Veröffentlicht inKaufberatung

Feuerlöscher für zu Hause: Welcher ist der richtige?

Welche Arten sich für welche Brände eignen und was es mit den Brandklassen auf sich hat.

Ein Feuerlöscher der Marke Gloria vor einer Mauerwand
© Andrei Slobtsov / Unsplash, Gloria GmbH
  1. Überlegen Sie sich vor dem Kauf, wofür Sie einen Feuerlöscher zu Hause am ehesten brauchen. Denn die Löscher sind nicht immer universell einsetzbar. Mit einem typischen Schaumlöscher sind Sie aber gut aufgestellt, vor allem, wenn dieser sich auch für die Brandklasse F eignet.
  2. Beachten Sie die Hinweise auf dem Feuerlöscher und informieren Sie sich darüber, wie Sie ihn richtig einsetzen.
  3. Überlegen Sie auch, wo Sie den Feuerlöscher am besten aufbewahren. Im Brandfall muss dieser schnell griffbereit sein. Flur, Küche oder zentrale Räume bieten sich als Aufbewahrungsort an.
  4. Zudem ist es am sichersten, wenn Sie den Feuerlöscher alle zwei Jahre warten lassen. So können Sie sicherstellen, dass der Feuerlöscher zu Hause immer einsatzbereit und funktionstüchtig ist.
Weiße Schrift "Werksendkontrolle: 2022" auf rotem Hintergrund
Achten Sie beim Kauf eines Feuerlöschers auch auf die Angabe des Kontrollzeitpunktes. Eine Wartung sollte alle zwei Jahre stattfinden. © Brandengel