Veröffentlicht inNews

Ford: Eigene E-Auto-Plattform in Europa geplant

Ford plant für Europa eine eigene E-Auto-Plattform.

E-Auto von Ford auf einer Straße
© Ford

Bisher hat Ford E-Autos in Kooperation mit Volkswagen gebaut. Nun strebt der US-Autohersteller aber nach mehr Unabhängigkeit und hat angekündigt, eine eigene E-Auto-Plattform für Europa zu entwickeln.


E-Autos: Steigende Strompreise verteuern Fahrten und Unterhalt

E-Autos gelten als ein Eckpfeiler der Verkehrswende. IMTEST klärt auf, was sich durch die astronomisch steigenden Strompreise daran ändert.


E-Autos: Ford will auch eigene Sache machen

Bei kommenden Generationen von Elektrofahrzeugen will Ford in Europa neben den Konzepten aus der Kooperation mit Volkswagen weitere Plattform-Technologien verwenden. Das firmeneigene System soll dann ab 2025 in neue Produktionen integriert sein, wie Martin Sander, der Elektrofahrzeug-Chef von Ford in Europa, der Financial Times sagte. Dieses System sei aber nicht kompatibel mit der Technik von VW. Am Standort Valencia in Spanien soll deshalb eine Ford-Elektro-Plattform entstehen.

Ford Mustang Mach-E
Ford will bei Elektro-Autos weniger einseitig auf VW-Technik wie die Elektroauto-Plattform MEB setzen. © Ford

Über die weitere Zusammenarbeit mit Volkswagen gebe es noch keine endgültige Entscheidung. Die Strategische Partnerschaft mit dem Wolfsburger Unternehmen solle aber unverändert weiter bestehen. Die gemeinsamen Pläne der Autohersteller stehen also nach wie vor. Für die leichten Nutzfahrzeuge benutzt Ford auch Technik von VW. Dieses und nächstes Jahr sind beispielsweise zwei Modelle geplant, die mit VWs modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) laufen sollen. Laut früheren Angaben sollen 1,2 Millionen Autos bis zum Ende des Jahrzehnts produziert werden.


Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.