Strecken führen.

1. Platz: Mosel-Radweg von Trier nach Koblenz

Herbstlicher Wald in Gebirge mit Burg und weißer Route
An der Mosel entlang führt die Fahrradreise von Trier nach Koblenz. © Pixabay, IMTEST

Historische Weindörfer und atemberaubende Naturlandschaften – all das wird Freizeit-Bikern auf dem Mosel-Radweg garantiert. Wer seine Fahrradreise in Trier startet, immerhin Deutschlands ältester Stadt, wird im wahrsten Sinne des Wortes einer über 2.000 Jahre alten römischen Geschichte folgen. Angenehmer Nebeneffekt: Begleitet wird die Radtour mit zahlreichen Weinbergen beiderseits der Mosel, einer (kontrollierten) Weinprobe unterwegs steht hier überhaupt nichts im Wege. Idyllische Dörfer oder die imposante Reichsburg in Cochem haben es verdient, dass man sie ohne Zeitdruck entdecken kann. Ziel der Reise ist die Stadt Koblenz mit dem Deutschen Eck, dort wo die Mosel in den Rhein fließt.

Nach individueller Anreise nach Trier und Ausgabe der Fahrräder (sofern gebucht) kann sofort die älteste Stadt Deutschlands erkundet werden. Zahlreiche römische Baudenkmäler wie die berühmte Porta Nigra und die Kaiserthermen sind hier allgegenwärtig. Aber auch der imposante Dom und die Liebfrauenkirche werden Sie begeistern.

Es geht entlang der wunderschönen Mosel. Ein Weinlehrpfad berichtet über heimische Rebsorten. Kurz vor Piesport durchradeln Sie Neumagen-Dhron, den ältesten Weinort Deutschlands. Verkosten Sie hier ein Glas Wein und lassen Sie die vielen Eindrücke von Ihrer ersten Etappe Revue passieren.

Das Highlight auf der Etappe ist zweifellos Bernkastel-Kues. Die vielen kleinen Gassen und das bunte Fachwerk werden Sie beeindrucken. Natürlich sollten Sie auch den bekannten „Bernkastler Doctor“ verkosten. Sie radeln weiter durch das Weinanbaugebiet „Kröver Nacktarsch“ bis Sie Ihren Übernachtungsort Enkirch, ein Schmuckstück moselländischer Fachwerkarchitektur, erreichen.

Auch heute begleiten Sie wieder zahlreiche Weinberge beiderseits der Mosel. Immer dem Flusslauf folgend gelangen Sie schon in das nächste weithin bekannte Weinanbaugebiet, die „Zeller Schwarze Katz“. Über Beilstein, auch bekannt als das Rothenburg an der Mosel, erreichen Sie Cochem. Das charmante Zentrum sowie die aus dem 11. Jahrhundert stammende, imposante Reichsburg sollten Sie auf jeden Fall besichtigen. Die Übernachtung erfolgt in Treis-Karden, wo Sie ein Abendessen mit Weinbegleitung erwartet.

Ein Abstecher zur mittelalterlichen Burg Eltz, welche zweifelsfrei zu einer der schönsten und besterhaltenen Anlagen Deutschlands zählt, lohnt auf jeden Fall. Inmitten der Natur gelegen zeugt Sie von märchenhafter Schönheit und bietet atemberaubende Ausblicke. Zurück am Moselradweg passieren Sie auch auf Ihrer letzten Etappe wiederum zahlreiche schmucke Weinorte, bevor Sie mit Koblenz das Endziel Ihrer unvergesslichen Radreise erreicht haben. Das Zentrum der Stadt liegt am Zusammenfluss von Mosel und Rhein und eignet sich hervorragend zu einem abschließenden Stadtbummel. Fahren Sie auch mit der Seilbahn auf die Festung Ehrenbreitstein und genießen Sie einen atemberaubenden Panoramablick auf Koblenz.

6. Tag: Abreise oder Verlängerung

Schwierigkeitsgrad & Streckenprofil: leicht – Der Mosel-Radweg verläuft größtenteils auf befestigten und asphaltierten Straßen sowie Radwegen. Nur wenige Passagen weisen etwas mehr Verkehr auf. Er ist durchgehend und ausgezeichnet beschildert. Es ist eine insgesamt einfache Radreise, die keine entsprechende Kondition verlangt.

Preis: Die Fahrradreise kostet inklusive 5 Übernachtungen, Gepäcktransport, Frühstück sowie 1 Abendessen mit Weinbegleitung ab 399,- Euro pro Person im Doppelzimmer. Buchbar mit dem Reisecode: MRW11A5R auf www.globista.de oder telefonisch unter der Reise-Hotline: 0221 46704961



2. Platz: Radreise Rund um Berlin

See in gepflegtem Park mit herrschaftlichem weißen Gebäude
Die Fahrradreise rund um Berlin führt auch in den Spreewald. © IMTEST

Berlin ist mehr als nur die Hauptstadt. Das Umland und die Region Brandenburg haben viel mehr zu bieten und sind ein wahres Paradies für Natur- und Outdoor-Fans. Diese Fahrradreise startet in Berlin, von wo es weiter in das traumhafte Umland geht, schöne Seen und urige Landschaften warten auf Sie. Zahlreiche Highlights wie der Kurort Bad Saarow am Scharmützelsee, der bekannte Spreewald und die ehemalige Residenzstadt Potsdam, mit ihren zahlreichen Schlössern warten darauf, von Ihnen per Rad entdeckt zu werden. Die Radreise endet wieder in Berlin und Sie beenden die Reise mit einem unvergesslichen Eindruck der Hauptstadt und ihrem Umland.

Individuelle Anreise nach Berlin. Nachmittags erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu Ihrer Tour und Ihr Fahrrad, sofern Sie dies vorabgebucht haben. Dann geht es auch schon los mit der Entdeckungstour: Heute bleiben Sie in der Stadt und erkunden die bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Brandenburger Tor, der Reichstag, die Siegessäule und die Museumsinsel.

Heute machen Sie sich auf den Weg in den Naturpark Märkische Schweiz, nach Buckow. Auf dem Weg dorthin gibt es viel zu entdecken: die historische Altstadt von Altlandsberg sowie Strausberg. Wer etwas von der Strecke einsparen möchte, kann mit der S-Bahn vom Hotel bis Hönow fahren und erst dann die Radtour starten. So fahren Sie nur 40 km Rad an dem Tag.

Der charmante Kurort Bad Saarow am Scharmützelsee ist heute Ihr Ziel. Auf dem Weg kommen Sie am Schloss Neuhardenberg mit einem schön angelegten Park vorbei. Bad Saarow ist für eines der schönsten Thermalsolebäder Deutschland bekannt.

Heute geht es endlich in den Spreewald, genauer gesagt nach Schlepzig, eines der ältesten Spreewalddörfer. Ihr Hotel liegt in Lübben, wo Sie ebenfalls ein sehenswertes Schloss besichtigen können. Diese Radetappe steht aber ganz im Zeichen der Natur: Genießen Sie den magischen Charme des Spreewaldes und schauen Sie auch mal abseits der Route – es lohnt sich!

Die heutige Tour führt Sie über Krausnick und Köthen zum Jagdschloss in Königs Wusterhausen sowie zum „Funkerberg“, der Wiege des deutschen Rundfunks.

Auf Ihrem Weg kommen Sie am neuen Flughafen BER und Schloss Diedersdorf vorbei, bevor Sie in die ehemalige Residenzstadt Potsdam radeln. In Potsdam können Sie sich auf das berühmte Schloss Sanssouci, die russische Kolonie oder das Holländische Viertel freuen. Schlendern Sie durch die Altstadt und genießen Sie die historischen Bauten.

So schnell sind 7 Tage wieder vorbei! Heute geht es durch schöne Landschaften, vorbei am Wannsee und den Grunewald zurück nach Berlin. Danach steht Ihre individuelle Rückreise an oder Sie verlängern zum Ausklang der Reise Ihren Urlaub um eine Nacht in Berlin.

Schwierigkeitsgrad & Streckenprofil: leicht – für Einsteiger bestens geeignet. Alle Routen sind überwiegend eben oder verlaufen in leicht welligem Gelände. Geradelt wird auf meist asphaltierten oder gepflasterten Wirtschaftswegen, vereinzelt auf kleinen Nebenstraßen oder auf Radwegen.

Preis: 6 Nächte im Doppelzimmer, Frühstück, Gepäcktransport sowie die eigene Ausschilderung der Fahrradreise kosten ab 539,- Euro pro Person. Buchbar mit dem Reisecode: RRB11A6R auf www.globista.de oder telefonisch unter der Reise-Hotline: 0221 46704961



3. Platz: Radreise Ostfriesland

Grüner Deich mit Schafen und Vorderrad eines Fahrrads und weißer Route
Auf dieser Fahrradreise erkunden Sie die Nordseeküste Ostfrieslands. © Rückenwind Reisen, IMTEST

Sie wollten schon immer das vielfältige Ostfriesland per Rad erkunden? Dann ist diese Fahrradreise genau die Richtige für Sie. Sie starten in Emden, einer der reichsten Hafenstädte Europas und radeln von dort durch idyllische Landschaften. Sie werden sich wahrscheinlich über die Ausflüge nach Borkum, der größten ostfriesischen Insel und Norderney mit ihrem 14 km langen Sandstrand freuen. Wer in Ostfriesland unterwegs ist, der sollte sich eine Portion frische Krabben im malerischen Fischerdorf Greetsiel nicht entgehen lassen. Tierliebhaber können mit etwas Glück in der Leybucht niedliche Robben beobachten. Anschließend geht es wieder zurück nach Emden.

Willkommen in Emden! Nach Ankunft im Hotel erhalten Sie abends alle Informationen rund um Ihre Radreise. Außerdem werden Ihnen, sofern gebucht, die Fahrräder übergeben. Jetzt sind Sie startklar für Ihre Radreise!

Heute startet Ihre Fahrradreise mit einem Ausflug nach Borkum. Genießen Sie die frische Meeresbrise auf einer zweistündigen Fährüberfahrt nach Borkum. Die Kosten für die Fähre sind bereits inklusive! Dann erreichen Sie Borkum, eine autofreie Insel, die bekannt für ihr angenehmes Klima ist. Einst Zuflucht für Piraten, später vom Walfang geprägt, erobern heute Reisende dieses naturbelassene Fleckchen Erde.

Die Radwege auf der Insel sind gut ausgebaut und insgesamt 130 km lang. Entscheiden Sie selbst, wie lange Sie auf der Insel verweilen möchten und nehmen Sie abends wieder eine Fähre zurück nach Emden, wo Sie erneut die Nacht verbringen.

Heute geht es in das malerische Fischerdorf Greetsiel mit dem größten Krabbenkutterhafen in der Weser-Ems-Region. Hier können Sie es sich richtig gut gehen lassen und eine Portion Krabben Krabben probieren. Anschließend geht es an der Leybucht vorbei, wo Sie mit etwas Glück niedliche Robben beobachten können. Danach geht es weiter Richtung Norden.

Heute erleben Sie schon die nächste Insel. Von Norddeich geht es in etwa einer Stunde mit der Fähre nach Norderney. Auch diese Insel eignet sich hervorragend zum Radfahren. Allerdings sollte auch die Entspannung nicht zu kurz kommen – Norderneys Sandstrand ist insgesamt 14 km lang, sodass Sie hier wunderbar entlang wandern können. Nach einem spannenden Tag geht es zurück nach Norden, wo Sie erneut übernachten.

Über Dornum zum schönsten Wasserschloss Ostfrieslands geht es weiter durch die Marschlandschaft in die ehemalige ostfriesische Häuptlingsstadt Esens. Ihr Tagesziel ist die mittelalterliche Stadt Jever. Belohnen Sie sich für die heutige Aktivität und lassen Sie den Tag bei einem Glas Bier oder Wein ausklingen.

Von Jever geht in die ostfriesische Hauptstadt Aurich, wo Jahrhunderte lang die ostfriesischen Häuptlinge und Grafen herrschten. Folgen Sie den Windungen des Ems-Jade Kanals – Ihr Weg führt Sie fast autofrei nach Emden, wo Sie übernachten.

Nach dem Frühstück treten Sie Ihre individuelle Heimreise an. Alternativ können Sie eine weitere Nacht in Emden hinzubuchen und Ihre Reise verlängern.

Schwierigkeitsgrad & Streckenprofil: leicht und für Einsteiger geeignet. Ostfriesland und die Inseln Norderney sowie Borkum sind ideale Gebiete zum Radwandern. Alle Routen der Fahrradreise sind überwiegend eben. Geradelt wird auf meist asphaltierten oder gepflasterten Wirtschaftswegen, vereinzelt auf kleinen Nebenstraßen.

Preis: 6 Nächte im Doppelzimmer, tägliches Frühstücksbuffet, Gepäcktransport und Fährüberfahrten kosten ab 579,- Euro. Buchbar mit dem Reisecode: OFL11A6R auf www.globista.de oder telefonisch unter der Reise-Hotline: 0221 46704961



4. Platz: Königssee

See vor grün weißem Bergpanorama und einer Kirche mit weißer Route
Diese Fahrradreise führt sie an beeindruckenden Bergpanoramen und Seelandschaften vorbei. © Pixabay, IMTEST

Das Chiemgau mit dem traumhaften Chiemsee und das Berchtesgadener Land mit dem berühmten Königssee gehören zu den schönsten Ecken Deutschlands. Neben diesen Highlights stehen auch beeindruckende Bergpanoramen auf dem Programm. Ein Abstecher in die UNESCO-Welterbestadt Salzburg ist ebenso enthalten wie ein Besuch des Kurortes Bad Reichenhall. Vom ersten bis zum letzten Pedaltritt kommen die Teilnehmer dieser Fahrradreise nicht mehr aus dem Staunen!

Individuelle Anreise an dem Chiemsee. Nutzen Sie die Zeit für einen ausgiebigen Spaziergang entlang des Seeufers.

Auf Ihrer ersten Etappe werden die Berge in der Weite, die Radstrecke bleibt jedoch annähernd flach. Durch das „Bergener Moos“ am Fuße des Chiemgauer Hausberges, dem Hochfelln (1.674m), führt Sie der Weg über Bad Adelholzen mit seiner Heilquelle nach Siegsdorf. Von dort radeln Sie entlang der roten Traun weiter ins idyllische Inzell. Die Lüftlmalerei an den blumengeschmückten Bürgerhäusern prägt den bekannten Luftkurort.

Eng zwischen den Bergen verläuft die heutige Strecke an der deutschen Alpenstraße über Schneitzlreuth entlang der Saalach nach Bad Reichenhall. Seit 1890 ist Bad Reichenhall ein anerkannter Kurort. Die Alte Saline in Bad Reichenhall sollten Sie unbedingt besichtigen bevor Sie am gut ausgebauten Radweg nach Berchtesgaden radeln. Der Ausblick auf die umliegende Bergwelt und der schmucke Ortskern werden Sie begeistern.

Am Radweg entlang der Königsseer Ache ist der wohl legendärste See Bayerns rasch erreicht. Das Bergpanorama ist schlichtweg atemberaubend. Eine Schifffahrt (gegen Gebühr) bringt Sie zur weltbekannten Wallfahrtskirche St. Bartholomä mit seinen markanten Zwiebeltürmen. Am Weg dorthin sollten Sie auch einem romantischen Trompetenecho Ihre Aufmerksamkeit schenken.

Entlang der Königssee-Ache über die bayerisch-österreichische Grenze sind es dann nur mehr ein paar Pedaltritte bis nach Salzburg mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten. Nach der ausgiebigen Besichtigung von Salzburg geht es entspannt auf dem Tauernradweg parallel zum Grenzfluss Salzach ins charmante Laufen bzw. nach Oberndorf mit der berühmten „Stille Nacht Kapelle“. Lassen Sie den Tag bei einem schönen Abendspaziergang am Salzachufer ausklingen.

Zunächst führt Sie die Radstrecke durch typische Weiler und vorbei an vielen Bauernhöfen zum schönen Waginger See und weiter an die Traun und nach Traunstein. Berühmt ist dieser Ort für sein kleines Hofbräuhaus. Der romantische Tüttensee liegt direkt am Weg zum Chiemseeufer. Sie folgen dem Chiemsee-Rundweg zurück bis zum Ausgangspunkt Ihrer Reise.

Nach dem Frühstück erfolgt Ihre individuelle Rückreise oder Sie buchen eine weitere Nacht am Chiemsee hinzu und verlängern Ihr Reiseerlebnis!

Schwierigkeitsgrad & Streckenprofil: mittel – auf dieser Fahrradreise gibt es sanft hügelige Routen. Nur wenige steile Anstiege gilt es auf der Radreise zu bewältigen. Die Routen führen über Nebenstraßen.

Preis: 6 Nächte DZ, Frühstück, Gepäcktransport: ab 569 Euro/Person. Buchbar mit Reisecode RCH11A6R auf www.globista.de.



5 Platz: Radreise Pfalz & Dt. Weinstraße

Blick auf Weinberge von oben mit weißer Route
Diese Fahrradreise ist etwas für Weinliebhaber. © Tourist Service GmbH, IMTEST

Die Pfalz steht für traumhafte Landschaften, leckeren Wein und gastfreundliche Leute. Daher eignet sich diese Region besonders gut für eine entspannte Fahrradreise im zweitgrößten Weinanbaugebiet Deutschlands. Entdecken Sie die ,,deutsche Weinstraße“ und genießen Sie den schmackhaften Wein dieser Region bei der Weinprobe in Bad Dürkheim (inklusive). Neben der Kulinarik dürfen auch kulturelle Highlights nicht fehlen. Dazu zählen das Heidelberger Schloss, die Kaiserstadt Worms oder die Domstadt Speyer. Hier ist neben dem Besuch des Doms ebenfalls ein Spaziergang durch die schöne Altstadt zu empfehlen. Für Technik-Fans lohnt sich hier ein Besuch im bekannten Technik-Museum.

Ihre Radreise startet in Neustadt an der Weinstraße. Die romantische Altstadt lädt zu einem Spaziergang am Nachmittag ein. Abends erhalten Sie alle Informationen für Ihre Radtour, sodass Sie am nächsten Tag direkt mit Ihrer Reise starten können.

Vorbei an Weinreben und malerischen Landschaften geht es durch die Rheinebene nach Speyer. Hier genießen Sie etwas Zeit in der mittelalterlichen Stadt, bis es weiter nach Schwetzingen geht. Dort lockt vor allem das Schloss inklusive Schlossgarten viele Besucher an. Anschließend geht Ihre Tour weiter zur Universitätsstadt Heidelberg.

Hier lassen Sie den Tag in der romantischen Altstadt ausklingen und können die Stufen bis zum Heidelberger Schloss hochwandern. Ebenfalls empfehlenswert ist eine Fahrt mit der Bergbahn bis hoch zum Königsstuhl, von wo Sie einen weitläufigen Blick über den Neckar genießen können.

Heute radeln Sie entlang des Neckars bis zur Kleinstadt Ladenburg. Durch wunderschöne, ausgedehnte Waldgebiete in der Rheinebene folgen Sie der Route bis in die alte Kaiserstadt Worms mit ihrem sagenhaften Dom.

Heute fahren Sie in das zweitgrößte deutsche Weinbaugebiet – an die Deutsche Weinstraße. Hier laden zahlreiche Winzergemeinden zum Verweilen ein. Zum Abschluss genießen Sie guten Pfälzer Wein im bekannten Weingut Fitz Ritter in Bad Dürkheim.

Ihre letzte Etappe auf dieser Fahrradreise führt Sie zunächst nach Deidesheim und weiter über den Balkon der Pfalz nach Neustadt. Danach heißt es Abschiednehmen von der wunderschönen Pfalz. Sie reisen individuell nach Hause oder Sie verlängern Ihre Reise um eine weitere Nacht in Neustadt.

Schwierigkeitsgrad & Streckenprofil: mittel – Geradelt wird auf dieser Fahrradreise überwiegend in ebenem Gelände, lediglich in den Weinbergen zwischen Worms und Neustadt gibt es kleinere Steigungen.

Preis: 4 Nächte im Doppelzimmer, tägliches Frühstücksbuffet, Gepäcktransport und einer Weinprobe im Weingut Fritz Ritter in Bad Dürkheim kosten ab 399,- Euro. Buchbar mit dem Reisecode: PDW11A4R auf www.globista.de oder telefonisch unter der Reise-Hotline: 0221 46704961

6. Platz: Radreise Elbe-Radweg

Blick auf antike Brücke zwischen Felsenformation vor Tal und weiße Route
Mit dieser Fahrradreise erkunden Sie beeindruckende kulturelle Bauwerke und das Elbsandsteingebirge. © Pixabay, IMTEST

Die Fahrradreise an einem der schönsten Flüsse Deutschlands, der Elbe, lohnt sich besonders für Fans von alten Bauwerken und Architektur. Auf der Route können unter anderem die berühmte Dresdner Frauenkirche, der Dresdner Zwinger, die Semperoper, die Porzellanstadt Meißen mit ihrem mittelalterlichen Ambiente oder das Renaissancestädtchen Torgau mit dem Schloss Hartenfels bewundert werden. Neben den kulturellen Highlights lockt die Radreise auch mit viel Natur entlang des Elbufers. Das Elbsandsteingebirge ist hierbei besonders beliebt.

Herzlich Willkommen in Dresden! Nach Ihrer individuellen Anreise erhalten Sie nachmittags alle Informationen und Routenkarten für Ihre anstehende Fahrradreise. Sofern Sie es vorab gebucht haben, wird Ihnen auch Ihr Fahrrad ausgehändigt. Nun kann Ihre Erkundungstour durch Dresden losgehen. Hier gibt es viel zu entdecken: Zwinger, Frauenkirche, Schloss und Semperoper gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten.

Von Dresden aus geht es vorbei am barocken Schloss Pillnitz elbaufwärts zum berühmten Elbsandsteingebirge. Hier angekommen, können Sie zu den bekannten Basteifelsen aufsteigen und einen atemberaubenden Blick über die Landschaft genießen. Von Bad Schandau können Sie mit dem Rad zurück nach Dresden fahren oder ganz bequem die S-Bahn nehmen.

Die Route heute steht ganz im Namen des Weines. Entlang der sächsischen Weinberge radeln Sie durch das romantische Elbtal bis nach Meißen. Hier lohnt es sich, die Altstadt zu Fuß zu entdecken und durch die Gassen zu bummeln. Wer mag, kann die Meißener Porzellanmanufaktur besuchen.

Anschließend geht es weiter entlang der sächsischen Weinstraße. Stoppen Sie in einem der malerischen Dörfer, um die regionalen Weine zu probieren. Alternativ gibt es noch ein kulturelles Highlight: das Barockschloss Diesbar-Seußlitz. Nach einem langen Tag liegt Ihr Ziel Riesa dann in greifbarer Nähe.

Weiter entlang der Elbe geht es in das kleine Städtchen Mühlberg. Wer sich für Botanik interessiert, kann einen Stopp im Treblitzscher Baumpark mit Bäumen und Sträuchern aus 5 Kontinenten einlegen. Anschließend geht es weiter zu Ihrem heutigen Ziel: Torgau. Kulturinteressierte können hier das Residenzschloss Hartenfels, das Renaissance-Rathaus und die spätgotische St. Marien Kirche besichtigen.

Ihr heutiges Ziel ist die Lutherstadt Wittenberg. Hier können Sie unter anderem die Luthergedenkstädten, UNESCO-Weltkulturerbe, besichtigen. Auf dem Weg nach Wittenberg können Sie die Schlösser Lichtenberg und Pretzsch besichtigen.

Heute treten Sie Ihre individuelle Heimreise an oder verlängern Ihren Urlaub um eine Nacht in Dresden.

Schwierigkeitsgrad & Streckenprofil: leicht – Sie radeln auf dieser Fahrradreise in flachem bis leicht hügeligem Gelände. Der Elbe-Radweg bietet die Möglichkeit, autofrei einem der schönsten und bedeutendsten Flüsse Deutschlands zu folgen. Andere Streckenabschnitte führen Sie über kleinere Landstraßen und wenig befahrene Wege durch die abwechslungsreiche Flusslandschaft.

Preis: 5 Nächte im Doppelzimmer, tägliches Frühstücksbuffet, Gepäcktransport und ein sorgfältig ausgearbeiteten Reiseverlauf kosten ab 299,- Euro. Buchbar mit dem Reisecode: ERW11A5R auf www.globista.de oder telefonisch unter der Reise-Hotline: 0221 46704961