Nach zwei langen Jahren des Verzichts aufgrund von Quarantäne-Pflicht, Einreise-Beschränkungen oder Virusvarianten ist Reisen so begehrt wie nie. Dafür sprechen ausgebuchte Campingplätze einerseits als auch meterlange Warteschlangen am Flughafen andererseits. Doch so sehr das Fernweh lockt, so bewusst ist vielen gleichzeitig der Effekt, den das privilegierte Reisen als Vergnügung auf die Umwelt hat. Wie kann man also Reiselust mit Nachhaltigkeit unter einen Hut bringen? Diese und ähnliche Fragen sind mit einer nicht unerheblichen Häufigkeit bei der größten Suchmaschine der Welt eingegangen. IMTEST verrät die Suchtrends bei Google zum Thema nachhaltiges Reisen.



Interkontinental oder ins Nachbarland: Wohin geht die Reise?

Der erste Schritt bei der Planung einer Reise ist die Bestimmung des Ziellands. Dabei gilt hier die Regel: Je weiter weg, desto weniger nachhaltig. Schließlich gehen für den Flug die meisten Punkte auf das CO2-Konto. Umso besser daher der Fakt, dass auf Platz Eins der meistgesuchten Länder in Verbindung mit Urlaub Deutschland selbst ist. Zwar findet sich auf dem nächsten Rang die Türkei, dafür werden die Plätze Drei bis Acht allesamt von europäischen Ländern, viele davon an Deutschland angrenzend, belegt. Auf Platz 9 der meistgesuchten Reiseziele befindet sich Äqypten, abgeschlossen wird die Top Ten durch die Vereinigten Staaten.

Die meistgesuchten Länder in Verbindung mit Urlaub, Flug und Hotel sind:

  1. Deutschland
  2. Türkei
  3. Italien
  4. Griechenland
  5. Kroatien
  6. Niederlande
  7. Spanien
  8. Österreich
  9. Ägypten
  10. USA

Vorsicht, der Zug fährt ein: Transportmittel gesucht

Ob nun die dreimonatige Einführung des 9-Euro-Tickets den Sinneswandel hervorgerufen hat oder nicht, die Suchanfragen für “Mit dem Zug nach” bei Google sind jedenfalls so hoch wie nie. Nichts desto trotz säumen Bilder von überfüllten Flughäfen die Nachrichten und ein Ende der Problematik soll vor Herbst nicht absehbar sein. Dass daran nicht nur Kürzungen im Personalbereich Schuld sind, sondern das Reiseverhalten der Menschen selbst, beweist der Anstieg an Suchanfragen zu Flügen. Ganze 150 Prozent wurden in diesem Frühjahr mehr als im Frühjahr 2021 verzeichnet. Viele der oben aufgelisteten meistgesuchten Reiseziele sind auch nur mit viel Zeit und Nerven oder gar nicht per Zug erreichbar.

Eine Infografik zeigt die meistgesuchten Flugziele in Google Flüge.
Während sich die meisgesuchten Flugziele 2021 auf Europa beschränkten, sind dieses Jahr auch Bali und New York dabei. © Google

Es fährt ein Zug nach Nirgendwo

Stimmt nicht ganz, wirft man einen Blick auf die meistgesuchten Reiseziele, welche auf die Suchbegriffe “Zug nach” folgen. Bedeutende europäische Metropolen wie Paris, London und Amsterdam gehören hierbei zu den drei meistgesuchten Destinationen. Überraschend ist die Belegung des vierten Rangs, den das katalanische Barcelona einnimmt. Die Metropole am Mittelmeer ist von Berlin aus im Optimalfall innerhalb von knapp 16 Stunden mit dem Zug erreichbar. Nicht weniger weit entfernt und auf Platz Acht der meistgesuchten Reiseziele per Zug ist Rom. Dorthin schafft man es immerhin in etwas über 14,5 Stunden.

Eine Infografik zeigt die meistgesuchten Städte mit Zug oder Bus.
Die Top Drei der meistgesuchten Ziele sind unabhängig vom Transportmittel beliebte Städte. © Google

Verreisen mit dem 9-Euro-Ticket: Die schönsten Zugstrecken

IMTEST hat die schönsten Bahnstrecken zusammengestellt.


Nachhaltiges Reisen: Woher kommt das Interesse?

Hippe Großstadtbewohner versus Rückstand auf dem Dorf? Oft wird vermutet, dass ein solches Gefälle hinsichtlich nachhaltigem Bewusstsein besteht. Die Ergebnisse der Auswertung von Google zeigen eine andere Tendenz: Die vier nördlichsten Bundesländer stehen nämlich an oberster Stelle, wenn es darum geht, von wo aus Suchen zu nachhaltigem Reisen getätigt werden. Hamburg und Berlin erfüllen zwar das eben benannte Klischee mit Platz Eins und Drei, das Bundesland mit den zweithäufigsten Suchanfragen ist allerdings Mecklenburg-Vorpommern. Dort liegt übrigens auch Loddin, Platz Eins der Ortschaften mit den meisten Suchen.

Eine Infografik zeigt die Bundesländer, aus denen am häufigsten die Suche nach nachhaltigem Reisen kamen.
Aus den nördlichen Bundesländern stammen am häufigsten die Suchanfragen nach nachhaltigem Reisen. © Google


Alles bedacht: Nachhaltig vor Ort

Ob in Deutschland oder doch mal weiter weg: Wer nachhaltig reisen möchte, sollte sich vor Ort auch dementsprechend verhalten. Dazu zählen vor allem die Aspekte Unterkunft und Essen, wie aus den meistgesuchten Fragen zum Thema nachhaltigem Reisen hervorgeht. Auf Platz Eins steht die generelle Frage: “Wie kann man nachhaltig Reisen?”, die Plätze Drei und Fünf belegen “Was ist eine nachhaltige Unterkunft?” und “Wie nachhaltig essen auf Reisen?”. Die am vierthäufigsten gesuchte Frage greift direkt in die Vollen: “Was ist die nachhaltigste Art zu Reisen?”. Das Suchergebnis dafür ist jedoch etwas ernüchternd: Ein kompletter Verzicht darauf.

Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.