Feinstaub, Treibhausgasemissionen, Pollen, Viren, Bakterien – in der Luft können viele harmlose, aber auch schädliche Stoffe stecken, die wir mit jedem Atemzug in unsere Körper aufnehmen. Zwar sind laut Statista die Luftschadstoff-Emissionen in den letzten Jahren rückläufig, aber die Grenzwerte für einzelne Verschmutzungen werden mit voranschreitendem Forschungsstand auch immer wieder nach unten angepasst. So werden nach wie vor besonders in Städten die gesetzten Sicherheits-Grenzwerte häufiger überschritten. Experten für Luftverschmutzungen raten daher, zusätzlich zum Lüften auch Luftreiniger im Eigenheim einzusetzen. Das soll die Atemwege entlasten.
Doch soll man sich wirklich noch ein Gerät in die Wohnung holen, das Platz wegnimmt, Strom verbraucht und im schlimmsten Falle hässlich in der Zimmerecke herumsteht? Mit innovativen, multifunktionalen Geräten in schickem Design fällt diese Entscheidung leichter – wie zum Beispiel mit dem neuen LG Aero Furniture.


Luftreiniger-Test 2022: Einer ist besser als Dyson

Die Testsieger-Marke aus letztem Jahr muss ihren Platz räumen. Für wen, zeigt der Test.


Das sind die Besonderheiten des neuen LG Luftreinigers

Auf den ersten Blick fällt der neue Aero Furniture Luftreiniger von LG schon einmal durch sein Aussehen auf. Das Gerät ist so designed, dass es auch als Beistelltisch im Wohnzimmer oder als Nachttisch durchgehen könnte. Zudem bietet LG eine Auswahl an drei Farben (Crème Rose, Crème Yellow bis Crème Grey) und zwei Tischplatten-Formen (rund und länglich). Dieses Angebot zur Individualisierung soll sogar noch ausgebaut werden: LG kündigt an, dass schon bald weitere Modelle in die Reihe aufgenommen werden sollen. So soll es zum Beispiel Varianten mit künstlerisch gestalteter Tischplatte und noch mehr nachhaltigen Materialien geben. Bisher enthält der Luftreiniger laut Hersteller aber auch schon wiederverwendbaren Kunststoff und wird in einer recycelbaren Verpackung geliefert.

Aber der neue LG Luftreiniger soll natürlich nicht nur schick aussehen. Er reinigt vor allem auch die Raumluft mit einem kombinierten Staubsammel- und Geruchsfilter. Mit UV-Licht sollen zudem bis zu 99,99 Prozent der Viren und Bakterien abgetötet werden. Für welche Raumgröße das Gerät empfohlen wird oder welchen Luftdurchsatz es hat, ist allerdings noch nicht bekannt.

Die Bedienung hingegen soll mit Steuerungselementen auf der Unterseite der Tischplatte möglich sein, mit denen Modus und Beleuchtung reguliert werden können. Eine weitere Funktion des Multitalents ist nämlich das sogenannte Stimmungslicht. Über die LG ThinQ™ App soll man eine Auswahl von acht verschiedenen Licht-Farben haben und auswählen können. Abschließend ist noch eine Ladestation in der Tischplatte integriert, mit der kabellos Smartphones und Bluetooth-Kopfhörer aufgeladen werden können sollen.

Der gelbe Luftreiniger der Aero Furniture Reihe von LG ist in Detailaufnahme zu sehen.
Das neue Gerät von LG soll nicht nur die Luft reinigen, sondern auch als Tisch, Lampe und Ladestation für Smartphones und Kopfhörer dienen. Farbe und Tischplatten-Form sind dabei anpassbar. © LG Electronics

Preis und Verfügbarkeit

Der neue Luftreiniger der Aero Furniture Reihe von LG wird erst auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) Anfang September in Berlin offiziell in den Markt eingeführt werden. Ein Preis ist daher noch nicht bekannt.
Wer nicht warten möchte, kann auf bereits verfügbare Tisch-Luftreiniger zurückgreifen – zum Beispiel von IKEA oder Blueair.



Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.