Veröffentlicht inKaufberatung

Die besten Softshell-Jacken im Test: Für Sport, Freizeit & Urlaub

Softshell-Jacken sind sportlicher und atmungsaktiver als Regenjacken, halten Feuchtigkeit von oben aber auch ab.

© IMTEST

Anders als Regenjacken bieten Softshell-Jacken keinen 100-prozentig verlässlichen Regenschutz. Sie sind aber wasserabweisend. Das bedeutet, dass sie über einen gewissen Zeitraum hinweg die Trägerin oder den Träger vor eindringender Nässe schützen können. Zudem leiten die Jacken Körperwärme nach außen ab – sie eignen sich daher gut als Überzieher beim Sport, auf Wanderungen aber auch im Alltag. IMTEST hat fünf Modelle von 49,99 Euro bis 260 Euro in der Praxis und im Labor getestet.

Softshell-Jacken als verlässlicher Begleiter

Mal ist es warm wie im (Vor-) Frühling, mal wieder empfindlich kalt. Das Wetter im Januar 2023 schlägt so manche Kapriolen. Doch mit dem Wetter fällt eben auch die Entscheidung für eine dicke oder dünne Jacke – jedenfalls wenn draußen Aktivitäten auf die Trägerin oder den Träger warten. Die IMTEST-Testredaktion hat sich bei der Zusammenstellung für dieses Testfeld auf Softshell-Jacken verständigt, die bei bewegungsintensiven Aktivitäten im Frühjahr und auch im Herbst einen zuverlässigen „Begleit“-schutz versprechen sollen. Auch wenn die Jacken eher aus dünneren Materialien gefertigt sind, passt doch unter jede zumindest ein etwas dickerer Pullover.

Detailbild Fau mit Sofshell-Jacke steht mit übergezogener Kapuze im Freien.
Die Detailansicht einer Softshell-Jacke zeigt eine Innentasche der Jacke
Die Detailansicht einer Softshell-Jacke zeigt das enger Stellen des Bündchens der Jacke
Die Detailansicht einer Softshell-Jacke zeigt eine Frau, die die Kapuze der Jacke übergezogen hat.
Die Detailansicht einer Softshell-Jacke zeigt das enger Stellen der Kapuze der Jacke.
Die Detailansicht einer Softshell-Jacke zeigt das Schließen der Brusttasche der Jacke.
Detailbild Ärmelbündchen mit Daumenöse bei einer Softshell-Jacke.
Die Detailansicht einer Softshell-Jacke zeigt das enger Stellen der Kapuze.
Die Detailansicht einer Softshell-Jacke zeigt das enger Stellen des Bündchens
Detailbild einer geöffneten Außentasche bei einer Softshell-Jacke.
Detailbild von angehafteten Regentropfen auf einer Softshell-Jacke.
Die Detailansicht einer Softshell-Jacke zeigt einen Mann, der die Kapuze der Jacke übergezogen hat.

Diese Jacken sind im Test

Getestet wurde je eine Damen- und eine Herren-Variante:
Von Vaude ist die Moab IV Softshelljacke dabei. Das Outdoor-Kaufhaus Globetrotter schickt von seiner Eigenmarke Frilufts die Ennskraxn Hooded Softshell Jacket ins Rennen. Der französische Sportartikel-Händler Decathlon ist ebenfalls mit einer Eigenmarke dabei: Forclaz Shoftshell MT500. Die Mammut Ultimate Comfort SO Hooded Jacket und die L.I.M Hybrid Softshell Jacket vom schwedischen Hersteller Haglöfs komplettieren das Testfeld.

Die Ergebnisse im Detail

So hat IMTEST die Softshell-Jacken im Labor testen lassen

Die Softshell-Jacken mussten sich neben Praxis- und Komfor-Tests durch die IMTEST-Experten auch im Labor des zertifizierten Prüfunternehmens Hansecontrol/Qima behaupten. Dabei wurden Prüfungen gemäß der Normen DIN EN ISO 9237 zur Luftdurchlässigkeit und DIN EN ISO 4920 zum Wasserabweisen während eines Spraytests durchgeführt – jeweils vor und nach einer ersten Maschinenwäsche bei 30 Grad im Normalwaschgang mit Feinwaschmittel und anschließender Trocknung in einem Tumbler.



Wenig Regen …

Die Jacken von Frilufts, Decathlon und Mammut absolvierten die Wasserprüfungen mit Bravour und wiesen jeweils Wassertopfen nahezu komplett von ihren Material-Außenseiten ab. Gleichbedeutend damit ist auch, dass bei leichterem, aber stetigen Regen kein Wasser in die Jacken eindringt. Bei der Vaude-Jacke hielt der gute Schutz nach der ersten Wäsche hingegen nicht mehr ganz optimal. Denn teilweise hafteten an der Jacken-Oberfläche kleine Tropfen leicht an. An der Haglöfs-Jacke hielten sich während des Spraytests nach einer ersten Wäsche Wassertropfen an den Sprühpunkten. Ein Umstand, der nach längerer Zeit zum Eindringen von Regen ins Innere der Softshelljacke führen kann.

Detailbild: Softshell-Jacke wird im Labor mit Wasser besprüht.
Detailbild: Softshell-Jacke nachdem sie im Labor mit Wasser besprüht wurde.
Detailbild: Softshell-Jacke nachdem sie im Labor mit Wasser besprüht und die Wassertropfen von der Probe abgeklpft wurden.

… und viel Luft

Beim Test zum Ermitteln der Luftdurchlässigkeit konnten nur die Jacken von Vaude und Frilufts – vor und nach einer ersten Wäsche vollkommen überzeugen und boten je eine sehr hohe Atmungsaktivität. Das ist überdies gut, da beide keine Belüftungsschlitze unter den Achseln bieten. Mit diesem Ausstattungsmerkmal konnte im Test nur die Decathlon-Jacke punkten. Die Jacken von Decathlon, Mammut und Haglöfs ließen jeweils zu wenig Luft von innen nach außen durch. Feuchtigkeit, die bei körperlichen Aktivitäten entsteht, wird daher nicht ausreichend rausgeleitet.

Tragekomfort: Die Figur-Frage

Alle Jacken aus dem Test sind körperbetont geschnitten. Die verwendeten Materialien fühlen sich dennoch bei allen Testkandidaten zumindest noch angenehm an und sind zudem auch etwas dehnbar. Den besten Eindruck hinterließ in diesem Testpunkt die Vaude, deren dünner Stoff sich auch in der Innenseite sehr angenehm anfühlt. Die wenigen und sehr eng gestochenen Nähte der Jacke zeugen ebenfalls von einer hochwertigen Verarbeitung. Ihr Saum lässt sich per Kordelzug einfach und effektiv verstellen. Und obwohl Kapuze und Ärmelbündchen nur mit Gummizügen abgedichtet sind, verrutschte der gute Sitz im Praxistest selbst bei stärkerem Wind nicht.



1. Platz und Testsieger: Vaude Moab IV Softshelljacke

Frau und Man je mit einer Stdt-Skyline. Softshell-Jacke bekleidet stehen auf einer Dachterrasse mit Blick über eine
© IMTEST

Neben ihrer guten Passform und dem angenehmen Tragekomfort schließt und öffnet auch der Reißverschluss richtig gut.

  • PRO
    • Sehr kleines Packmaß (18 x 13 x 7 cm), sehr leichte Jacke (285 g).
  • KONTRA
    • Bund für die Ärmel und Kapuzenumfang lassen sich nicht verstellen.

IMTEST Ergebnis:

gut 2,2


2. Platz: Frilufts Ennskraxn Hooded Softshell Jacket von Globetrotter

Detailbild Frau hat den Reißverschluss bei einer Softshell-Jacke komplett hochgezogen.
© IMTEST

Die leichte (389 Gramm) Jacke zeigt sich hochwertig verarbeitet. Einzig der Material- mix des Außenstoffs fällt hier leicht ab.

  • PRO
    • Saum- und Kapuzenumfang sind per Kordelzug einfach verstellbar.
  • KONTRA
    • Die Innentaschen aus Netzstoff könnten besser verarbeitet sein.

IMTEST Ergebnis:

gut 2,3


3. Platz und Preis-Leistungs-Sieger: Forclaz Shoftshell MT500 von Decathlon

Detailbild Belüftungschlitz bei einer Softshell-Jacke wird bei Reißverschluss geöffnet.
© IMTEST

Das Außenmaterial der Jacke hat etwas Nicki-haftes – nicht unangenehm. Aber gerade die Nähte sind nicht 100% optimal vernäht.

  • PRO
    • Mit Belüftungsschlitzen (per Reißverschluss) unter den Armen.
  • KONTRA
    • Kapuze im Umfang nicht verstellbar, der Sitz ist etwas locker.

IMTEST Ergebnis:

befriedigend 2,7


4. Platz: Mammut Ultimate Comfort SO Hooded Jacket

Detaislansicht einer geöffneten Brusttasche bei einer Softshell-Jacke.
© IMTEST

Die Softshell-Jacke von Mammut bietet vergleichsweise feste Außenmaterial, angenehmes Taschenfutter und hochwertig verarbeitete Nähte.

  • PRO
    • Leichte Jacke (389 Gramm) mit sehr kleinem Packmaß.
  • KONTRA
    • Etwas schwer zugänglicher Kordelzug zum Verstellen des Saums.

IMTEST Ergebnis:

befriedigend 3,0


5. Platz: Haglöfs L.I.M Hybrid Softshell Jacket

Detailansicht des Saums bei einer Softshell-Jacke.
© IMTEST

Die Jacke bietet einen festen, figurbetont geschnitten Außenstoff. Der Reißverschluss lässt sich aber nur fummelig einfädeln.

  • PRO
    • Packmaß sehr kompakt (20 x 17 x 8 cm) und sehr leicht (326 Gramm).
  • KONTRA
    • Weder an Ärmel, Bund noch Kapuze in Passform verstellbar.

IMTEST Ergebnis:

befriedigend 3,3



Fazit

Dass teuer nicht gleich gut bedeuten muss, zeigt der Test der Softshelll-Jacken-Modelle für Frühjahr und Herbst. Mit 119 Euro bietet der Testsieger Moab IV Softshelljacke von Vaude auch dank seiner sehr leichten Fertigung (nur 285 Gramm Gewicht) optimalen Tragekomfort, eine sehr gute Belüftung sowie einen verlässlichen Witterungsschutz.


Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.