Veröffentlicht inNews

Nuki Keypad 2.0: Die Tür mit dem Finger entriegeln

Niki stellt das neue KeyPad 2.0 vor. Neben dem obligatorischen Tasten für Pin-Codes ist ein Finger-Print-Sensor direkt integriert.

Zu sehen ist das Nuki Keypad 2.0 in schwarz. Es hat größere Tasten als sein Vorgänger.
Das Nuki Keypad 2.0 hat größere Tasten als sein Vorgänger und obendrein eine Fingerprint-Option. © Nuki

Sicherheitsspezialist Nuki hat jetzt sein neues Keypad vorgestellt. Anders als beim Vorgänger-Modell ist hier ein Fingerabdruck-Scanner direkt in das Keypad integriert.

Nuki Keypad 2.0

Das Nuki Keypad 2.0 funktioniert als externe Steuerung für den Nuki Smartlock. Dabei handelt es sich um den Aufsatz, der von innen auf dem Haustürschlüssel sitzt und diesen dreht, um die Tür zu öffnen.

Um das zu kontrollieren, verfügt das Keypad 2.0 über zwei Optionen: Einerseits gibt es die Möglichkeit, per Pin-Code eine sechsstellige Zahlenkombination einzutippen. Die Tasten sind dazu größer als beim Vorgänger. Laut dem Hersteller kann hier zwischen bis zu 200 verschiedenen Kombinationen ausgewählt werden. Für den Nuki Smart Lock 2.0 sind 100 Zahlencodes verfügbar, für Nuki Smart Lock 3.0 und Nuki 3.0 Pro 200. Das Keypad 2.0 ist entsprechend mit allen drei Geräten kombinierbar.

Andererseits – hier die wesentliche Neuerung – verfügt das Nuki Keypad 2.0 über einen Fingerprint-Sensor. Gespeicherte Fingerabdrücke entriegeln die Tür also per Touch Screen. Es ist möglich, auf dem Smartlock bis zu 20 verschiedene Abdrücke zu speichern.



Wichtig: Die Speicherung der Codes auf dem Smartlock anstatt auf dem Keypad selbst ist dabei eine wichtige Sicherheitsmaßnahme. Andernfalls könnten Kriminelle das außen angebrachte Keypad stehlen und sich dann schlimmstenfalls Zugriff auf die Codes verschaffen.

Bildliche Anleitung, wie sich ein Nuki Keypad 2.0 an die Wand kleben lässt. Dazu muss im wesentlichen nur die Klebefolie an der Rückseite entfernt werden.
Das Nuki Keypad 2.0 lässt sich an die Wand kleben. © Shop.Nuki.io

Kombination und Installation

Das Keypad funktioniert logischerweise nicht ohne den Smartlock. Dazu muss dieser einzeln erworben werden. Aber immerhin bedarf es keiner weiteren Zusatzgeräte, wie Chips, Schlüsseln, einem Smartphone oder ähnlichem.

Bei der Montage ist wichtig, dass sich das Keypad in Bluetooth-Distanz zum Smartlock befindet. Ob an der Tür, der Wand oder dem Briefkasten, das ist egal. Hauptsache, das Keypad hängt nicht zu weit weg. Ansonsten funktioniert das System unzuverlässig oder gar nicht mehr. Der Hersteller empfiehlt dazu eine Distanz von nicht mehr als fünf Metern.

Eine Frau sprüht eine graue Kunststoff-Tür mit einer durchsichtigen Flüssigkeit ein.
Bevor das Nuki Keypad 2.0 aufgeklebt werden kann, muss die Fläche darunter gereinigt werden.

Praktischerweise lässt sich das Nuki Keypad 2.0 dabei einfach an die entsprechende Fläche kleben. Andere Keypads müssen stattdessen festgeschraubt werden. Um das Keypad 2.0 aufzukleben, muss die jeweilige Fläche allerdings vorher mit einer alkoholischen Lösung gereinigt werden.

Verfügbarkeit und Garantie des Nuki Keypad 2.0

Das Nuki Keypad 2.0 wird mit zwei Jahren Gewährleistung geliefert. Der Herstellerpreis beträgt derzeit 159 Euro. Er kann je nach Händler verlieren, wenn das Pad irgendwann auch in Märkten verfügbar ist. Bislang allerdings ist es nur bei Nuki selbst erhältlich.

Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.