Veröffentlicht inNews

Revolt Photovoltaik-Module: Halbzellen für volle Power

Strom vom eigenen Dach ist insbesondere in einer Energiekrise erstrebenswert. Von Revolt gibt es zwei neue Photovoltaik-Module im Angebot.

Die neuen Photovoltaik-Module von Revolt auf einem Dach. Im Hintergrund sind Wolkenkratzer.
© Pearl GmbH

Photovoltaik-Anlagen werden in Deutschland immer beliebter. Eine nachhaltige Unterstützung für die eigene Stromversorgung oder sogar absolute Unabhängigkeit von örtlichen Stromversorgern ist der Traum vieler. Von Revolt gibt es deshalb zur Verwirklichung dieses Traums zwei neue Solarmodul-Arten mit Halbzellen-Technologie.


Mini-Solaranlage: Strom vom Balkon und der Terrasse

Mit einer Mini-Solaranlage lässt sich Strom vom Balkon gewinnen. Was es dabei zu beachten gibt, verrät IMTEST.


Wie funktionieren die Revolt Photovoltaik-Solarmodule?

Die in den Solarmodulen von Revolt verwendeten Halbzellen werden als besonders effizient beworben, da sich die elektrischen Verluste verringern sollen. Die Effizienz liegt demzufolge bei 20,89 Prozent. Außerdem sollen die Photovoltaik-Module einen besonders hohen Wirkungsgrad und eine lange Lebensdauer haben. Dafür sollen sogenannte Bypass-Dioden wenig oder ungenutzte Solarzellen umgehen und so für eine verbesserte Ausbeute der Solarenergie sorgen. Darüber hinaus sind die Solarpaneele wasserdicht (IP68) und das schwarze Design fügt sich laut Hersteller “in jeden Baustil ideal ein”.

Derzeit werden zwei verschiedene Sorten der Halbzellen-Solarmodule von Revolt angeboten. Die Unterscheidung erfolgt dabei nach maximaler Leistung: Es gibt Photovoltaik-Module mit 380 Watt und mit 550 Watt. Damit sollen sogar Haushaltsgeräte wie Kühlschränke und Waschmaschinen zu betreiben sein. Insbesondere, wenn mehrere Solarpaneele zusammengeschlossen werden, kann laut Hersteller richtig viel Strom produziert werden.

Die neuen Photovoltaik-Module als Verbund auf einem Dach in der Stadt.
Die einzelnen Halbzellen-Paneele können zu einem Verbund zusammengeschlossen werden. © Pearl GmbH

Verfügbarkeit und Preise der neuen Solarmodule

Auf der Pearl-Webseite sind die beiden Solarmodul-Arten derzeit zu einem reduzierten Einführungspreis zu haben. Das Sechser-Set mit 380-Watt-Modulen kostet dementsprechend nur 2.199,99 statt 2.999,94 Euro. Ebenso viele 550-Watt-Photovoltaik-Module kosten hingegen 3.499,99 statt 4.999,90 Euro. Für beide Angebote steht die Verfügbarkeits-Ampel auf grün, was bedeuten soll, dass die Module innerhalb von wenigen Tagen geliefert werden können.



Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.