MArk Zuckerberg von Facebook
Credit: Facebook

Es gibt Markennamen, die einfach nicht mehr wegzudenken sind. Tempo, Coca-Cola und PlayStation gehören fest zum normalen Sprachgebrauch. Und auch der Name Facebook ist allseits bekannt und wohl das Synonym schlechthin für Social Media. Genau deshalb strebt der Konzern rund um Mark Zuckerberg anscheinend eine Umbenennung des Unternehmens an.

Facebook will sich vom Social-Media-Fokus lösen

Wie die amerikanische Webseite The Verge mit Bezug auf eine anonyme Quelle meldet, denkt man bei Facebook schon lange über einen neuen Namen für den Mutterkonzern nach. Die Ankündigung könnte dabei schneller kommen, als man denkt: Man munkelt, Mark Zuckerberg verkünde die Umbenennung auf der Connect-Konferenz. Und diese ist schon am 28. Oktober.



Warum möchte Facebook sich umbennen? Weil der Konzern mittlerweile eine Vielzahl von Diensten, Firmen und auch Hardware unter sich vereint. Man möchte nicht mehr allein für Social Media stehen. Während sich die Firma einen frischen Namen gibt, würde sich die Anwendung Facebook zwischen Instagram, WhatsApp und der VR-Marke Oculus einreihen.

Netter Nebeneffekt: Der Name Facebook ist nicht nur positiv besetzt. Kritik am sozialen Netzwerk und an Zuckerbergs Firma gibt es zuhauf. Zuletzt trat ein Whistleblower vor den amerikanischen Kongress und berichtete von fragwürdigen internen Zuständen. Mit einem neuen Namen würde sich der Konzern etwas vom Image entfernen, das Facebook anhaftet.

Wie lautet der neue Facebook-Name?

Als möglicher neuer Name kursiert die Bezeichnung Horizon in der Gerüchteküche. Das Unternehmen versucht, mit der Entwicklung von Virtual-Reality-Headsets und Augmented-Reality-Brillen einen neuen Weg zu schaffen, wie man das Internet wahrnimmt und sich darin bewegt.