Google Fotos

So beliebt ist Google Fotos

Bereits vier Jahre nach seiner Veröffentlichung im Jahr 2015 knackte Google Fotos die Eine-Milliarde-Nutzer-Marke. Damit ist der Foto-Organisierungs- und Bearbeitungsdienst nach Android, Google Mail, YouTube, Google Maps und natürlich der Google-Suche bereits das neunte Google-Produkt, das diesen Meilenstein erreicht hat.

  • Prozent der Menschen, die jemals ein Foto gemacht haben, haben es nur mit einem Smartphone gemacht.
  • Prozent ist der Verkauf von Digital-Kameras seit 2010 zurückgegangen.
  • Prozent aller Fotos werden mit Smartphones geknipst.

Mit Google Fotos speichern, organisieren, teilen

Der Erfolg von Google Fotos kommt nicht von ungefähr. Auf der einen Seite ist die App auf jedem Android-Smartphone vorinstalliert. Auf der anderen Seite handelt es sich schlicht und ergreifend um einen rundum gelungenen Dienst. Dank der Kompetenzen in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI), Suche und Online-Speicherung („Cloud“) ist Google in diesem Bereich hervorragend aufgestellt.

So geht es in Google Fotos nicht nur darum, Bilder zu speichern, zu organisieren und sich an ihnen zu erfreuen, sondern auch, sie mit anderen zu teilen. Mit Partnerkonten lassen sich zum Beispiel automatisch Fotos, die bestimmte Personen zeigen, mit Bekannten teilen. Auf Wunsch erscheint beispielsweise eine Meldung auf dem Smartphone, wenn am anderen Ende der Welt eine bestimmte Person auf einem Bild erscheint (zu finden unter Galerie und Verwalten).

Google Fotos bringt stetig neue Funktionen

Und es kommen immer mehr Funktionen hinzu. Regelmäßig stellt Google neue pfiffige Bearbeitungswerkzeuge sowie Funktionen zum intelligenten Zusammenstellen und Teilen von Fotos vor. Wie zum Beispiel die smarten Live-Alben. Dafür wählt der Nutzer eine Person oder ein Tier. Die ausgeklügelte KI erkennt diese daraufhin in allen Aufnahmen und gestaltet aus den schönsten ein neues Album. Kommen neue Fotos der Person oder des Tieres dazu, ergänzt der Dienst das Album automatisch.

Doch nicht jede Funktion macht alles besser. Im Rahmen der Coronakrise speichert die App Fotos und Videos aus anderen Messenger-Diensten wie WhatsApp oder Facebook nicht mehr automatisch ab. Immerhin lässt sich das Problem leicht aus der Welt schaffen: Einfach in den Einstellungen von Google Fotos den Punkt Back-up & Sync auswählen und dann unter „Geräteordner sichern“ die Medienordner auswählen, die die App automatisch sichern soll. Welche Funktionen Google-Fotos-Nutzer ebenfalls unbedingt kennen sollten, erfahren Sie in der folgenden Tippstrecke.

Tipp 1: Bei Google Fotos unbegrenzt Fotos speichern

Mit der App können Sie nicht nur Ihre Fotos verwalten, sondern sie bietet Ihnen auch unbegrenzten Speicherplatz. Allerdings nur unter einer Bedingung: Sie müssen einstellen, dass Fotos in „hoher Qualität“ gespeichert werden. Bedeutet: Ihre Fotos werden gegebenenfalls auf 16 Megapixel heruntergerechnet, die Videos auf 1.920 x 1.080 Bildpunkte. Ist stattdessen „Originalgröße“ eingestellt, stehen Ihnen „nur“ 15 GB zur Verfügung.

So kontrollieren Sie die Einstellung: Tippen Sie in der App auf Ihr Profilbild oben rechts, Fotos-Einstellungen, Back-up & Sync sowie Uploadgröße. Wählen Sie hier Hohe Qualität. Wichtig: Nur noch bis zum 1. Juni können Sie unlimtiert Fotos speichern. Ab dann gilt für neu hochgeladene Fotos das 15 GB Speicher-Limit. Mehr gibt es nur bei Abschluss eines kostenpflichtigen Abos.

Tipp 2: Fotos schneller finden

Landen Ihre Fotos in der Google Cloud, werden diese automatisch analysiert und verschlagwortet. Das funktioniert verblüffend gut. Tippen Sie unter Suchen ins Suchfenster etwa Orte, Gegenstände, Tiere und Umgebungen ein, werden Sie schnell fündig.

Erstaunlich, wie gut der Dienst Personen, Tiere und Gegenstände auf Fotos erkennt.

Tipp 3: Mit Google Fotos Erinnerungen teilen

Google weiß nicht nur, was Sie letzten Sommer getan haben. Als sogenannte Erinnerungen erstellt Googles Künstliche Intelligenz unter Fotos am oberen Rand Sammlungen, die die schönsten Aufnahmen zeigen sollen, die Sie vor einem, zwei oder drei Jahren in der gleichen Woche aufgenommen haben. Über die Teilen-Funktion lassen Sie auch Ihre Freunde und Bekannten in Erinnerungen schwelgen.

Google Fotos Tipp 3 Erinnerungen
Wie die Zeit vergeht: Google Fotos erinnert Sie an schöne Momente.

Tipp 4: Album für Freunde einrichten

Sie waren zusammen mit Freunden im Urlaub? Oder haben ein Fest mit der Familie gefeiert? Anstatt jetzt die besten Schnappschüsse per E-Mail aufwendig hin- und herzuschicken, richten Sie besser ein gemeinsames Album bei Google Fotos ein. Das ist viel praktischer, zudem ist die Einrichtung in Sekunden erledigt:

  1. In der App tippen Sie auf (Foto)-Galerie und Neues Album. Wählen Sie einen Titel für das Album und fügen nach einem Klick auf Fotos auswählen Ihre Bilder ein.
  2. Tippen Sie dann auf Optionen. Setzen Sie dann den Schieberegler Linkfreigabe nach rechts. Dadurch erscheinen weitere, bereits aktivierte Schieberegler. Klicken Sie dann auf Personen einladen und laden entweder vorhandene Kontakte ein oder tippen die E-Mail Adresse ein. Das funktioniert aber nur, wenn die Personen ein Google-Konto haben. Alternativ tippen Sie auf Link kopieren und senden die Einladung zum Album etwa per E-Mail oder Messenger. Darüber können die Eingeladenen das Album aufrufen und mit weiteren Bildern ergänzen.
Google Fotos Tipp 4

Tipp 5: Fotos auf Weltkarte anzeigen

Knipsen Sie Fotos mit Ihrem Smartphone oder speziellen Kameras, werden diese mit Ortsinformationen verknüpft. Google Fotos zeigt diese Bilder auf einer interaktiven Weltkarte an. Tippen Sie dazu in der App unter Suchen auf die Karte und gegebenenfalls im Info-Fenster „Deine Welt entdecken“ auf Jetzt entdecken. Daraufhin erscheint eine Weltkarte samt einer Art Heat-Map mit den Orten, an denen Sie Fotos geschossen haben. Tippen Sie auf einen Ort, erscheinen die dazugehörigen Bilder.

Google Fotos Tipp 5
Mithilfe der Karte spüren Sie Bilder ganz einfach nach Aufnahmeort auf.

Tipp 6: Lieblingsfotos aufhübschen

Alben, Collagen oder Animationen erstellt Google automatisch, doch Sie können auch selbst kreativ werden. In der App öffnen Sie ein Foto in Großansicht. Tippen Sie nun unten auf das zweite Symbol von links, haben Sie die Wahl aus verschiedenen Bearbeitungsfunktionen. So besteht etwa die Möglichkeit, Licht und Farbe zu justieren und verschiedene Filter auszuprobieren. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, klicken Sie auf Speichern.

Tipp 7: Fotos drucken

In einer Welt voller Clouds gibt es weiterhin gute Gründe, Ihre schönsten Fotos auf Papier zu bringen. Ausgedruckt wirken sie einfach intensiver. Die Bestellung derselben ist über Google Fotos ein Kinderspiel: Tippen Sie dazu auf (Foto)-Galerie sowie Fotobücher. Sie haben die Wahl aus vorgefertigten Alben und Eigenkreationen. Los geht’s bereits ab 12,99 Euro für ein Softcover mit 20 Seiten.

Google Fotos Tipp 7
Google Fotos schlägt Ihnen sogar vorgefertigte Themenalben direkt zum Bestellen vor.

Tipp 8: Mehr Speicherplatz auf dem Smartphone freigeben

Der Speicherplatz auf Ihrem Handy geht zur Neige? Dann lagern Sie Ihre Fotos in die Google-Cloud aus. Tippen Sie dazu in der App auf Ihr Profilbild oben rechts, Fotos-Einstellungen, Gerätespeicherplatz verwalten sowie Speicherplatz freigeben. Die App zeigt Ihnen dann an, wie viele Fotos vom Gerät gelöscht werden können. Bestätigen Sie den Vorgang über freigeben bzw. löschen. Wichtig: Nur machen, wenn Sie mit einem WLAN verbunden sind.

Google Fotos Tipp 8
Abhängig von der Anzahl der Fotos auf dem Handy fällt der Speicherplatzgewinn aus.

Tipp 9: Per Google Fotos schöne Videoclips basteln

Schicken Sie Freunden oder der Familie zur Abwechslung doch mal ein knackiges Video mit Ihren Schnappschüssen, statt sie mit endlosen Bildersammlungen zu langweilen. Derartige Clips bastelt Google Fotos vollautomatisch. Und zwar so: Tippen Sie auf (Foto)-Galerie, Verwalten und weiter unten auf Film. Wählen Sie nun entweder ein vorgefertigtes Thema oder einfach Neuer Film. Wählen Sie anschließend bis zu 50 Fotos und Videos aus. Nach einem Tipper auf Erstellen bastelt Google aus den gewählten Aufnahmen einen Film samt Hintergrundmusik.

Google Fotos Tipp 9
Bei Bedarf können Sie das automatisch erstellte Video noch anpassen.

Tipp 10: Fotoschätze einscannen

Sichern Sie auch Ihre alten Fotoschätze in Google Fotos – mit der kostenlose Zusatzapp „Fotoscanner von Google“ (für Android und iOS). In der App klicken Sie auf Scanvorgang starten und lassen den Zugriff auf Kamera und Fotos zu. Richten Sie die Kamera so auf das Foto aus, dass die Ränder noch zu sehen sind. Betätigen Sie anschließend den Auslöser. Nun bewegen Sie den Sucher langsam über die vier weißen Punkte, die die App erzeugt. Hintergrund: Die App knipst nicht nur ein einzelnes Bild, sondern erfasst das Foto aus verschiedenen Perspektiven. Das verhilft zu einem besseren Ergebnis, da auf diese Weise weniger Reflexionen auftreten.