Veröffentlicht inNews

Sony HT-A3000: Neue Soundbar mit 360° Raumklang

Raumklang dank virtuellem Surround: Alle Infos zur Sony HT-A3000.

Familie vor dem TV samt Soundbar
Räumliche Beschallung: Die neue Soundbar soll präzisen Raumklang bieten, besonders im Zusammenspiel mit Bravia-TVs. © SONY

Surround Sound steigert das immersive Kinoerlebnis. Um das Gefühl zu haben, mittendrin zu sein, braucht es nicht länger ein System aus vielen Lautsprechern. Auch Soundbars wollen vollen Raumklang bieten. So auch die Sony HT-A3000. Wie das gelingen soll, hat IMTEST zusammengefasst.

Sony HT-A3000: Vertical Surround Engine

Die A3000 verfügt über 3.1-Kanäle: Drei Front-Lautsprecher decken Höhen und Mitten im Frequenzbereich ab, für besonders klaren Klang bei Stimmen. Hinzu kommt ein zweifacher Subwoofer für einen tiefen Bass. Da die Lautsprecher in Form einer Leiste aber unter dem Fernseher platziert sind, statt wie bei einem echten Surround-System im Raum verteilt, gibt es einen Trick. Der Surround Sound wird virtuell erzeugt. Dazu dient die Vertical Surround Engine, um den Eindruck zu erwecken, der Klang käme aus allen Richtungen. Das ist besonders effektvoll, wenn das Filmmaterial Dolby Atmos oder DTS:X unterstützen.

Technischer Aufbau der inneren Lautsprecher
Mit den integrierten Lautsprechern und Subwoofer soll die HT-A3000 einen ausgewogenen Klang bieten. © SONY

55-Zoll-TVs im Test: So günstig war OLED noch nie

139 Zentimeter TV-Spaß: Fünf aktuelle Modelle im Test.


Erweiterung mit Boxen und Bravia-TVs

Wer möchte, kann den Klang noch weiter verstärken. Dazu lassen sich die Soundbar mit einem kabellosen Subwoofer verbinden, etwa dem SA-SW5 mit 300 Watt und 180-Millimeter-Treiber. Kompakter sind die SA-SW3 mit 200 Watt und 160-Millimeter-Treibern.

Auch Rear-Boxen verbinden kabellos, kleine Lautsprecher, die weiter hinten im Raum aufgestellt sind. So ist der direktionale Klang noch genauer, selbst akustische Entfernungen sollen damit punktgenau bewerkstelligt werden.

Außerdem soll sich die Sony HT-A3000 besonders gut mit Bravia-Fernsehern verstehen. In Verbindung mit kompatiblen TV-Modellen sollen Bild und Ton präziser aufeinander abgestimmt sein, die Verortung von Personen im akustischen Raum noch genauer funktionieren.

TV, Soundbar und kleine Boxen im Wohnzimmer
Breit aufgestellt: Dank Erweiterung um Rearboxen (vorne im Bild) und einen weiteren Subwoofer (hinten links). © SONY
Rückseitige Anschlüsse
Ob HDMI, optischer Ausgang oder USB: Die wichtigsten Anschlüsse sind dabei. © SONY

Sprachsteuerung & Musik-Streaming

Nicht nur für den Filmgenuss, sondern auch für musikalische Momente soll sich die Soundbar laut Sony eignen. Kompatibel mit Amazon Music HD und Tital, erklingen die Stücke dann räumlicher. Für die Wiedergabe ist die Soundbar mit Musikdiensten wie Spotify kompatibel, auch Chromecast und AirPlay 2, die Bluetooth-Verbindung via Smartphone und Direct-Wifi sind unterstützt.

Sowohl Alexa als auch Google Assistant können die Sound Bar ins Smart Home integrieren, so dass auch die Steuerung per Sprache möglich ist.

Fernbedienung
Die Fernbedienung liefert umfangreiche Bedienungsmöglichkeiten. © SONY

Preise und Verfügbarkeit

Sony Soundbar HT-A3000: ca. 699,00 Euro
ab Oktober 2022

Sony Soundbar HT-A5000: ca. 999,00 Euro
ab Oktober 2022

Optionaler Sony Subwoofer SA-SW5: ca. 800,00 Euro
Optionaler Sony Subwoofer SW-SW3: 499 Euro
Optionale Sony Rear-Lautsprecher SA-RS3S: 499 Euro