Veröffentlicht inNews

WhatsApp: Gebührenpflichtiges Premium-Angebot startet

WhatsApp startet mit einem kostenpflichtigen Premium-Angebot. IMTEST verrät, welche Funktionen darin enthalten sind.

Ein Mann sitzt an einem Laptop mit einem Handy in der Hand.
© Vlada Karpovich / IMTEST

Dass WhatsApp den Schritt des kostenpflichtigen Premium-Abos wagt, dürfte für viele eine Überraschung sein. Doch kein Grund zur Sorge: Die private Nutzung des Messengers bleibt weiterhin kostenfrei. Inhaber eines Business-Kontos können jedoch künftig gegen eine monatliche Gebühr zwei neue Funktionen nutzen. Welche das sind, weiß IMTEST.



Seit Jahren nutzen immer mehr Unternehmen vom StartUp bis zum Kunden-Support großer Konzerne das Angebot, benutzerfreundlich und DSGVO-konform per WhatsApp kommunizieren zu können. Problematisch war für viele bislang vor allem, dass ein Business-Account nur auf fünf Geräten nutzbar war. Gemeinsames Arbeiten auf demselben Konto in einem größeren Team führte damit schnell an eine Grenze.

WhatsApp: Premium-Angebots auf bis zu zehn Geräten nutzbar

Mit dem neuen kostenpflichtigen Angebot dürfte dieses Problem aus der Welt geschafft sein, denn ein Premium-Account gewährt eine Nutzung von bis zu zehn Geräten. Die andere Funktion, die das neue Angebot beinhaltet, ist das Anlegen einer eigenen URL im Firmenprofil. Diese kann alle 90 Tage geändert werden und lautet beispielsweise https://wa.me/mybusiness.

Innerhalb der kommenden Wochen soll es laut WhatsApp allen Nutzern eines Business-Profils möglich sein, die neuen Funktionen zu nutzen. Über den Preis gab der Mutterkonzern Meta noch keine Information, allerdings soll es monatlich kündbar sein.


30 WhatsApp-Tipps, die jeder kennen muss

Mit WhatsApp textet die Welt. Der Messenger kann aber viel mehr, als die meisten Nutzer wissen! Lesen Sie, was alles möglich ist.


Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.