Älterer Mann mit grauem Bart und Brille sitzt im Zug am Fenster und hält sich Smartphone ans Ohr
Mature businessman in train Credit: Getty Images, IMTEST

Die Datenübertragung mit 5G bietet („fünfte Generation“ des Mobilfunks) bietet ein rasantes Tempo im Netz. Dieses liegt – ein entsprechendes 5G-Smartphone vorausgesetzt – laut Tests von IMTEST bei bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s). Das ist etwa vierzehnmal schneller als das aktuelle Durchschnitts-Tempo für Mobilfunk hierzulande.

Laut dem „Speedtest Global Index“ von Ookla beträgt der Wert momentan 70,48 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Um in den Genuss des hohen 5G-Tempos zu kommen, beispielsweise für Video-Streaming oder die Übertragung von hochauflösenden Fotos und Videos in Ultra-HD (UHD), ist ein entsprechender Tarif Voraussetzung. IMTEST hat geprüft was aktuelle 5G-Tarife bieten und kosten.

Die 5G-Tarife aus dem Test

5G-Tarife für Smartphones gibt es derzeit nur bei den großen Mobilfunkanbietern. Die Tarife aus dem Test stammen von der Telekom, Vodafone und O2. Eine Vermarktung über sogenannte Service-Provider oder Discounter (etwa Mobilcom-Debitel oder Aldi Talk) findet noch nicht statt. Auch Tochtergesellschaften der Mobilfunkanbieter wie congstar (Telekom) und otelo (Vodafone) haben noch keine 5G-Tarife im Angebot. Die einzige Ausnahme stellt der Anbieter 1&1 dar, der solche Tarife im O2-Netz bereithält – der Anbieter ist somit selbstverständlich auch im Test dabei.

So verbreitet sind 5G-Tarife derzeit

5G lässt sich derzeit meist in Ballungsräumen und in größeren Städten nutzen – dort dann mit einer guten Netzabdeckung. Während es in ländlichen Regionen stellenweise noch große Funklöcher gibt, bekommen Städter also schon die aktuell schnellste Technik bereitgestellt. Bis 5G dann auch in der Fläche lückenlos verfügbar sein wird, dürfte es allerdings noch einige Jahre dauern. Außerdem werden 5G-Handytarife wohl für längere Zeit noch spürbar teurer sein als 4G-Tarife (LTE).



Smartphone mit oder ohne Vertrag?

Wer das passende Smartphone zum 5G-Tarif kaufen möchte, steht vor der Wahl, ein vermeintlich vergünstigtes Handy zusammen mit einem neuen Mobilfunkvertrag oder bei einer Verlängerung hinzuzukaufen oder das Gerät unabhängig vom Vertrag zu erwerben. IMTEST hat für alle 5G-Tarife im Test geprüft, was ein Inklusiv-Kauf eines Mittelklasse-Smartphones für 5G über 24 Monate kostet. Die Wahl fiel auf das Samsung Galaxy A52 5G (IMTEST-Testnote: 2,9, „befriedigend“), das über alle vier Anbieter aus dem Test vergünstigt zu einem 5G-Vertrag erhältlich ist.

Im Vergleich zum aktuellen Marktpreis (390 Euro; Stand: 21. September 2021) ist das Galaxy A52 5G bei allen Anbietern aus dem Testfeld günstiger zu haben – bei O2 sogar etwa rund 300 Euro unter Marktpreis. Zu beachten ist jedoch, dass mit Ausnahme von O2 die Tarifkosten, nachdem Abzahlen des Geräts bei allen Anbietern aus dem Test in gleicher Höhe weiterlaufen. Hier ist nach 24 Monaten dann eine Kündigung des Tarifs oder der Zuzahlungsoption unbedingt empfehlenswert. Das Smartphone darf in jedem Fall behalten werden.



iPhone 13 bestellen: mit und ohne Vertrag

Von Apples neuem iPhone gibt es gleich vier unterschiedliche Modell-Varianten: Sie können das iPhone 13, Mini, Pro und Pro Max zum einen bei Mobilfunkanbietern wie Vodafone, Telekom oder O2 zusammen mit einem Neu-Vertrag oder einer Vertragsverlängerung erwerben. Und zum anderen  bei diversen Onlinehändlern ohne Vertrag kaufen. Eine Übersicht, bei welchem Anbieter Sie Ihr neues iPhone zu welchem Preis erhalten, finden Sie in diesem Artikel:



5G-Tarife mit Datentempo und Inklusiv-Volumen

Wer mit 5G surft und beispielsweise Online-Streams in sehr hoher UHD-Auflösung abruft, verbraucht dabei schnell viele Gigabyte an Daten. Nutzer des Vodafone Red M-Tarifs sind mit monatlich 40 GB Inklusiv-Daten und einem Surftempo von bis zu 500 Mbit/s dafür gut gerüstet. Der Preis-Leistungs-Sieger 1&1 bietet ebenfalls bis zu 500 Mbit/s an, jedoch mit 20 GB nur ein halb so großes Inklusiv-Datenvolumen.

Das Mitnehmen von Nichtverbrauchtem Datenvolumen in den Folgemonat bietet allerdings von allen vier geprüften Mobilfunkanbietern nur Vodafone. Wobei unter Umständen bei den 20 GB von 1&1 und o2 oder bei den 12 GB von der Telekom eh nicht so viel übrigbleibt.

FAZIT

Mit monatlich 40 GB, die sich bei Nicht-Aufbrauchen auch mit in den nächsten Monat nehmen lassen, bietet der Vodafone Red M-Tarif die mit Abstand meisten Inklusiv-Daten aller getesteten 5G-Tarife. Mit bis zu 500 Mbit/s ist auch das 5G-Surftempo sehr hoch. Genau wie bei der All-Net-Flat 5G L von 1&1. Der Tarif mit 20 GB Inklusiv-Daten kostet über 24 Monate gerechnet monatlich rund die Hälfte des Vodafone-Tarifs.