Fritz! Repeater 1200 AX an der Wand
Credit: AVM

Das heimische WLAN muss heutzutage viel leisten: Smartphones, Laptops und Smart-Home-Geräte verbinden sich per Wifi mit dem Internet. Ausfälle und WLAN-Löcher in der eigenen Wohnung sind ärgerlich. Dagegen hilft ein Repeater: Die praktischen WLAN-Verstärker sorgen für besseren Empfang, auch wenn man sich weit vom Router entfernt.

AVM stellte mit dem Fritz Repeater 1200 AX (Herstellerschreibweise: FRITZ!Repeater) jetzt einen neuen Repeater vor, der im November in den Handel kommt. IMTEST stellt das Gerät vor und nennt die Vorzüge.

Fritz Repeater 1200 AX: Klein aber oho

Auf den ersten Blick fällt das kompakte Äußere des Fritz Repeater 1200 AX auf: Mit einer Größe von gerade einmal 80 x 80 x 38 Millimetern ist er kaum auffälliger als ein Lichtschalter. Trotzdem ist der kleine Helfer kein Schwächling – wie seine inneren Werte beweisen.



Fritz Repeater: Größe kein Problem

Der größte Pluspunkt des Fritz Repeater 1200 AX ist seine Wifi-6-Unterstützung. Das Modell ist mit je zwei Antennen für das 2,4- und das 5-Ghz-Band ausgestattet und liefert ein maximales Tempo von 3.000 Mbit/s. Im Verbund mit einer Fritz!Box dürfte er blitzschnell eingerichtet sein. Der Repeater integriert sich in das WLAN-Mesh-Gitter, das mobilen Geräten im Haushalt immer die optimale Verbindungsqualität ermöglicht. Für LAN-Verbindungen – etwa für den Computer – ist aber auch ein Gigabit-LAN-Port vorhanden.

Fritz-Repeater 1200 AX: Preis überrascht

Der handliche Repeater kommt im November auf den Markt und überrascht durch seinen vergleichsweise günstigen Preis. Der 1200 AX kostet 89 Euro. Bisher musste man sich den rund 200 Euro teuren Fritz Repeater 6000 zulegen, wenn man Wifi-6-Unterstützung mit einem AVM-Repeater haben wollte.