Veröffentlicht inNews

YouTube Health: Neue Funktionen für Gesundheitsthemen

Die neue Funktion „YouTube Health“ soll zuverlässige Informationen zum Thema Gesundheit noch leichter zugänglich machen.

Mensch sieht auf YouTube ein Video zu YouTube Health an
YouTube Health soll es in Zukunft leichter machen, sich über Gesundheitsthemen zu informieren. © Onur Binay / Unsplash

YouTube und Gesundheitswesen – wie geht denn das zusammen? Ab 2023 soll eine Reihe neuer Gesundheitsfeatures eingeführt werden. „YouTube Health“ will zuverlässige Informationen zum Thema Gesundheit noch leichter zugänglich machen.



Viele Menschen nutzen Social-Media-Kanäle wie YouTube regelmäßig, um sich über Themen zu informieren. Mit der neuen Funktion „YouTube Health“ will das Unternehmen leicht zugängliche, zuverlässige Gesundheitsinfos für seine Nutzer zur Verfügung stellen. Über Gesundheit reden können viele. Allerdings stecken dahinter nicht immer fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse. Um qualifizierte Informationen besser als solche zu kennzeichnen, schafft die neue Funktion eine Bühne für Krankenpersonal, Ärzte und Gesundheitsexperten. 

Inwieweit werden Video-Beiträge von anerkannten Health-Mitgliedern anders dargestellt als normale Beiträge? Die Funktion sieht unter anderem einen Infobereich vor, in dem Genaueres zur Quelle der Infos nachzulesen ist. Dadurch soll es leichter werden, Videos zu erkennen, die aus einer verlässlichen Quelle stammen. Die Videos von Personen und Institutionen, die sich als YouTube-Health-Mitglieder qualifiziert haben, werden hervorgehoben dargestellt. 

Arzt tippt auf Smartphone
YouTube will verlässliche Gesundheitsinformationen besser zugänglich machen. Deshalb werden qualifizierte Quellen bei YouTube Health hervorgehoben. © National Cancer Institute / Unsplash

So bewirbt man sich für YouTube Health

Doch wie entscheidet YouTube, wer im Health-Bereich Videos schalten darf und wer nicht? Um als Gesundheits-Informationsquelle bei YouTube aufgenommen zu werden, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein. Zunächst muss die Person, die sich bewirbt, logischerweise über einen YouTube-Kanal verfügen. Bewerben können sich alle, die über Wissen im Gesundheitsbereich verfügen und eine aktuelle Zulassung vorlegen können. Außerdem müssen die Bewerber die Leitlinien für Gesundheitsinformation erfüllen. Diese Leitlinien wurden von der National Academy of Medicine (NAM) entwickelt und von der Weltgesundheitsorganisation validiert. Bei der NAM handelt es sich um eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, die unter anderem durch die Vermittlung verlässlicher Gesundheitsinformationen für eine gesündere Zukunft sorgen will.

Gesundheitsexperten können sich ab dem 27. Oktober für die Aufnahme in die neue Health-Funktion bewerben. Auf YouTube wird die Neuerung dann ab Anfang 2023 auftauchen. Mit dem Blick in die weitere Zukunft hat YouTube außerdem angekündigt, das Unternehmen werde YouTube Health auch auf neue Einrichtungen und Märkte ausweiten. 



Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.