Dank seiner robusten Fertigung aus Aluminium und Stahl kann das E-Lastenfahrrad Emma 700, das in Form eines dreirädrigen Trikes gefertigt ist, bis zu 210 Kilogramm an Zusatzgepäck wie Wasserkisten, den Wochenendeinkauf oder Blumenerde für den heimischen Balkon zuladen. Dafür hat Hersteller Blaupunkt sowohl über den beiden Hinterreifen, als auch am Lenker des E-Bikes zwei geräumige Transportkörbe angebracht.

Produktdetails

  • 2.999
  • 13 Ah Li-Ionen-Akku für eine Reichweite von bis zu 60 km
  • 42 kg
  • bis 25 km/h
Soll das Lastenfahrrad für den Transport oder zum Lagern verstaut werden, lässt es sich mit wenigen Handgriffen mittels eines Schnellspannmechanismus inklusive faltbarer Pedale und Lenkstange verhältnismäßig klein zusammenklappen – mit Maßen von 125 x 75 x 105 cm (L x B x H).

Kraftvoller E-Motor eingebaut

Um ein über 300 Kilogramm schweres E-Bike (inklusive Fahrerin oder Fahrer und bei voller Beladung) auf Touren zu bringen, muss ein kräftiger E-Motor im Rad stecken. Blaupunkt hat für die Emma 700 einen 250 Watt-starken Antrieb (AKM 100SX; Drehmoment: mit 50 Nm) gewählt, der ins Vorderrad integriert ist. In der Spitze kann dieser das „Cargo-Bike“ (Lastenrad) auf bis zu 25 km/h antreiben. Per 3-Gang Shimano Nexus-Schaltung und eine fünfstufige Tretunterstützung sollen Nutzer während der Fahrt bequem unterwegs sein. Damit sie auch ach dem Absteigen nicht ins Schwitzen kommen, ist eine integrierte Schiebehilfe integriert. Der entnehm- sowie abschließbare 13 Ah Li-Ionen-Akku soll für eine Gesamtreichweite (pro Akkuladung) von 60 Kilometern sorgen. Laut Hersteller Anfrage lässt sich die Reichweite des Emma 700 durch einen optional erhältlichen Zusatzakku erhöhen.

Über den wassergesülzten LCD-Fahrradcomputer (oberhalb des linken Griffs), der nach der Schutzklasse IP65 zertifiziert ist, lassen sich Licht, Tret- und Schiebeunterstützung des Emma 700 regeln, sowie der Akkustand, die Geschwindigkeit und gefahrenen Kilometer ablesen.

Komfortables Fahrverhalten dank aktivierbaren Swingmechanismus

Laut Blaupunkt eignet sich das Emma 700 dank Wave-Rahmens mit tiefem Einstieg, seinen drei Rädern und einem gefederten Sattel nicht nur für Lieferanten- oder Einkaufs-Touren, sondern auch für Senioren, Personen mit eingeschränkter Mobilität oder solchen, die sich auf drei Rädern schlicht sicherer fühlen. Durch einen optional aktivierbaren Schwenkmechanismus soll bei Fahrten für eine komfortable Kurvenlage gesorgt werden. Der Vorderradantrieb mit optimierter Steuerung verspricht überdies mehr Wendigkeit, damit sich das E-Trike trotz seiner Größe einfacher manövrieren lässt – etwa im Stadtverkehr.

Das recht wendige E-Lastenfahrrad eignet sich durchaus auch für Fahrten in städtischen Gefilden. Dort dann auch als PKW-Ersatz. Da es beispielsweise genügend Transport-Kapazitäten für den Wochenendeinkauf bereit hält.

Sicherheit made in Germany

Damit das Emma 700 jederzeit sicher abgebremst werden kann, hat Blaupunkt eine Kombination aus Tektro-Scheibenbremsen am Vorderrad und einer Trommelbremse an der Hinterachse eingebaut. Zudem sollen feststellbaren Bremsen ein unbeabsichtigtes Wegrollen des E-Lastenfahrrads verhindern – wenn es etwa an einer abschüssigen Stelle “geparkt” wurde. Weitere Anforderungen an die StVZO stellen die über den Fahrrad-Akku gespeisten LED-Leuchten mit integrierten Reflektoren, die Reflektor-Pedale und ein Bremslicht dar. Eine Klingel ist gut erreichbar neben dem rechten Handgriff platziert. Ab Juli 2021 ist die Emma 700 von Blaupunkts für einen Preis von 2.999 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) erhältlich.