cs2731-cs-serie-cd7 Kopie Credit: EIZO

Produktdetails

  • Bildschirm: 27 Zoll, 2.560 x 1.440 Pixel
  • Preis: 1.100 Euro
  • Weitere Infos (Hersteller): www.eizo.de

Foto- und Videobearbeitung ist heute leichter denn je. Die Möglichkeiten reichen von der einfachen App auf dem Smartphone bis hin zu professionellen Programmen wie Adobe Photoshop und Adobe Premiere oder Final Cut. Wer sich an Bildmedien beruflich betätigt oder zumindest eine intensive Freizeitbeschäftigung daraus machen möchte, wird schnell auf die Herausforderungen stoßen, die damit verbunden sind. Dazu zählt die Verwendung eines farbtreuen Monitors. Denn woher soll man wissen, wie gut ein Foto geworden ist und welche Farb- Helligkeit- und Kontrastkorrekturen nötig sind, wenn der Monitor es schon falsch darstellt. Mit dem ColorEdge CS2731 von Eizo soll genau das möglich sein: eine hohe Farbtreue. IMTEST hat den ColorEdge CS2731 ausführlich getestet.

Technische Daten auf einen Blick

Bevor es dazu übergeht, was der Eizo ColorEdge CS2731 im Test zu bieten hat, gibt es alle wichtigen Daten auf einen Blick.

  • Technologie: IPS
  • Größe / Format: 27 Zoll (68,5 cm) / 16:9
  • Auflösung: 2.560 x 1.440 Pixel
  • Grafik-Anschlüsse: HDMI, Display-Port (in/out), DVI
  • USB-Anschlüsse: 4 x USB-Eingänge Typ A (2 x USB 3.1, 2 x USB 2.0), 1 x USB-Ausgang Typ C
  • Extras: VESA (100 x 100 mm), KVM-Switch, höhenverstellbar, dreh- und schwenkbar, Hardware-Kalibrierung

Eizo ColorEdge CS2731 im Test: Handhabung und Bedienung

Rückseitig gibt es eine kleine Schlaufe für das Kabel-Management. Die Einstellungen über die Touch-Tasten an der Vorderseite sind umfangreich, die Menüführung übersichtlich.Der Standfuß kommt mit einer integrierten Drehscheibe, so dass sich der Monitor leichtgängig und einhändig auf dem Fleck drehen lässt, zum Beispiel um Kollegen Bildinhalte zu zeigen. Bei Bedarf lässt sich der Standfuß per Knopfdruck sehr schnell und einfach abkoppeln, für die Befestigung an der Wand gibt es den VESA-Standard in den Ausmaßen von 100 x 100 Millimetern. Etwas schwerfälliger ist die Einstellung der Höhe und des Neigungswinkels des Bildschirms, was andererseits dafür sorgt, dass sich die getroffenen Einstellungen nicht so leicht verstellen. Auch die Ausrichtung ist um 90 Grad (Pivot) verstellbar. Die erstklassige Bildschirmtechnik bedeutet allerdings auch Abstriche: So fehlen dem Monitor integrierte Lautsprecher. Auch ist er mit 10 Kilogramm kein Leichtgewicht. Der Stromverbrauch ist mit nur 41 Watt moderat, gemessen an Profi-Bildschirmen sogar gering.

Steht durchdacht: Der Standfuß ist so konzipiert, dass der Monitor fest am Platz steht und sich trotzdem leicht drehen lässt. Credit: IMTEST
Ist der Monitor einmal so eingestellt, wie es der Nutzer wünscht, bleibt er verlässlich in der bevorzugten Position. Credit: IMTEST
Seitlich sind Lüftungsschlitze angebracht, so dass die anspruchsvolle Technik genügend Kühlung erhält – lautlos. Credit: IMTEST

Eizo Coloredge CS2731 im Test: Hohe Bildqualität

Oft werben Hersteller mit einem hohen Farbraum. Das bedeutet, dass der Monitor viele Farben darstellen kann. Das ist irreführend, denn schließlich kommt es (wie so oft) nicht nur auf die Menge, sondern auf die Qualität an. Ob ein Bildschirm ein gutes Bild liefert, hängt daher von der Farbgenauigkeit ab, auch “Farbtreue” genannt. Im Testlabor erzielte der Eizo-Bildschirm bei der Farbtreue sehr gute Werte. Den sRGB-Farbraum deckte er zu 99,9 Prozent ab, den Adobe RGB-Farbraum zu 99,3 Prozent und den erweiterten Farbraum mit besonders intensiven Farben zu 95,3 Prozent. Das sind erstklassige Werte. Das Kontrastverhältnis lag in den Messungen bei 944:1. Neben den technischen Messwerten begutachten die IMTEST-Experten auch das Bild über Sichttests. Auch hier überzeugte der CS2731: Farbverläufe stellte er fließend dar, Testfotos und Bildmaterial zeigten natürliche Farben. 

Mann zeigt auf Bildschirm mit Testergebnisse
Bei der Messung der Farbtreue im IMTEST-Labor, erreichte der ColorEdge CS2731 von Eizo hervorragende Werte. Credit: IMTEST

Helligkeit, Bildwiederholrate und Reaktionszeit

Die maximale Helligkeit betrug laut Messgerät 281 Candela pro Quadratmeter. Das ist gemessen an manch anderen Bildschirmen wie denen von Notebooks nicht sehr viel, aber noch gut. Schließlich ist hier der Einsatzzweck ein ganz anderer. Für eine Begutachtung und Bearbeitung von Bildern sollte der Nutzer für wenig Umgebungslicht sorgen. Denn Sonnen- oder Lampenlicht sorgt für Reflexionen auf dem Bildschirm und mindert die Bildqualität etwa bei den Kontrasten. Ist der Raum halbwegs abgedunkelt, reicht die Bildschirmhelligkeit des CS2731 mehr als aus. Bewegtbild gibt der Profi-Monitor weitgehend flüssig wieder, ist allerdings nur bedingt für Spiele geeignet, da die Bildwiederholrate bei 60 Hertz liegt und die Reaktionszeit 10 ms beträgt. Wer auf PC-und- Videospiele Wert legt, sollte einen Blick auf den Flexscan EV2795-BK werfen, der mit 5 ms schneller reagiert.

Blick von vorne: Der Bildschirmrand ist noch schmal genug, um bei der Bildbetrachtung nicht negativ aufzufallen. Credit: IMTEST

Anschlüsse und Extras

Auch bei den Extras punktet der Eizo ColorEdge CS2731 im Test. Dank KVM-Switch lässt sich zwischen angeschlossenen Rechnern wechseln. Maus und Tastatur schließt der Nutzer dann einfach an den Monitor. Außerdem verfügt der Monitor über eine Hardware-Kalibrierung, wofür Eizo ein separat erhältliches Messgerät anbietet. Praktisch für die Nutzung unterschiedlicher Endgeräte am Monitor ist auch, dass er sich die Einstellungen für Farben, Helligkeit und mehr merkt. Für gewöhnlich übernimmt das die Grafikkarte des Computers, weshalb sich diese Einstellungen nicht übertragen, sobald man den Bildschirm an ein anderes Gerät anschließt. Für die Hardware-Kalibrierung bedarf es allerdings ein zusätzliches Messgerät, den Eizo EX4. Mit dem und der gratis beiliegenden Software Color Navigator lässt sich dann die Farbgenauigkeit des Monitors schnell und sehr einfach einstellen. Im Vergleich zu Konkurrenzprodukten ist der Sensor günstig, dafür aber auch nur in Verbund mit Monitoren und der Software von Eizo vorgesehen.

Zwei weitere USB-Anschlüsse finden Nutzer an der Seite des Monitors. Credit: IMTEST

FAZIT

Der Eizo-Monitor ColorEdge CS2731 ist ein Vollprofi. Ausgelegt für die Bildbearbeitung von Grafikern, Fotografen und Co. setzt er klar auf einen Schwerpunkt und das ist die farbtreue und exakte Wiedergabe von Bildinhalten. Kontrast und Bildschirmhelligkeit sind ebenfalls gut, die zahlreichen Anschluss-Möglichkeiten runden das Gesamtpaket ab. Die Abstriche bei der etwas hohen Reaktionszeit, dem hohen Gewicht und dem ebenfalls hohen Preis mögen abschrecken und die Gesamtnote etwas drücken. Nutzer mit höchsten Ansprüchen an die Bildqualität werden bei den wohl eher nebensächlichen Schwächen sicher ein Auge zudrücken.

  • PRO
    • Sehr gleichmäßige Ausleuchtung, sehr hohe Farbtreue, viele Anschluss-Möglichkeiten
  • KONTRA
    • Hoher Preis, etwas hohe Reaktionszeit, schwer.

IMTEST Ergebnis:

sehr gut gut 1,7