Der Amazon Fire TV Stick
amazon-fire-tv-stick Credit: Amazon

Produktdetails

  • Preis: 38,98 Euro
  • Verbindung: HDMI, Micro-USB (Strom)
  • Ton: Dolby Atmos (9 Sourround-Kanäle)
  • Ausstattung: Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Stick im Test

Der Klassiker unter den Streaming-Sticks lässt sich wie gewohnt sehr leicht einrichten: Der handliche Fire TV Stick wird direkt hinten ins TV-Gerät oder an den AV-Receiver angestöpselt und bleibt so versteckt, eine zusätzliche Stromversorgung ist notwendig. Auch die Alexa-Sprachsteuerung ist wieder dabei. Per Amazon-Konto erfolgt die schnelle Anmeldung. Neben der obligatorischen Amazon Prime App können nach der Einrichtung weitere Apps, etwa YouTube, Disney+ und Netflix heruntergeladen werden. Die Auswahl an Apps ist groß. Wer von einem alten Stick umsteigt ärgert sich: Trotz Anmeldung beim Amazon-Konto müssen alle Einstellungen und Apps neu konfiguriert werden.

Fire TV Stick mit guter Bild- und Tonqualität

Videos und Filme lassen sich dann ganz bequem per WLAN streamen. Die Bildqualität ist sehr gut, allerdings nur auf die nicht mehr zeitgemäße Full-HD-Auflösung beschränkt. Dafür gibt’s nun das erweiterte Farbformat HDR: Leider sorgte das im Test unter Full-HD für ein verwaschenes Bild und sollte daher ausgeschaltet werden. Die Tonausgabe beim Fire TV Stick per Dolby Atmos beeindruckt: Dank 9 Surround-Kanälen fühlt man sich mitten im Geschehen, da auch Effekte von oben kommen und der Ton räumlicher dargestellt wird. Mit dem Amazon-Stick kommt also Heimkino-Feeling auf.

FAZIT

Die etwas überfrachtete und von Werbung versetzte Oberfläche beim Fire TV Stick ist gewöhnungsbedürftig. Dafür ist der Stick günstig. Wer den Vorgänger besitzt, muss nicht zwangsläufig aufrüsten, erhält aber dafür eine etwas bessere Leistung. Denn Ton- und Bildqualität gefallen im Test gut.

  • PRO
    • Gute Bild- und Tonqualität, günstig, große Auswahl an Apps.
  • KONTRA
    • Funktioniert nicht ohne Amazon-Konto, zu viele, versteckte Werbeangebote.

IMTEST Ergebnis:

gut 2,5