Bilder von neuen Emojis.
Credit: Unicode Consortium

Welche Emojis waren im Jahr 2021 besonders gefragt und welche neuen Bildchen kommen dieses Jahr noch zu iOS und Android? Wir haben die Übersicht für Sie.

Die beliebtesten Emojis im Überblick

Emojis erfreuen sich nach wie vor größter Beliebtheit, wenn es um das Aufpeppen und Personalisieren von Nachrichten oder E-Mails geht. Vielen jüngeren Nutzern gelingt es sogar mühelos komplette Nachrichten zu schreiben, ohne auch nur einen einzigen Buchstaben zu verwenden. Aber welche bestimmten Smiley, Tiere oder Symbole liegen in der Nutzergunst ganz weit vorne? Der normale Lach-Smiley? Der Smiley mit kleinen Herzchen statt Augen? Oder lassen Frosch, Fuchs oder Schwein alle Grimassen weit hinter sich? Eine neue Übersicht zeigt genau auf, welche Emojis sich auf den Plätzen 1-10 befinden, wenn es um deren Einsatz geht.

Die Top 10 der Emojis
Auf den Plätzen 1-10 sind die beliebtesten Emojis hier übersichtlich aufgelistet. Ihr Favorit ist mit Sicherheit auf den vorderen Plätzen zu finden. Credit: Unicode Consortium

Neue Emojis für 2021

Das für die Erstellung und Implementation verantwortliche Unicode Consortium hat für das letzte Quartal 2021 noch neue Emojis vorgestellt. Besonders das neue Herz und der zeigende Finger könnten sich als echte Hits erweisen. Wobei der zerlaufende Smiley und der Smiley, der aussieht wie Ihre bessere Hälfte, wenn Sie einen Horror-Film gucken, sicher auch sehr gut einzusetzen sind. Die neuen Emojis sollen in nächster Zeit, möglichst noch in 2021, den Weg auf iOS und Android-Smartphones finden.

Bilder von neuen Emojis.
Neue Smileys und Gesten in der Übersicht: Die Symbole und “echten” Figuren können mal wieder weniger überzeugen, oder? Credit: Unicode Consortium

Haben Sie hier schon Ihren neuen Favoriten entdeckt? Die Einsatzmöglichkeiten des leeren Vogelnests scheinen relativ beschränkt, auch der selbstsichere Burger-King wird sicherlich nicht sehr viel Anklang in der Emoji-Community finden. Aber: Nachschub für die beliebten Gefühls-Bildchen ist eigentlich jederzeit willkommen.