cowboy-e-bike

Cowboy: E-Bike mit Ecken und Kanten

Scharf und schnittig: Am athletischsten präsentiert sich das Cowboy E-Bike im Vergleicht zu den anderen Inkognito-Pedelecs im Test. Dessen sportlicher Ansatz fällt nicht nur durch die hartkantige Optik auf, auch der Sitz im schmalen Sattel ist straff und gebeugt. Ein Seitenständer fehlt, und auch eine Gangschaltung besitzt das Cowboy 3 nicht. Stattdessen überträgt der Carbon-Zahnriemen das Drehmoment direkt auf die Hinterachse (Singlespeed).

Produktdetails

  • Preis: 2.290 Euro
  • Gewicht: 18 kg
  • Rahmen: Diamant
  • de.cowboy.com

Was genau zur Ausstattung des minimalistischen Pedelecs gehört, verrät der Überblick:

  • Motor: Heckantrieb (eigene Fertigung), 250 W
  • Gangschaltung: Singlespeed
  • Bremsen: Scheibenbremse (Tektro)
  • Reifen: Streetcycle; 42 mm dick; 27,5 Zoll
  • Beleuchtung: Integrierte LED-Front- und Rücklicht (nur per App schaltbar)
  • Zubehör: Schutzbleche

In der Lieferung außerdem enthalten sind Werkzeug, Reflektoren und extra Vorder- und Rücklicht. Außerdem gibt es eine App zum E-Bike.

Akku, der so im Sattelrohr verschwinden kann.
Direkte Übertragung: Bei einem Singlespeed gibt es nur ein Ratzel auf der Hinterachse.

Das Cowboy E-Bike für die Stadt

Antritt und Fahrverhalten sind beim Cowboy E-Bike aufgrund des Singlespeed-Systems entsprechend scharf. Das macht beim Anfahren an der Ampel viel Spaß. Doch beim Erreichen des Maximaltempos tritt man dann schnell ins Leere. Bergauf macht der Motor leider schlapp und ächzt mit nur 11 km/h vor sich hin. Das Cowboy 3 ist daher klar für den Stadtverkehr konzipiert. Lange Strecken sind mit dem Akku sowieso nicht drin: Der schafft weniger als 50 Kilometer mit einer Ladung, ist aber immerhin entnehmbar und innovativ in den Rahmen integriert. Gleiches gilt für die LED-Beleuchtung, die beim Bremsen hell aufstrahlt.

Cowboy E-Bike Licht
Zwei in eins: Das Rücklicht befindet sich direkt am Akku, der so im Sattelrohr verschwinden kann.

FAZIT

Schneller als mit dem Cowboy E-Bike kommt man wohl aus dem Stand nicht los. Das sportliche Pedelec glänzt bei Beschleunigung und Stop-and-Go im Stadtverkehr. Getrübt wird der Fahrspaß aber, wenn man einmal eine längere Straße ohne Unterbrechungen vor sich hat.

  • PRO
    • Sehr sportlicher Flitzer, der auf Kurzstrecken für viel Fahrfreude sorgt.
  • KONTRA
    • Reichweite und Motorleistung für Alltagsgebrauch eher ungeeignet.

IMTEST Ergebnis: befriedigend

2,7

Fotos: IMTEST, Hersteller