Viele kleine Akkumäher punkten mit geringem Gewicht, weshalb sie optimal für kleine Stadtgärten geeignet sind. Das gilt für den Wolf Lycos 40/340 nicht so richtig, denn er bringt immerhin 14 Kilogramm auf die Waage. Dafür kommt er allerdings auch mit einem Respektablen 5 Ah-Akku, der rund eineinhalb Stunden Laufzeit ermöglicht. Entsprechend schafft man es, die empfohlene Fläche von 300 qm mit einer Ladung auch zwei bis der Mal ohne Nachladen zu mähen.

Spezifikationen

  • 439,99
  • 40 Volt, 5 Ah
  • 34 cm Mähbreite

Ergonomisch gut gedacht beim Lycos

Der Lycos besitzt einen relativ langen Griffbügel, der nicht nur per Schnellverschluss zusammengeklappt werden kann, sondern auch in der Neigung verstellbar ist. Das klingt praktisch, aber der Nachteil ist, dass hier sehr viel Hebelkraft auf der Befestigung liegt. Das führt einerseits dazu, dass man den Bügel in den flachsten Winkel drückt, weil die Verschlüsse sich nicht straff genug schließen lassen.

Linke Griffbügel-Arretierung am Gehäuse des Lycos
Die Schnellspanner sind eine gute Idee, arretieren aber den Griffbügel nicht ganz perfekt. © IMTEST

Andererseits drückt man ungewollt häufiger die Vorderräder in die Luft, sodass man sich immer etwas disziplinieren muss, um die Maschine am Boden zu halten. Das ist aber die einzige echte Schwäche, die sich der Lycos gestattet. Extrem praktisch ist etwa der Drehknopf, der es mit einem Handgriff ermöglicht, vom Fangkorb- in den Mulchbetrieb zu wechseln. Und auch die gut sichtbare LED, die über den Ladezustand des Akkus informiert, hat ihre Vorteile.

Lycos: Sauberer Schnitt

Die Mähleistung des kleinen Wolfs gibt keinen Anlass zur Kritik. Selbst bei höherem Gras muss er nicht kämpfen, sondern erledigt souverän seinen Job. Die abgemähten Halme werden wahlweise sauber in Korb „geschaufelt“, oder landen leidlich kleingehäckselt wieder auf dem Boden, wenn der Mäher im Mulchmodus unterwegs ist.

Blick von oben auf den Schalter zum Aktivieren des Mulch-Modus
Der Drehschalter schließt und öffnet den Verschlusas des Auswurfs. Ist er zu, mulcht der Mäher © IMTEST

Und auch die zentrale Höhenverstellung lässt sich in dem Zusammenhang zuverlässig und leicht bedienen. Einzig die Sicherheitsschaltung erfordert eine sehr präzise Bedienung: Drückt man den Knopf nicht weit genug herein oder klappt schon während des Drückens den Bügelschalter hoch, bleibt der Motor stumm. Das allerdings ist kein Nachteil, denn so verhindert man zuverlässig, dass etwa jemand beim Reinigen des Lycos leichtsinnigerweise das Messer in Gang setzt.

Fazit

Der Wolf Lycos 40/340 ist ein insgesamt sehr brauchbarer Akku-Mäher für kleinere Flächen. Sein gutes Mähverhalten und die lange Akkulaufzeit wiegen die leichten Schwächen beim Handling des Griffbügels mehr als auf. Einziger echter Nachteil: Das Ladegerät besitzt einen aktiven Lüfter, der im Verhältnis zum Mäher sehr laut ist..

  • PRO
    • Lange Akkulaufzeit, gute Akkuanzeige, Mulchfunktion integriert und zuschaltbar
  • KONTRA
    • relativ schwer, lautes Ladegerät, Griffbügelarretierung nicht optimal

IMTEST Ergebnis:

gut 1,6