Dyson-V15-Detect-Display-und-Intern-Grafik

Dyson V15 Detect: Grüner Laser spürt kleinste Schmutzpartikel auf

Der grüne Laser im V15 Detect soll jedes noch so kleine Staubkorn enttarnen,
wodurch der Nutzer besser erkennen soll, an welchen Stellen noch gesaugt werden
muss und an welchen nicht.  Die neuartige Stauberkennungs-Technik hat Dyson direkt in den sogenannten Fluffy-Reinigungskopf integriert, also der weichen Walzenbürste für Hartböden mit der viele Dyson Handstaubsauger arbeiten. Sie arbeitet mit Laserdioden, die knapp über dem Boden angebracht sind. Dadurch werfen sie Dyson zufolge einen grünen, augensicheren Lichtstrahl vor den Reinigungskopf. Das grüne Licht soll Flecken, Schmutz und Ablagerungen besonders gut hervorheben. Selbst Pflanzensporen und Schimmelpilze die nur rund 10 Mikrometer groß sind, soll der V15 Detect erkennen.

Produktdetails

  • Preis: 669,95 US-Dollar
  • Infos: Dyson.de

Dyson V15 Detect: Mit konischer Bürste gegen Fell

Obendrein zeigt der Dyson V15 Detect auch an, was er gerade aufsaugt. Dazu verfügt er am Griff über einen kleinen Bildschirm der darüber informiert, welche Menge an Staub und anderen Dreck wie Pollen, Allergenen und Hautschuppen das Gerät aufgenommen hat. Als weitere Besonderheit packt Dyson einer kleine konischen Bürste ins Paket, die speziell für die Reinigung von Haaren und Fell auf gepolsterten Oberflächen (wie Autositzen und Möbeln) entwickelt wurde. Die Form des Reinigungswerkzeugs soll bewirken, dass sich die Haare zum schlankeren Ende hin bewegen, ohne sich mit der Bürste zu verheddern, bevor sie im Auffangbehälter landen. Unabhängig davon steckt die bewährte Saugtechnik aus anderen Dyson-Modellen drin. Entsprechend gibt Dyson als Laufzeit bis zu 60 Minuten an.

Bald auch in Deutschland erhältlich

Bislang gibt es das Gerät nur im US-Shop von Dyson. Es kostet hier 699,99 US-Dollar. Dyson hat aber bestätigt, dass der Lasersauger auch in Kürze nach Deutschland kommt.

Fotos: Hersteller