disney_plus_star

Disney+ mit Star: Inhalte ab 16 Jahren

Disney+ ist bereits eine Erfolgsgeschichte. Mit knapp 95 Millionen Kunden weltweit hat der Disney-Konzern die angestrebten Zahlen für das erste Jahr bei weitem übertroffen und bläst nun vollmundig zum Angriff auf den Klassenprimus Netflix. Der meldete Ende 2020 203 Millionen Abonnenten, Disney hat die eigene Zielsetzung nun auf 230 bis 260 Millionen Nutzer bis 2024 hinaufgeschraubt. Ein ambitioniertes Unterfangen – bei dem Star helfen soll.

Mit der neuen Sparte Star bei Disney+ kommen erstmals Inhalte zum Streaming-Dienst, die ab 16 oder 18 Jahren freigegeben wurden. Diese öffnen den bislang familienfreundlichsten Anbieter auch für erwachsenere Ansprüche. Um hierbei sofort ein Zeichen zu setzen, steht zum Start von Star beispielsweise die blutige und brutale Zombie-Serie The Walking Dead zum Streamen bereit.

So sieht ab dem 23. Februar die neue Disney+-Oberfläche aus. Im Menü können Sie dann auch auf Star zugreifen.
So sieht ab dem 23. Februar die neue Disney+-Oberfläche aus. Im Menü können Sie dann auch auf Star zugreifen.

Disney+ wird teurer: Was kostet Star?

Eine Wahl haben Kunden in Deutschland allerdings nicht, ob sie Star haben wollen. Im Gegensatz zu anderen Ländern, vornehmlich in Südamerika, gilt für Deutschland, dass Star bei Disney+ automatisch dazukommt – und auch bezahlt werden muss. Zwei Euro mehr pro Monat (im Jahresabo etwas weniger) muss der Nutzer dann auf den Tisch legen. Wer noch vor dem 23. Februar ein Jahresabo für Disney+ abschließt, muss die erhöhten Kosten von 7,49 Euro im Jahresabo statt 5,83 Euro aber erst ab August 2021 bezahlen und spart somit Geld. Der Monatspreis erhöht sich sofort auf 8,99 Euro.

Eine Preisstaffelung wie bei Netflix, wo Kunden für bessere Bildqualität und mehr nutzbare Geräte auch mehr zahlen müssen, soll es bei Disney+ weiterhin nicht geben. So sind Angebote in 4k-Auflösung im Preis enthalten. Allerdings werden viele ältere Inhalte, aus denen Star zum großen Teil besteht, nicht extra auf höhere Auflösung nachbearbeitet, der Standard für die meisten Angebote bei Star wird HD sein.

Neues Programm bei Disney+: Was bietet Star?

Die neue Sparte bei Disney+ startet mit 55 Serien und 270 Filmen, von denen allerdings die überwältigende Mehrheit älteres Material ist. Disney kann hierfür auf Produktionen der TV-Sender ABC, der Disney gehört, und FOX zurückgreifen, dessen Inhalte als Teil des Kaufs von 20th FOX ebenfalls den Besitzer wechselten.

Zum Start bietet Star Serien-Klassiker wie Akte X (ohne die beiden neuesten Staffeln), Lost oder Castle an. Auch Dauerbrenner wie Grey’s Anatomy (16 Staffeln) sind dabei. Weitere Serien-Hits sind Desperate Housewives, 24, Firefly, How I Met Your Mother und viele andere bekannte und weniger bekannte Serien. Im Filmbereich setzt Disney zum Start vor allem auf beliebte ältere Filme wie die Stirb Langsam-Reihe, noch fehlende Marvel-Filme wie Deadpool oder Logan und viele weitere Actionfilme und Komödien aus den vergangenen 50 Jahren.

Castle auf Disney+
Acht Staffeln lang jagten Krimi-Autor Richard Castle und seine Muse Kate Beckett Verbrecher in New York. Die Serie Castle wird komplett bei Star zu sehen sein.
Deadpool auf Disney+
Bislang fehlte der brutale und Sex-Witze reißende Söldner Deadpool in der Marvel-Familie bei Disney+, nun findet er ein Plätzchen bei Star.
Desperate Housewives auf Disney+
Desperate Housewives war nicht nur ein Hit in den USA, auch die Ausstrahlung bei Pro Sieben war erfolgreich. Nun kehren die Damen bei Star nach Deutschland zurück.
Firefly auf Disney+
Nur 14 Folgen umfasste die Sci-Fi-Serie, bevor Fox sie einstellte, heute gilt Firefly als absoluter Kult und eine der besten Serien von Mastermind Joss Whedon. Nun kommt sie zu Star.
In Logan ist Wolverine endlich so, wie er eigentlich sein soll: blutig. Der Film, der das Ende der Figur markiert, ist zum Start von Star nun auch mit dabei.
In Logan ist Wolverine endlich so, wie er eigentlich sein soll: blutig. Der Film, der das Ende der Figur markiert, ist zum Start von Star nun auch mit dabei.

Wann starten bei Disney+ die neuen Inhalte?

Auch wenn Star am 23. Februar startet: Neue Inhalte kommen zunächst ähnlich spärlich wie bei Disney+ allgemein. Zunächst bietet Star vier neue Serien:

Big Star

Die Thriller-Serie Big Star mit Ryan Philippe und Katheryn Winnick wurde auch in den USA noch nicht komplett gezeigt.

Love Victor

Die Coming-of-Age-Dramedy Love, Victor ist eine Art Weiterführung des Kinohits Love, Simon mit neuen Figuren.

Solar Opposites

Die Animations-Serie Solar Opposites des Rick and Morty-Schöpfers handelt über eine Alien-Familie auf der Erde.

Helstrom

Die Horror-Serie Helstrom, war ursprünglich als Teil eines erwachseneren Marvel-TV-Universums geplant – und nach einer Staffel auch beendet.

Während die älteren Serien gleich komplett zu sehen sein werden, greift bei den neuen das Standard-Prozedere von Disney+: eine neue Folge pro Woche.

Die neue Thriller-Serie Big Sky ist gerade um sechs weitere Folgen erweitert worden (auf 16) und startet am 23. Februar bei Star.
Die neue Thriller-Serie Big Sky ist gerade um sechs weitere Folgen erweitert worden (auf 16) und startet am 23. Februar bei Star.
Helstrom auf Disney+
Die Marvel-Horror-Serie Helstrom wurde geplant, bevor Kevin Feige Chef der gesamten Marvel-Produktion wurde. Im neuen Job stellte er die Serie sofort ein, die zehn Folgen der einzigen Staffel gibt es aber bald bei Star.
Love Victor auf Disney+
Love, Victor basiert auf dem Kinofilm Love, Simon und erzählt von der sexuellen Identitätsfindung eines Teenagers. Star zeigt eine Folge pro Woche.
Solar opposites auf Disney+
Die neue Serie Solar Opposites von den Rick and Morty-Machern kommt als neue Serie zu Star: Wie lebt es sich als Alien in der Vorstadt?

Disney+ mit diesen Programm-Plänen

Die großen Pläne, die Disney für den eigenen Streaming-Dienst verkündet hat, gibt es nicht umsonst, das ist der Konzernspitze klar. So verkündete Disney unlängst, das Budget für neue Inhalte auf Disney+ und Star von vier auf sechs bis acht Milliarden Dollar für die kommenden Jahre anzuheben – einen Teil davon auch für neue, europäische Inhalte wie mehrere deutsche Serien. Allein im Jahr 2021 soll es für Star noch 50 neue Serien geben, dazu dürften allerdings auch Inhalte von ABC und anderen US-Sendern gehören, auf die Disney Zugriffsrechte hat. So zum Beispiel Serien und Filme vom Streaming-Dienst Hulu, der in den USA die Funktion von Star erfüllt.

Hier gibt es noch etliche Serien, die es bisher nicht nach Deutschland geschafft haben oder momentan bei anderen Anbietern laufen. Was Menge und Vielfalt angeht, erreicht Disney den Hauptkonkurrenten Netflix noch nicht, könnte das aber in den nächsten Jahren durchaus ändern. Die wöchentliche Veröffentlichung neuer Folgen, auf die Disney nicht verzichten möchte, wird für Netflix-Nutzer allerdings wohl weiterhin abschreckend wirken, die sind komplette Staffeln auf einen Schlag gewohnt.

Disney-CEO Bob Iger stellte im vergangenen Dezember beim Investor’s Day von Disney die Pläne für Start vor.

Bei Disney+ Kindersicherung aktivieren

Das neue Angebot mit Inhalten ab 16 oder 18 Jahren schreit natürlich nach einer guten Kindersicherung und Disney hat dafür Sorge getragen. Beim ersten Aufruf von Disney+ ab dem 23. Februar kann der Kunde Star freischalten und dabei auch für jeden Nutzer angeben, ob Star genutzt werden darf oder nicht. Dazu muss der Kunde seine Entscheidungen nochmals mit der Eingabe des Passworts bestätigen. So will Disney verhindern, dass Kinder an Inhalte gelangen, die für ihr Alter ungeeignet sind.

Für wen lohnt sich Disney+ jetzt?

Star richtet sich vornehmlich an Nutzer, denen die Inhalte bei Disney+ schlicht nicht vielfältig genug waren. Nun öffnet sich der Dienst auch für Themen wie Horror, Thriller oder Serien und Filme, die Sex deutlich stärker thematisieren, als es bei Disney+ sonst üblich ist – wie die Housewives oder HIMYM. Damit macht Disney+ einen weiteren Schritt in Richtung Vollprogramm, das Netflix und Amazon Prime schon von Beginn an bieten. Für eine Familie war Disney+ bislang eher wichtige Ergänzung zum Angebot, weil neben den vielen Inhalten für Kinder auch Blockbuster wie The Mandalorian oder Wandavision laufen.

Mit Star erweitert sich das Angebot für Erwachsene aber so deutlich, dass der Streaming-Dienst für manche sicher auch als echte Alternative zu anderen Anbietern gelten kann. Das dürfte sich in den kommenden Monaten mit mehr neuen Inhalten noch verstärken. Vor allem für Serienfans, die viele der angebotenen Klassiker noch nicht kennen – oder noch einmal sehen möchten, lohnt sich Disney+ schon jetzt.

Neue US-Serien auf Disney+? Eher nicht

Wer allerdings hofft, bald alle neuen Inhalte der verschiedenen US-Sender bei Star zu finden, wird enttäuscht. Viele Serien sind bereits bei anderen deutschen Anbietern zu sehen und könnten erst nach Ablauf der Lizenz zu Star kommen. Und auch neue Serien und Filme, wie zum Beispiel der Action-Kracher Boss Level von Hulu sind nicht für Star angekündigt, sondern erschienen bei uns fürs Heimkino auf DVD und Blu-Ray.

FAZIT

Für wen Disney+ bisher uninteressant war, weil nur Inhalte ab 12 Jahren und niedriger dort zu sehen waren, sollte durch die Star-Erweiterung nun genug spannende und gruselige Inhalte finden. Wirklich neu ist das meiste allerdings nicht. Dafür schlägt die Preiserhöhung von etwa zwei Euro aber auch nicht so hart ins Kontor. Im Preis-Leitungsverhältnis macht Disney+ durch Star jedenfalls einen großen Satz nach vorn und lohnt sich nun für deutlich mehr Personen.

Fotos: IMTEST, Hersteller