Zwei Smartphones schweben auf einem Werbemotiv.
© ZTE

ZTE setzt beim neuen Axon 30 auf ein randloses Design und versteckt die Kamera abermals komplett im Gehäuse des chinesischen Smartphones. Auch der Preis für die verschiedenen Ausführungen und ein Verkaufstermin sind bereits kommuniziert.

Das Display als Star

Die Unter-Display-Kamera des neuen ZTE Axon 30 ist zweifelsohne der größte Stolz der chinesischen Hardware-Tüftler. Eine spezielle Pixelmatrix, einzigartige Treiberschaltungen, ein unabhängiger Display-Chip, eine Frontkamera, ein hauseigener Selfie-Algorithmus und eine größere, lichtempfindliche 4-in-1-Kamera mit 2,24 µm Äquivalent und großen Pixeln. Unterstützt durch diese Upgrades sollen die Unsichtbarkeit der Frontkamera und die Display-Leistung noch weiter verbessert worden sein. Wir erinnern uns: In der Vergangenheit konnte die Technik nicht überzeugen. Die mit der Unter-Display-Kamera so aufgenommen Bilder wiesen Lichtunreinheiten und im schlimmsten Fall sogar störende Artefakte auf. Es wird spannend zu sehen, ob es mit der neugewonnen Lichtdurchlässigkeit des Displays gelungen ist, diese Ärgernisse zu umgehen. Der Bildschirm soll aber mit noch mehr neuen Features punkten:

Mit einer Auflösung von 400 PPI (Pixel per Inch) spielt das Axon 30 auf jeden Fall in der Oberliga der Smartphones mit. Das Display besitzt eine Größe von 6,92 Zoll, das Seitenverhältnis ist 20,5:9 und eine Bildwiederholrate von bis zu 120Hz wird unterstützt. Besonders Filme für unterwegs sollen vom Bildschirm maximal profitieren und auch an die Augen wurde gedacht: Als erstes Smartphone mit TÜV-, SOS- und UL-Zertifizierung soll das Display des Axon 30 einen optimalen Schutz für die Augen bieten, indem es die Blaulichtstrahlung reduziert und die DC-Dimmung unterstützt.

Ein Smartphone von schräge vorne.
Das ZTE Axon 30 auch mit einem 4200mAh-Akku und 55W-Schnellladung ausgestattet. © ZTE

Chip und Kamera des Axon 30

Was die Leistung betrifft, so ist das ZTE Axon 30 mit dem Qualcomm Snapdragon 870G und einer maximalen Kernfrequenz von 3,2 GHz ausgestattet. Die Rechen-, Grafik-Rendering- und Netzwerkfähigkeiten dieses Geräts sollen Spiele auf professionellem Niveau unterstützen. Dank der von ZTE entwickelten Speicherfusionstechnologie ist ein Teil des freien Speicherplatzes als erweiterter Arbeitsspeicher von bis zu 5 GB nutzbar, was den Anwendern ein noch besseres Erlebnis ermöglichen soll. Weiterhin verfügt das Axon 30 über eine KI-Quad-Kamera, die eine 64-Megapixel-Hauptkamera, eine 120-Grad-Weitwinkelkamera, ein 3-cm-Makroobjektiv und ein Tiefenschärfeobjektiv umfasst. Das soll den Nutzern einen einfachen Zugang zu allen Arten von Fotoszenarien ermöglichen.

Preis und Verfügbarkeit

Das neue ZTE Axon 30 ist ab dem 09. September zuerst auf der Website von ZTE bestellbar. Die Preise liegen bei 499 Euro für die 8GB und 128GB Version und 599 Euro für die Variante mit 12GB und 256GB.