Ein Microsoft Notebook, mit dem Hom-Screen von Windows 11.
Credit: Microsoft, IMTEST

Wer mit Windows 11 starten möchte, sollte sich zunächst mit ein paar grundlegenden Einstellungen auseinandersetzen. Gerade wer viel Wert auf seine Privatsphäre und werbefreies Arbeiten legt, kommt um einige Einstellungen nicht herum. Was die Wichtigsten sind und weitere Tipps zu Designeinstellungen und Co. verrät IMTEST.



Beim neuen Windows Privatsphäre-Einstellungen prüfen

Windows 11 sammelt und schickt eine Menge Daten über Sie zurück ins Microsoft Hauptquartier: Laut eigenen Angaben wird das nur zur Verbesserung des Betriebssystems genutzt. Sie sollten dennoch einmal die komplette Liste aller Datenschutz-Einstellungen durchgehen und für sich entscheiden, ob Sie sich wirklich mit allen Bereichen „wohl fühlen“. Die Liste der Einstellungen für das neue Windows finden Sie folgendermaßen:

Klicken Sie auf Start, auf Einstellungen und dann auf Datenschutz & Sicherheit. Die wichtigsten Einstellungen sind unterteilt in Windows Berechtigungen und App Berechtigungen.

Screenshot Fenster mit Datenschutzeinstellungen für Windows 11
Credit: Microsoft, IMTEST

Die Einstellung, die Sie sofort abschalten sollten, sind:

Hier schalten Sie Apps die Anzeige personalisierter Werbung mithilfe einer Werbe-ID gestatten aus.

Deaktivieren Sie hier die Optionale Diagnosedaten senden-Einstellung, da ansonsten Ihre besuchten Internetseiten und Programme aufgezeichnet werden. Das kostet nicht nur Leistung, sondern verrät auch Ihre Gewohnheiten.

Microsoft zeichnet im Hintergrund auf, von wo Sie sich mit Ihrem PC angemeldet haben. Wenn Sie das nicht benötigen, können Sie die Überwachung hier vollständig deaktivieren und den Verlauf löschen.

Ihre groben Positionsdaten können anhand Ihrer IP-Internetadresse oder einem möglicherweise verbauten GPS-Chip oder 5G-Chip ermittelt werden. Apps können die Position nutzen, um Ihnen passendere Inhalte anzuzeigen. Das ist aber nicht zwingend notwendig und kann deaktiviert werden.

Screenshot Fenster Windows 11 Diagnose Einstellungen
Hier deaktivieren Sie die Diagnosedaten senden-Einstellung. Credit: Microsoft, IMTEST

Gehen Sie die weiteren Einträge Schritt für Schritt durch und entscheiden Sie, welche Daten wirklich gespeichert und auf welche Informationen Apps oder Microsoft zugreifen sollte.


Windows 11 Logo mit dunklem Hintergrund und Wirbel. Weißer Button Windows11 FAQ

Windows 11: Die große FAQ

Windows 11 steht in den Startlöchern. Erfahren Sie kurz & knackig alles Wichtige, was Sie zum neuen Microsoft-Betriebssystem wissen müssen.


Startmenü wieder nach links verschieben

Die größte sichtbarste Änderung in Windows 11 ist das zentriert dargestellte Startmenü:

Startmenü von Windows 11 in der Mitte
Credit: Microsoft, IMTEST

Mittig statt links zu klicken, erfordert das Ändern jahrelang antrainierten Gewohnheiten. Wenn Sie sich für das neue Windows nicht umgewöhnen möchten, können Sie glücklicherweise das Startmenü wieder nach links unten verschieben, sodass Sie wieder wie gewohnt den Mauszeiger blind ins Ecke wandern lassen und das Startmenü anklicken können. So geht’s:

Windows 11 Taskleiste
Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die Startleiste und wählen Sie Taskleisteneigenschaften.
Fenster mit Startmenü-Einstellungen
Scrollen Sie nach unten und klicken Sie bei Verhalten der Taskleiste und Taskleistenausrichtung auf Links.
Windows 11 Startmenü links
Fertig! Ab sofort wird das Startmenü und die Leiste aller Programme wieder linksbündig dargestellt.

Das alte Rechtsklickmenü bei Windows 11 zurückholen

Windows 11 hat das Rechtsklickmenü (Kontextmenü) deutlich vereinfacht. Statt einer langen Liste überflüssiger Funktionen beim Rechtsklick auf eine Datei, erscheint eine gut sortierte Liste der wichtigsten Aktionen:

Das Kontextmenü vom neuen windows
Windows 11 – vereinfachtes Kontextmenü Credit: Microsoft, IMTEST
Das alte Windows 10 Kontextmenü Credit: Microsoft, IMTEST

Wenn Sie das alte Menü mit seiner Vielzahl an Einträgen doch wieder zurück möchten, gehen Sie so vor:

  1. Klicken Sie auf das Startmenü und tippen Sie den Befehl cmd ein:
Screenshot Fenster Einstellungen
Credit: Microsoft, IMTEST

2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen.

3. Tippen Sie jetzt folgenden Befehl ein: reg add HKCU\Software\Classes\CLSID\{86ca1aa0-34aa-4e8b-a509-50c905bae2a2}\InprocServer32 /ve /d “” /f

Screenshot schwarzes Fenster mit Code
Credit: Microsoft, IMTEST

4. Starten Sie jetzt den PC neu. Schon sind die alten Klassik-Menüs wieder sichtbar.

Wenn Sie für das neue Windows doch lieber die vereinfachten Kontextmenüs zurückmöchten, wiederholen Sie die Schritte oben und geben stattdessen folgenden Befehl ein: reg delete HKCU\Software\Classes\CLSID\{86ca1aa0-34aa-4e8b-a509-50c905bae2a2}\InprocServer32

Nervige Werbe-Apps löschen

Ob auf einem PC von HP, Dell und Lenovo oder bei einer taufrischen Installation: Windows 11 beinhaltet einige Werbe-Apps. Basierend auf den Einstellungen, die Sie bei der Installation angeklickt haben, installiert das neue Windows 11 unterschiedliche vorinstallierte Programme wie Clipchamp, Disney+, Spotify oder TikTok.

Screenshot Windows 11 Startmenü mit Bloatware
Credit: Microsoft, IMTEST

Diese so genannte Bloatware können Sie auch schnell wieder deinstallieren. Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf die App, etwa Clipchamp, und wählen Sie Deinstallieren:

Screenshot Desktop Rechtsklick auf Programmsymbol
Credit: Microsoft, IMTEST

Wiederholen Sie diesen Schritt mit allen Apps, die Sie nicht brauchen. Achtung: nicht alle vorinstallierten Werbe-Apps sind hier zu finden. Um die komplette Liste zu finden, gehen Sie wie folgt vor:

Screenshot Programmsymbole
Klicken Sie auf den Startknopf und auf Einstellungen. Weiter geht’s auf Apps.
Screenshot Windows 11 Programme
Nach einem Klick auf Apps und Features sehen Sie die vollständige Liste aller Apps. Gehen Sie die Liste vorsichtig durch.

Künftig Werbung abschalten

Damit Sie Microsoft beim Arbeiten mit dem neuen Windows 11 nicht weiter mit Werbung stört, können Sie diese auch für immer abschalten: Öffnen Sie dazu erneut die Einstellungen und wählen unter Datenschutz und Sicherheit den Eintrag Allgemein aus. Legen Sie den Schalter bei Vorgeschlagene Inhalte in der Einstellungs-App anzeigen um.

Windows 11 aufhübschen mit Hintergrundfotos & Co.

Verleihen Sie Windows 11 einen persönlichen Touch. Wir zeigen, wo Sie zwischen dem hellen und dunklen Modus umschalten, Farben verändern und Hintergrundfotos verändern können.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Sie Anpassen aus.
Screenshot Rechtsklick auf Hintergrundbild
Credit: Microsoft, IMTEST

2. Im nächsten Fenster schalten Sie zwischen verschiedenen vorgefertigten Designs um. Es sind jeweils drei in der hellen und drei in der dunklen Optik verfügbar:

Screenshot Design-Optionen Windows 11
Credit: Microsoft, IMTEST

3. Ein eigenes Hintergrundbild suchen Sie sich in der entsprechenden Kategorie (siehe oben) aus, können aber auch mit dem Klick auf Fotos durchsuchen ein eigenes Bild auswählen. Tipp: Beim Rechtsklick auf jede Bilddatei lässt Sie sich direkt als Hintergrund festlegen.

Screenshot Design auswählen
Credit: Microsoft, IMTEST

In der Kategorie Farben wählen Sie die Farbakzente für Startleiste und Fenster aus. Beim Klick unter Designs auf Designs durchsuchen erscheint der Microsoft App Store. Hier suchen Sie sich neue Hintergrundfotos aus dem Microsoft App Store aus.

Windows 10 Altsicherung löschen

Bei einem Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 werden Ihre alte Systemdateien abgespeichert. Das ist sinnvoll, wenn Sie aufgrund eines schwerwiegenden Fehlers das alte Windows 10 zurückspielen möchten oder wenn Ihnen das neue Windows gar nicht gefällt. Diese Sicherung frisst allerdings viel Speicherplatz, in manchen Fällen bis zu 30 Gigabyte. Sind Sie mit Windows 11 allerdings zufrieden, können Sie die Sicherung sofort löschen und Speicher gewinnen. So geht’s:

Screenshot BackUp löschen
Klicken Sie auf Start, Einstellungen, System und Speicher.
Screenshot Einstellungen Dateien löschen
Wenn Sie weitere Werbeprogramme oder überflüssige vorinstallierte Apps entdecken, klicken Sie rechts auf die drei Punkte und wählen Deinstallieren.

Anschließend klicken Sie oben auf Dateien entfernen, um die Altlasten endgültig loszuwerden.

OneDrive einschalten und Daten sichern

Sollten Sie nicht bei bei Dropbox, Google Drive oder OneDrive angemeldet sein, ist es ratsam einen Clouddienst einzurichten und Daten vom Desktop, dem Foto- und Dokumentenordner automatisch zu sichern. Der Vorteil: Sie können damit von überall auf Ihre Daten zugreifen und gleichzeitig sind sie vor Datenverlust geschützt. Mit OneDrive geht das wie folgt:

  1. Klicken Sie auf Start und tippen Sie OneDrive ein. Starten Sie die App. Falls Sie nicht erscheint, öffnen Sie den Microsoft Store und suchen hier nach OneDrive und laden die App gratis hier herunter OneDrive-App herunterladen – OneDrive-Download – Microsoft.
Screenshot OneDrive Suchen
Credit: Microsoft, IMTEST

2. Nach der Installation klicken Sie rechts unten auf das Wolkensymbol und melden sich mit Ihrem Microsoft Konto an (falls Sie keins haben, können Sie sich bei Erste Schritte mit Ihrem Microsoft-Konto – Microsoft anmelden und erhalten 5 GB Gratis-Speicher.

Screenshot One Drive installieren
Credit: Microsoft, IMTEST

3. Klicken Sie im Schritt Ihr OneDrive-Ordner auf Weiter. Wählen Sie Desktop, Dokumente und Bilder aus, werden alle in den Ordnern abgelegte Dateien vollautomatisch mit der Cloud abgeglichen.

Screenshot Ordner mit OneDrive
Credit: Microsoft, IMTEST

Nervige Benachrichtigungen für das neue Windows abschalten

Wie so gut wie jedes Gerät und jede App heutzutage kann das neue Windows auch ganz schön mit Benachrichtigungen nerven, etwa rund um Aktualisierungen oder E-Mails. Sie sollten sich daher einmal mit allen Benachrichtigungen befassen und nur die zulassen, die Sie auch wirklich stören dürfen:

  1. Wenn eine Benachrichtigung erscheint, die Sie künftig nicht mehr sehen möchten, klicken Sie auf die drei Punkte und wählen Benachrichtigungen für (APP) deaktivieren.
Screenshot von Benachrichtigungen bei Windows 11
Credit: Microsoft, IMTEST

2. Eine Liste aller Benachrichtigungen finden Sie unter Start, Einstellungen, System und Benachrichtigungen.

Screenshot Einstellungen von Benachrichtigungen
Credit: Microsoft, IMTEST

3. Um eine App stumm zu schalten, klicken Sie rechts auf Ein, um den Schalter umzulegen und Benachrichtigungen sofort auszuschalten.

Den Standardbrowser installieren und auswählen

Ganz gleich ob Sie Edge, Chrome, Firefox oder einen anderen Browser benutzen – Ihren Lieblingsbrowser sollten Sie zum Standardbrowser machen. Nur dann werden alle Links, etwa Links in im E-Mail- oder Messenger-Programmen sowie PDFs, im Standardbrowser geöffnet. So geht’s: Klicken Sie unter Einstellungen auf Apps und Standard-Apps. Klicken Sie auf Microsoft Edge.

Screenshot Browser
Alternativ klicken Sie in Google Chrome beim ersten Start oben auf Als Standard festlegen.
Screenshot Windows 11 Browser festlegen
Dann müssen Sie für jeden Dateityp zunächst einmal Microsofts störende Warnung ignorieren und auf Trotzdem wechseln klicken.
Screenshot Fenster mit Browserauswahl
Klicken Sie dann auf Google Chrome oder einen beliebigen Browser.

Ab sofort werden Webseiten mit dem Wunschbrowser geöffnet.

Gesten festlegen und Windows per Touchpad bedienen

Wussten Sie, dass Sie mit Windows 11 auf vielen modernen Laptop-Touchpads mit Drei- und Vierfingergesten den Desktop anzeigen oder die Lautstärke schnell erhöhen können? So legen Sie die Gesten fest: Öffnen Sie die Einstellungs-App und klicken Sie auf Bluetooth & Geräte und dann auf Touchpad. Bei Drei-Finger-Gesten ist standardmäßig die App-wechseln- und Desktop-anzeigen-Einstellung vorausgewählt. Beim Wischen mit drei Fingern nach oben werden alle geöffneten Apps angezeigt und Sie können schnell wechseln. Beim Wischen nach unten wird der Desktop eingeblendet.

Screenshot Windows 11 mit Gesten steuern

Mit der Vierfingergeste können Sie zwischen verschiedenen virtuellen Desktops wechseln. Wie diese genau funktionieren, verrät IMTEST Ihnen in einem künftigen Artikel. Besser: Wenn Sie Audio- und Lautstärkeeinstellungen ändern auswählen, können Sie mit den Fingern die Lautstärke schnell regeln (vier Finger nach oben: Lauter. Vier Finger nach unten: Leister).

Akkulaufzeit und Sparpläne

In Windows 7 und gar Windows 10 (wenn auch etwas versteckt) konnten Sie noch bequem zwischen Höchstleistung, Ausbalanciert und Energiesparmodus wechseln. Ist gerade keine Steckdose in Reichweite, holen Sie mit dem Energiesparmodus noch das letzte Quäntchen an Akku raus.

Bei Windows 11 funktioniert das etwas anders. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Akkusymbol und dann erneut auf das kleine Akkusymbol:

Screenshot Akkuanzeige
Credit: Microsoft, IMTEST

Bei Energiestatus finden Sie die altbekannten Profile:

Screenshot Akku
Credit: Microsoft, IMTEST