Vor wenigen Jahren waren Spiele-Notebooks zwar mehr oder weniger portabel, die Nachteile waren aber offensichtlich: schwer, klobig, laut und wenig Ausdauer. Vor allem Überhitzung war das große Thema, mit denen die Ingenieure zu kämpfen hatten. Es fehlte selbst in bulligen Gehäusen schlicht und ergreifend am nötigen Platz, damit die möglichst leistungsstarke Hardware beim Spielen nicht zu heiß wurde. Doch die Zeiten haben sich geändert. Durch enorme technische Fortschritte bei mobilen Prozessoren, Grafikchips und Kühlung sind Hersteller wie ASUS inzwischen in der Lage, ultradünne Notebooks zu produzieren, die trotzdem Spitzenleistung bringen, lange Akkulaufzeiten aufweisen und erstklassige Ausstattung mitbringen. So wie das ASUS ROG Zephyrus S17.

ROG Zephyrus S17 unterm Arm
Potente Gaming-Notebooks müssen nicht mehr schwer und klobig sein, wie das ROG Zephyrus S17 eindrucksvoll beweist. CREDITS: ASUS

ROG Zephyrus S17: Hardware vom Feinsten

Wer sich ein Gaming-Notebook anschafft, macht das vor allem aus einem Grund: Man will starke Hardware, die selbst die neusten Spiele in ganzer Pracht vollkommen flüssig auf den Bildschirm bringt. Käufer des ROG Zephyrus S17 können hier aus dem Vollen schöpfen. Das Notebook kommt wahlweise mit einer pfeilschnellen Intel® Core™-Prozessor vom Typ i7 11800H oder i9 11900H. Für beste Grafikleistung sorgt dazu die NVIDIA ® GeForce RTX™, in den Versionen 3060, 3070, 3080. Im besten Fall (GX703HS-K4060T ) verfügt das Zephyrus S17 also über einen Achtkern-Prozessor mit 2,5 GHz (4,9 GHz Turbo) Taktfrequenz, einen 16-GB-Grafikprozessor, 32 GB Dual-Channel-Arbeitsspeicher und ein 2-Terabyte-PCI-Express-4.0-Solid-State-Laufwerk. Damit nicht genug: Wer will, kann noch weiter aufrüsten. Hinter der Bodenplatte befinden sich zwei offene M.2-Steckplätze für weitere SSDs. Zudem gibt es einen zugänglichen SO-DIMM-Steckplatz (16 GB sind fest verlötet), der sich optional mit einem 32 GB-Riegel bestücken lässt. In diesem Fall stünden 48 GB RAM bereit.

Bildschirme für Gamer und Kreative

Aber auch ohne derartige Erweiterungen liest sich das Datenblatt wie die Traumausstattung eines jeden Computerfreaks. Entsprechend brachial fällt die Leistung aus. Nur ein Beispiel: Das Topmodell GX703HS-K4060T erreicht spielend mehr als 10.600 Punkte im 3DMark (Timespy). Dazu kommen hervorragende Displays. Zwei stehen zur Wahl: Eins mit WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) und einer Bildwiederholfrequenz von 165 Hz – die ideale Wahl für Spieler. Oder ein 120Hz-Bildschirm mit 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel), der sich vor allem für kreative Arbeiten anbietet. Beide bieten lebendige Farben, flüssige Bilder und sehr hohe Helligkeit. Doch wie sieht es mit den Soft-Skills aus? Hier gibt es in nahezu allen Punkten Entwarnung, die früher gegen Gaming-Notebooks sprachen:

  • Gewicht & Größe: Das Zephyrus S17 ist mit 39.4 x 26.4 x 1.99 cm für ein 17,3-Zoll-Notebook äußerst schlank. Dazu bringt es nur 2,6 Kilogramm auf die Waage, ist also kaum schwerer als ein durchschnittliches 15,6-Zoll-Gaming-Notebook.
  • Temperatur & Lautstärke: Durch sein innovatives Design konnte ASUS die Lüfter unter der Tastaturablage verbauen, wo sie ungehindert Frischluft ziehen können. Zudem sind die Abluftöffnungen an den Seiten und auf der Rückseite clever positioniert, so dass sie die heiße Luft vom Benutzer wegblasen. Dieses Konzept sorgt nicht nur dafür, dass Hardware und Tastatur weniger heiß werden, auch die Lüfterlautstärke bleibt moderat.
  • Akku & Ausdauer: Die Grafikeinheit ist dank NVIDIAs neuer Advanced Optimus- Technologie bzw. Adaptive-Sync (bei 4k-Display) in der Lage, dynamisch zwischen Grafikkarte und Onboard-Grafik umzuschalten. In Kombination mit anderen stromsparenden Komponenten sind dadurch Akkulaufzeiten von acht Stunden und mehr möglich.
ROG Zephyrus S1 Tastatur
Die sich automatisch neigende Tastatur verbessert nicht nur das Tippgefühl, sie kommt auch der Kühlung zugute. CREDITS: ASUS

Verarbeitung auf höchstem Niveau

Obendrein setzt ASUS auch bei der Verarbeitungsqualität neue Maßstäbe. Die Republic of Gamers-Linie (ROG) von ASUS steht zwar schon seit Anbeginn für kreatives, hochwertiges Design, mit dem ROG Zephyrus S17 hat sich das Unternehmen aber selbst übertroffen. Der Clou ist vor allem die sich automatisch neigende, optisch-mechanische Tastatur, die nicht nur den Tippkomfort erhöht, sondern auch die Reaktionsfähigkeit in kompetitiven Spielen. Das gesamte Chassis besteht zudem aus einer Magnesium-Aluminiumlegierung mit diamantgeschliffenen Kanten. Plastik ist nirgendwo zu finden. Das sorgt für beste Stabilität. In Sachen Anschlüssen bleiben ebenfalls keine Wünsche offen. Mit 4x USB 3.2, HDMI, Display-Port, LAN, Thunderbolt 4, 3.5mm Combo Audio Jack und einem schnellen SD-Kartenleser steht alles Wichtige und noch viel mehr bereit. Nicht zuletzt verdienen die sechs Lautsprecher des Zephyrus S17 eine besondere Erwähnung. Zwei befinden sich unterhalb des Bildschirms, die anderen im vorderen Teil des Chassis. Abgestimmt mit Dolby Atmos ® – die App zum Konfigurieren ist vorinstalliert – erzeugen sie allen Szenarien besten Klang.

Ein Traum für Spieler

Die „Republic of Gamers“-Brand steht seit jeher für hochwertige Gaming-Notebooks, das neue Flaggschiff ROG Zephyrus S17 stellt aber alles Vorherige in den Schatten. Es bietet alles, was Spieler sich erträumen: Die neueste Intel- und NVIDIA-Hardware, hochwertige Bildschirme und innovative Kühllösungen. Dazu kommen beste Verarbeitungsqualität, clevere Details und viele Schnittstellen. Und selbst alte Zöpfe konnte ASUS abschneiden: Durch geringes Gewicht und lange Akkulaufzeiten bietet das ROG Zephyrus S17 sogar ansprechende Mobilitätseigenschaften.

*Redaktion und Verlag achten penibel darauf, dass journalistische Inhalte und Werbung klar voneinander getrennt bleiben. Anzeigen und Medien-Partnerschaften mit Unternehmen werden stets eindeutig als solche gekennzeichnet.