Weiß schwarzer Roboter von vorne auf weißem Hintergrund mit Amazon Logo
Credit: Amazon

Unter den Smart-Home-Innovationen befindet sich nicht nur der Amazon-Roboter Astro, sondern auch der frische Echo Show 15, eine neue Blink Video Doorbell und ein Mesh-System, das bereits jetzt erhältlich ist.

Amazon-Roboter Astro: Alexa bekommt Rollen

Bisher konnte Amazons Sprachassistent Alexa hören, sprechen und sich zumindest im schwenkbaren Echo Show 10 auch umsehen. Bis Ende des Jahres soll Alexa nun aber auch mobil werden. Denn dann erscheint der Amazon-Roboter Astro, allerdings bisher nur in den USA. In der Frühphase wird der rollende Kerl 1.000 US-Dollar kosten, danach steigt der Preis auf 1.500 US-Dollar.

Der Amazon-Roboter ist mit einem tablet-artigen Kopf samt ausfahrbarer Kamera und Rollen ausgestattet und soll zum Beispiel die Wohnung kontrollieren, wenn man nicht zu Hause ist. Menschen, Tiere und Hindernisse nimmt Astro wahr und stoppt, per Knopfdruck sind Kamera, Mikrofon und Bewegungsfunktion auszuschalten. Sperrzonen lassen sich ähnlich wie bei einem Saugroboter einrichten, Daten verarbeitet er größtenteils lokal.



Echo Show 15: Smarter Bildschirm für die Wand

Die Smart-Home-Zentrale Echo Show hängt zukünftig an der Wand: Der Echo Show 15 ist ein 15,6 Zoll großer Smartscreen, der hochkant oder quer entweder aufgehängt oder mit einem separaten Ständer aufgestellt wird. Was auf dem Echo Show 15 zu sehen ist, kann mit Widgets frei organisiert und ausgewählt werden. Er soll etwa als Planer, Einkaufsliste und Rezeptbuch unterstützen und dient natürlich als Steuerungsgerät für das Smart Home und als Screen für Videos und Streaming-Dienste. Interessant: Man kann visuelle IDs auf dem Echo Show 15 einrichten – per Gesichtserkennung weiß der Bildschirm dann, wen er vor sich hat und passt seine Inhalte an.

  • Prozessor: Amazon AZ2 Neural Edge
  • Bildqualität: 1080p-Videostreaming
  • Kamera: 5 Megapixel mit Abdeckung
  • Preis: 249,99 Euro (noch nicht bestellbar)

Genau wie den Echo Show 15 ist auch die Blink Video Doorbell zurzeit noch nicht erhältlich. Der Preis wird aber 59,99 Euro betragen. Dafür hat die Klingel einiges auf dem Kasten: Sie liefert ein Videobild in HD-Auflösung, schickt Benachrichtigungen aufs Smartphone und verfügt über eine Gegensprechanlage.

  • Videoqualität: 1080p-Auflösung bei Tag und Nacht (per Infrarot)
  • Audio: Zwei-Wege-Audio zum Sprechen und Hören
  • Installation: kabellos oder kabelgebunden
  • Batterielaufzeit: bis zu zwei Jahre


eero Pro 6 WLAN-Mesh-System: Jetzt erhältlich

Die vorhergehenden Produkte sind noch Zukunftsmusik, das eero-Pro-6-Mesh-System gibt es bereits jetzt für 199 Euro einzeln oder als Dreier-Set für 511 Euro zu kaufen. Dank WiFi-6-Standard und Zigbee-Einbettung soll das Mesh-System für eine einfache und stabile WLAN-Abdeckung im Umkreis von 190 Quadratmetern sorgen und gleichzeitig als Smart-Home-Hub fungieren. Verknüpft man drei dieser Geräte, decken sie bis zu 560 Quadratmeter ab. Die Einrichtung geschieht per eero-App, das Mesh-System unterstützt dann über 75 WLAN-Geräte im Haushalt. Verknüpft man sein Amazon-Konto, verbinden sich dort gekaufte Smart-Home-Devices sogar automatisch mit dem Heimnetz.

Neuheiten bei Amazon: Der Roboter sticht hervor

Der Amazon-Roboter Astro ist sicherlich die markanteste Neuheit im Portfolio, wann man ihn hierzulande in die Finger bekommt, ist aber noch nicht klar. Auch in puncto Datenschutz sind noch viele Fragen offen: Schließlich handelt es sich hier um eine rollende Überwachungskamera, die in der Theorie jeden Winkel des Hauses ausspähen kann. Die anderen Neuheiten geben sich konventioneller und sind konsequente Weiterentwicklungen. Wie gut sie sind, wird sich zum jeweiligen Release zeigen.