Veröffentlicht inRatgeber

1, 5 oder 10 Gigabyte? Wie viel Datenvolumen brauche ich?

Wie viel Datenvolumen sollte der Mobilfunktarif beinhalten?

In der Hand gehaltenes Smartphone vor unscharfem Hintergrund
© Plann / Unsplash

Viele kennen es noch: Vor gar nicht allzu langer Zeit war man erschrocken, falls auch nur kurz und aus Versehen auf den Internetknopf des Mobiltelefons gedrückt wurde. Wie viel Gebühr war wohl angefallen? Heutzutage ist das Surfen auf mobilen Geräten kaum noch wegzudenken und zur beliebten Freizeitbeschäftigung geworden. Langeweile beim Bahnfahren oder während des Schlangestehens ist passé. Und so haben Smartphones längst Handys ersetzt, Messenger-Dienste die SMS und Internet-Telefonie normale Anrufe. Neben mehr Speicherplatz ist dadurch auch immer mehr Datenvolumen nötig. Doch wie viel wird wirklich gebraucht? IMTEST zeigt auf, welcher Tarif für Sie am besten geeignet wäre.

Warum wird immer mehr Datenvolumen benötigt?

Fakt ist, dass die Internetnutzung mit mobilen Geräten in den vergangenen Jahren stetig gestiegen ist. Menschen sind häufiger und länger mobil online als noch vor zehn Jahren. Aber auch die Art der Inhalte, die konsumiert werden, hat sich verändert – im Folgenden ein paar der wichtigsten Gründe, warum immer mehr Datenvolumen benötigt wird:


30 WhatsApp-Tipps, die jeder kennen muss

Mit WhatsApp textet die Welt. Der Messenger kann aber viel mehr, als die meisten Nutzer wissen! Lesen Sie, was alles möglich ist.


Bild- & Videoqualität: Neue Smartphones bringen eine immer bessere Kameratechnik mit sich, was dazu führt, dass Bilder und Videos qualitativ deutlich besser sind. Durch die höhere Auflösung müssen entsprechend mehr Pixel geladen werden, Medien nehmen dadurch mehr Speicherplatz in Anspruch und verbrauchen darüber hinaus beim Versenden und Empfangen mehr Datenvolumen.

Social Media: Allein das Scrollen in der Timeline verschiedener Social-Media-Kanäle wie beispielsweise Instagram, Facebook oder TikTok verbraucht Daten, denn Bilder und Videos müssen geladen werden. Zudem verbraucht auch das Selbstposten einiges an Daten.

Streaming: Sowohl Musik als auch Filme und Serien werden nicht mehr jedes Mal vorher heruntergeladen und dann erst gehört oder geschaut, sondern auch mobil und vor allem direkt online gestreamt. Je nach Qualität kann auch das sehr viel Datenvolumen verbrauchen.

Gaming: Leidenschaftliche Gamer wollen natürlich auch mobil nicht mehr auf ihr Spielerlebnis verzichten. Und das müssen sie auch nicht mehr. Eine Vielzahl an Mobile Games und Gaming-Smartphones macht es möglich. Doch Achtung: Online-Spiele können eine Menge an Daten fressen. Je nach Spiel sind das zwischen 3 und 300 MB pro Stunde.

Ausbau 4G- und 5G-Netz: Immer schneller werden die Geschwindigkeitsklassen beim mobilen Surfen. Auch wenn hierzulande noch Aufholbedarf besteht, geht der Breitband-Ausbau voran, und die Download- und Upload-Raten steigen an, was im Umkehrschluss schneller und somit mehr Daten verbraucht.



Datenfresser identifizieren: Wie viel Daten verbrauchen Apps?

Sobald das Datenvolumen aufgebraucht ist, wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Falls das oft der Fall ist, kann es zunächst helfen, den konkreten Datenverbrauch zu analysieren. Suchen Sie dafür in den Einstellungen Ihres Smartphones nach dem Punkt „Datennutzung durch Apps“ (oder ähnlich lautend). Hier kann dann eine Zeitspanne festgelegt werden, sodass man sieht, welche Apps in diesem Zeitraum am meisten Daten verbraucht haben:

Datenvolumen: Mobile Datennutzung
In den Einstellungen Ihres Smartphones sehen Sie, wie viel Daten Ihre Apps verbrauchen. © IMTEST

Instagram verbraucht pro Stunde etwa 220 Megabyte (MB), Musik-Streaming über Spotify je nach Qualität zwischen 40 und 100 MB, Video-Streaming über Netflix rund 250 MB und die beliebte Videoplattform YouTube sogar 30 MB für eine einzelne Minute in Full HD. Und wie erwähnt, verschlingt auch mobiles Gaming einiges an Daten. Doch auch das Surfen via Browser schlägt zu Buche.

Wem der Verzicht auf diese Apps schwerfällt, oder bei wem die verbrauchten mobilen Daten deshalb regelmäßig das Limit sprengen – beziehungsweise sogar weit darunter liegen – der sollte sich nach einem neuen Tarif umschauen. Doch wie findet sich der richtige Mobilfunktarif?

Benötigtes Datenvolumen hängt vom Nutzertyp ab

Der Bedarf an Datenvolumen ist vor allem von der persönlichen Smartphone- und Internetnutzung abhängig. Es ist ein Unterschied, ob nur ab und zu per Messaging-App gechattet oder tagtäglich viel gesurft, gestreamt, Musik gehört oder in sozialen Netzwerken gepostet wird. Des Weiteren ist es nicht unerheblich, ob dies eher via WLAN oder über mobile Netzwerke vonstattengeht.

Im Folgenden ein Überblick zu den verschiedenen Nutzern mit groben Richtlinien zum benötigten Datenvolumen:

NutzertypVerhaltenBenötigtes Volumen
Gelegenheitsnutzerab und zu chatten & surfen1 bis 2 GB  
Durchschnittsnutzermäßiges Streaming & Social Media2 bis 5 GB
Viel-Surferregelmäßiges Streaming & Social Media10+ GB
XXL-Nutzertägliches Streaming, Cloud-Gaming15+ GB


Gelegenheitsnutzer: Prepaid-Tarif als beste Wahl

Bei Ihnen beschränkt sich die Internetnutzung auf WhatsApp oder gelegentliches Surfen, außerdem haben Sie die meiste Zeit Zugriff auf ein WLAN-Netz? In diesem Fall werden mobile Daten nur selten benötigt, und ein Prepaid-Tarif oder ein günstiger Vertrag mit wenig Datenvolumen von 1 bis 2 GB pro Monat ist ausreichend – viele Anbieter bieten zusätzliche Flatrates für SMS und Telefonie.

Durchschnittsnutzer: Günstiger Vertrag mit ausreichend Datenvolumen

Neben dem Chatten und Surfen möchten Sie Inhalte auch ab und zu mobil streamen und außerdem Social Media nutzen, WLAN ist aber nicht immer verfügbar? Dann bietet sich ein Tarif mit 2 bis 5 GB an, am besten inklusive LTE für eine flüssige Datenverbindung.

Viel-Surfer: Umfangreicher Datentarif notwendig

Sollten Sie regelmäßig Musik, Filme und Serien streamen sowie häufig auf Social-Media-Kanälen untwerwegs sein, wäre ein Tarif mit hohem Datenvolumen von 10 bis 20 GB absolut angebracht.

XXL-Nutzer: Unbegrenztes Volumen für Daten-Junkies

Cloud-Gaming, tägliches Streaming und nur selten ein WLAN-Netz in der Nähe – in diesem Fall ist ein XXL-Tarif mit mindestens 15 GB Datenvolumen pro Monat notwendig. Besser noch sind Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen, die dann allerdings auch mehr ins Geld gehen. Testsieger 1&1 bietet Mobilfunktarife für verschiedene Ansprüche:

Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.