Veröffentlicht inNews

CES 2023: Acer stellt seine neuen Produkte vor

Acer ist auf der CES mit einer Reihe neuer Geräte am Start.

Frau mit Acer Notebook
© Acer

Aktuell findet bis zum 8. Januar 2023 die CES in Las Vegas statt. Bei dieser einflussreichen Tech-Messe stellen tausende Unternehmen ihre neusten Innovationen vor. Auch Acer ist mit von der Partie und bringt sämtliche Neuheiten aus seinem Hause mit. IMTEST gibt den Überblick.



Acer Swift Go-Serie mit OLED-Display und flachem Design

Das Acer Swift Edge wurde bereits zu den Preisträgern des CES 2023 Innovation Awards gekürt. Auf dem Stand von Acer auf der CES können Besucher jetzt außerdem die ersten Modelle der neuen Swift-Go-Linie des Herstellers in Augenschein nehmen. Die Serie kommt in einem neuen Design und einem Intel-Core-Prozessor der 13. Generation daher. Besonderen Wert hat Acer dabei auf ein leichtes Gewicht gelegt. Das Design aus Aluminium soll außerdem besonders flach ausfallen und superschlanke Ränder und diamantgeschliffene Kanten haben. Je nach Vorliebe bekommen die Geräte ein hochauflösendes OLED-Display verpasst.


CES 2023: Neue Technik, alle Infos & Highlights aus Las Vegas

IMTEST trägt die wichtigsten Infos und Highlights zur CES zusammen.


Das Swift Go 14 (SFG14-71) bietet ein 14-Zoll-Display, beim Swift Go 16 (SFG16-71) gibt es starke Bilder auf 16 Zoll. Entsprechend der TÜV Rheinland Eyesafe Display-Zertifizierung sollen diese auch bei langem Arbeiten oder Zocken weniger Schwierigkeiten für die Augen bereiten. Beim Navigieren und Scrollen sind die OceanGlas-Touchpads und die hintergrundbeleuchtete Tastatur behilflich. Der Hersteller bewirbt außerdem die Langlebigkeit des Akkus. Beide Notebooks sollen mit einer Ladung über 9,5 Stunden einsatzfähig sein. Außerdem unterstützen sie bis zu zwei TB PCIe Gen 4 SSD und bis zu 16 GB LPDDR5-Speicher. Wi-Fi 6E soll für eine schnelle und stabile Verbindung sorgen. Das Acer Swift Go 16 (SFG16-71) soll ab März 2023 zu kaufen sein. Den Preis hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben. Voraussichtlich ab Februar kommt das Acer Swift Go 14 (SFG14-71). Dieses soll zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.099 Euro verfügbar sein.

  • Acer Swift Go 14
  • Acer Swift Go 16

Ergänzt wird die Serie außerdem durch das Acer Swift X 14 (SFX14-71G). Dieses soll besonders für kreative Köpfe geeignet sein. Auch für die Arbeit unterwegs soll sich das Modell anbieten. Das Notebook wird man laut Hersteller ab April ab 1.499 Euro (UVP) kaufen können. Den Abschluss bildet das Acer Swift 14 (SF14-71T). Sein Design wurde im Vergleich zum Vorgänger erneuert und verbessert. Das Aluminium des Gehäuses in Luft- und Raumfahrtqualität macht es besonders leicht und dünn. Zu diesem Notebook hat Acer noch keine Informationen zum Preis oder der Verfügbarkeit mitgeteilt.

  • Acer Swift X 14
  • Acer Swift 14

Neue Acer Predator Notebooks und Monitoren

Acer stellt darüber hinaus einige neue Notebooks und Monitoren der Predator-Serie vor. Die Predator Helios 16 und Predator Helios 18 Gaming-Notebooks sollen mit einer Reihe von Premium-Gaming-Funktionen und einem komplett neuen Design ausgestattet sein. Mit ihren Intel Core-Mobilprozessoren der 13. Generation und Nvidia GeForce RTX-GPUs der 40er-Serie sind sie die bisher leistungsstärksten Gaming-Notebooks von Acer. Den Predator Helios 16 gibt es voraussichtlich ab Februar ab 2.399 Euro zu kaufen. Für den Predator Helios 18 zahlt man 100 Euro mehr. Dieser soll ab März verfügbar sein.

  • Predator Helios 16
  • Acer Predator Helios 18

Außerdem liefert Acer zwei neue Monitore: Der Predator X45 Monitor soll mit seinem riesigen, geschwungenen 45 Zoll-OLED-Display mit UWQHD-Auflösung ideal für Gaming-Fans geeignet sein. Er wurde mit dem CES Innovation Award 2023 in der Kategorie “Computer Peripherals & Accessories” ausgezeichnet. Ab 1.099 Euro soll man das Gerät im zweiten Jahresquartal kaufen können. Mit dem Predator X27U kommt außerdem ein weiterer Gaming-Monitor mit ins Portfolio. Dank des 27 Zoll-OLED-Panels mit WQHD sowie einer Bildwiederholfrequenz von 240 Hertz sollen Spieler auf ihre Kosten kommen. Im zweiten Quartal 2023 soll das Gerät ab 1.099 Euro auf den Markt kommen.

  • Predator X45
  • Acer Predator X27U

Die neuen Nitro Notebooks von Acer

Zwei neue Nitro-Notebooks ergänzen ab sofort das Portfolio von Acer: der Acer Nitro 16 (AN16-51) sowie der Acer Nitro 17 (AN17-51). Bei der Acer Nitro Gaming-Notebook-Reihe soll damit ein deutliches Upgrade gegenüber den Vorgängern zu spüren sein. Das soll unter anderem der Intel Core Prozessor der 13. Generation und Nvidia GeForce RTX Notebook-GPUs der Serie 40 garantieren. Erhältlich sind die Modelle entweder mit einem 16 Zoll-WUXGA- oder -WQXGA-Display oder einem 17,3 Zoll-FHD- oder QHD-Display. Sie sollen über bis zu zwei Terabyte Speicher sowie bis zu 32 GB DDR5 4800 Arbeitsspeicher verfügen.

Mit zwei Lüftern, vier seitlichen und rückwärtigen Lüfterauslässen und einem oberen Lufteinlass soll für genügend Kühlung des Geräts gesorgt sein. Eine Flüssigmetall-Wärmeleitpaste hilft dabei außerdem. Dank Raytracing sollen Gamer lebensechte virtuelle Welten erleben können. Außerdem soll sich die Leistung mit DLSS 3 massiv steigern lassen. Den Acer Nitro 16 (AN16-51) soll es ab einem Preis von 1.499 Euro zu haben geben. Ab 1.549 Euro zahlt man für den Acer Nitro 17 (AN17-51). Der Hersteller will beide Nitro Notebooks ab Mai 2023 anbieten.

  • Acer Nitro 16
  • Acer Nitro 17

Acer Aspire All-In-One mit neuer Hardware

Auf der CES stellt Acer den neuen Aspire S32 All-in-One-PC vor. “Einen minimalistischen und dennoch modernen Workspace für Zuhause” verspricht das neue Aspire S32. Das ergonomisch geformte, nahezu randlose WQHD-Display misst großzügige 32 Zoll. Darüber hinaus sollen Dual-Lautsprecher mit DTS-Surround-Sound-Audio das audiovisuelle Erlebnis abrunden. Im schlanken Aluminiumgehäuse schlummert ein Intel Core i7-13700-Desktop-Prozessoren der 13. Generation. Für mehr Sicherheit soll die Acer EyeSens Gesichtserkennungssoftware und der Windows Hello Fingerabdruckleser sorgen. Der 32-Zoll Aspire S (S32-1856) wird voraussichtlich ab Juni ab 1.799 Euro erhältlich sein.

Aspire S32
Der Aspire S32 präsentiert sich als eine “Alles-in-einem-Lösung” für daheim. © Acer

Die Aspire-Notebooks hat Acer mit einer neuen Hardware ausgestattet. Notebooks der Acer Aspire 5 Serie haben einen Intel Core™ Prozessor der 13. Generation verpasst bekommen. Letztere sind jetzt außerdem mit einer Nvidia GeForce RTX Grafikkarte versehen und sollen so für mehr Effizienz und Zuverlässigkeit sorgen. Das 14-Zoll Aspire 5 (A514-56M) sowie das 15-Zoll Aspire 5 (A515-58M) sollen ab März ab 799 EUR erhältlich sein. Wie viel das 17-Zoll Aspire 5 (A517-58M) kosten soll, hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben. Es soll aber ab dem zweiten Jahresquartal 2023 verfügbar sein.

Die Notebooks der Acer Aspire 3 Serie sind auf eine einfache Handhabung ausgelegt. Verbessert wurden hier unter anderem die thermischen Systeme. Es gibt eine um 40 Prozent vergrößerte Lüfterfläche und die zusätzliche Wärmekapazität von 17 Prozent. Dadurch soll eine Kühlung und Luftzirkulation erreicht werden. Neu ist außerdem das dünnere und leichtere Design. Ab April soll man das 14-Zoll Aspire 3 (A314-36P) ab 479 Euro kaufen können. Das 15-Zoll Aspire 3 (A315-510P) kommt schon etwas früher: Ab Januar soll es ab 499 Euro angeboten werden. 599 Euro (UVP) soll das 17-Zoll Aspire 3 (A317-55P) kosten, das ab Februar auf den Markt kommen soll.

  • Acer Aspire 5 17 Zoll
  • Acer Aspire 3 17 Zoll

3D-Ultra-Modus in SpatialLabs TrueGame

Neben neuen Notebooks und Monitoren hat Acer noch eine weitere Spielerei zu präsentieren: den 3D-Ultra-Modus in SpatialLab TrueGame. Dank eines Updates soll dieser Modus Gamern ermöglichen, noch tiefer in 3D-Spiele einzutauchen. Teil davon ist die 3D-Sense-Funktion, mit der Gamer die Stereo-3D-Effekte an ihre Vorlieben anpassen können. Dafür stehen einige Konfigurationen bereit. Dank der verbesserten Stereo-Rendering-Fähigkeiten sollen die Bilder noch mehr Tiefe und eine lebensechte 3D-Geometrie bekommen. Außerdem verspricht die Anwendung stereoskopisches 3D-Gameplay auf einen Klick sowie den Zugang zu angesagten Spielen. Im TrueGame-Forum kann sich die SpatialLab-Community austauschen und Erfahrungen teilen. Der 3D-Ultra-Modus soll Ende Januar als Software-Update kommen. Unterstützt wird die neue Version vom Predator Helios 300 SpatialLabs Edition Gaming-Notebook sowie vom Acer SpatialLab View Display.

3D-Ultra-Modus in SpatialLabs TrueGame
SpatialLabs TrueGame bekommt bald ein Update: den 3D-Ultra-Modus. © Acer

Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.