Veröffentlicht inNews

Grohe: Neue Recycling-Dusche soll beim Sparen helfen

Eine heiße Dusche kann entspannen – allerdings nur so lange, bis die Energie-Rechnung kommt! Grohes neue Recycling-Dusche soll helfen.

Nachhaltige Recyclingdusche von Grohe
© Grohe

Wer nicht gerade super hart im nehmen ist oder unglaublich sparsam, braucht zum Duschen warmes Wasser. Warmes Wasser bedeutet aber auch, dass Energie für die Erhitzung verbraucht wird. Das wiederum ist in Zeiten von rasant steigenden Energiekosten ein Problem. Die Verbraucherzentrale des Bundesverbandes gibt an, dass durchschnittlich 13 Prozent der Energiekosten eines Haushaltshalts auf den Warmwasserverbrauch zurückzuführen sind. Und das meiste warme Wasser wird demnach fürs Duschen und Baden verbraucht.
Tipps zum Sparen sind zum Beispiel, kürzer zu Duschen oder einen Spar-Duschkopf zu verwenden. Der Sanitär-Hersteller Grohe geht mit der neuen Recycling-Dusche noch einen Schritt weiter.



So soll die neue Recycling-Dusche funktionieren

Zunächst einmal sieht die Recycling-Dusche von Grohe wie eine ganz normale, herkömmliche Dusche aus. Es gibt eine Handbrause und eine Deckenbrause, die allerdings mit einem modernen Bedienfeld gesteuert werden. Die darüber einzustellenden Modi machen dann den Unterschied und helfen beim Wasser- und Energiesparen.

Die Recycling-Dusche von Grohe in real und als Schema-Zeichnung.
Die Recycling-Dusche ist auf den ersten Blick von einer herkömmlichen Dusche nicht zu unterscheiden. Die besondere Technik versteckt sich hinter den Kacheln. © Grohe

Der erste Dusch-Modus entspricht einer herkömmlichen Dusche. Neues Frischwasser läuft aus der Leitung durch die Dusche und mit Shampoo, Haaren und Schmutz in den Abfluss.

Die Recycling-Dusche von Grohe im Duschmodus.
Im ersten Modus der Recycling-Dusche läuft das Dusch-Wasser ganz normal in den Abfluss. © Grohe

Wird jedoch in den Recycling-Modus umgeschaltet, wird das Dusch-Wasser im Abfluss aufgefangen und in einen Kreislauf gepumpt. Die Temperatur soll dabei aufrechterhalten und das Wasser hygienisch aufbereitet werden. So kann man es anschließend erneut zum Duschen verwenden. Laut Hersteller können so im Vergleich zum herkömmlichen Duschen bis zu 25 % Wasser und 33 % Energie pro Duschgang eingespart werden. Aufs Jahr gerechnet sollen in einem Vier-Personen-Haushalt dann bis zu 65 Prozent weniger Kosten und bis zu 70 Prozent weniger CO2-Emmissionen durchs Duschen entstehen.

Der Recycling-Modus der neuen Recycling-Dusche im Schema-Bild.
Im zweiten Modus wird das Wasser aus dem Abfluss recycelt. Das heißt, es wird aufbereitet und die Temperatur wird gehalten, sodass das Wasser erneut benutzt werden kann. © Grohe


Verfügbarkeit

Bisher ist die Recycling-Dusche von Grohe noch nicht auf dem Markt. David Mainka, Leader Electronics and Innovation R&D Fittings des Mutterkonzern Lixil International, sagt: “Wir sind sehr gespannt auf die Reaktionen unserer Kund:innen auf das Wasser-Recycling-Duschkonzept und arbeiten intensiv daran, es bald zur Marktreife zu bringen”.


Benzin, Wasser, Strom: Die 50 wichtigsten Energiespar-Tipps

Die Energiekosten steigen, aber mit einigen einfachen Tricks kann man Ausgaben für Benzin, Strom und Wasser senken.


Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.