Viele Smartphones nebeneinander
Credit: Google

Die Vorstellung des neuen Smartphones des Internet-Riesen Google sollte eigentlich erst am 19. Oktober offiziell erfolgen. Aber Undichtigkeiten im Nachrichten-Netz sorgen dafür, dass jetzt schon alle Informationen zum neuen Google Pixel 6 vorliegen. Nachfolgend erfahren Sie alles, was neue neue Google Smartphone so zu bieten hat.

Update vom 13.10.21: Google Pixel 6 zeigt sich erstmal von der Seite

Die bislang verfügbaren Bilder des kommenden Smartphones Google Pixel 6 und seinem großen Bruder, dem Google Pixel 6 Pro zeigen das Gerät meistens in der Draufsicht oder von schräg oben. Nun sind dank des Industrie-Insiders Evan Blass erstmals Bilder aufgetaucht, die genau zeigen wie weit die Kameraeinheit aus dem Smartphone herausragt. Die sogenannten “Camera-Bumps” sind bei aktuellen Smartphones der Design-Hinkefuß und das ist auch beim Google Pixel 6 nicht anders. Wie auf den Bildern zu sehen ragt die Kameraeinheit, die hier als Streifen verbaut wird, schon ziemlich weit hervor. Beim normalen Google Pixel 6 sogar noch ein gutes Stück mehr, als beim Top-Modell Google Pixel 6 Pro. Inwieweit die Stabilität beim Liegen auf einer ebenen Fläche durch den deutlich sichtbaren Buckel beeinträchtigt wird, kann anhand der Bilder zwar noch nicht beurteilt werden, “schön” sieht es leider dennoch nicht aus.

Google Pixel 6 von der Seite
Von der Seite zeigt sich deutlich: Der Kamerstreifen beim Google Pixel ragt ein gutes Stück weit aus dem sonst flach gehaltenen Design hervor. Credit: Google/Evan Blass
Google Pixel 6 Pro von der Seite
Das Top-Modell, Google Pixel 6 Pro, erfährt durch den Kamerastreifen ebenfalls einen Buckel. Der ist allerdings nicht so ausgeprägt, wie beim kleineren Modell. Credit: Google/Evan Blass

Industrie-Insider als erste Quelle

Kein geringerer, als der umtriebige Industrie-Insider Evan Blass, hat so gut wie alle Details zum neuen Google Pixel 6 in Umlauf gebracht. Waren es Wochen zuvor noch Gerüchte und Design-Studien, liegen die Fakten zum neuen Smartphone von Google auf dem Tisch. Soviel vorweg: Das neue Gerät braucht sich, anders als sein Vorgänger Pixel 5, vor der Konkurrenz keinesfalls zu verstecken. Neben einem schicken und runderneuerten Design sind in der neuen Hardware viele neue Innovationen verbaut, die mehr als aufhorchen lassen. Besonders die “schlaue” CPU, die neue Kamera und breitgefächerte Sicherheits-Features sollen die verwöhnten Kunden nachhaltig überzeugen.

Die neue Kamera der Google Pixel 6

Die rückwärtigen Kameras des neuen Google Pixel 6 kommt mit einer maximalen Auflösung von 50 Megapixeln. Sorgt alleine dieser Umstand für knackscharfe und farbechte Fotos, sind auch Aufnahmen in der Nacht nun deutlich besser. Denn die Lichtdurchlässigkeit der Kamera-Einheit wurde um satte 150 Prozent erhöht. Das Ergebnis sind Nachtaufnahmen, die kein Rauschen oder andere bekannte Störelemente mehr enthalten sollen. Auch Objekte, die sich sehr schnell in einer Szenerie bewegen sollen dank einer neuartigen Fokus-Funktion perfekt dargestellt werden können. Eine witzige neue Funktion ist auch der Erase-Modus für mit der Kamera geschossene Bilder: Per Google Fotos lassen sich ungewünschte Objekte oder Personen mit einem kleinen virtuellen Radiergummi rückstandslos aus der Szene entfernen. Besonders bei Bildern, die mit der neuen Weitwinkel-Optik geknipst sind, kommt diese neue Funktion sehr gelegen. Weitere Funktionen der Kamera:

  • Nima Aesthetic: Funktion zur Serienaufnahme.
  • Baby Mode: Ein Modus wie gemacht für putzige Baby-Fotos.
  • Motion Blur: Unschärfe-Effekte auf Wunsch.
  • Timer Light: LED-Anzeige für den Selbstauslöser.
  • Face Deblur: Verschwommene Gesichter automatisch schärfer machen.
  • Scene Lock: Eine Szene feststellen, um sie in anderen Aufnahmen einzubauen.

Google Tensor für mehr Effizienz

Natürlich ist das Herz eines Smartphones, der Prozessor zur Berechnung zahlloser Anwendungen, das berühmte Zünglein an der Waage. Denn nur mit einem entsprechenden Kraftpaket, lassen sich dem Gerät auch interessante neue Funktionen entlocken. Genau hier hat Google richtigerweise den Hebel angesetzt und bringt erstmals einen speziell entwickelten Chip für das Google Pixel 6 zum Einsatz. Das kleine Silizium-Wunder hört auf den Namen Tensor und soll nicht nur durch seine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit punkten. Der Clou liegt laut dem Hersteller viel mehr in der Lernfähigkeit des Chips: Tensor soll das Nutzerverhalten in einem Makro-Bereich scannen. Selbst kleinste Eingaben, wie etwa das Scrollen bestimmter Internetseiten, werden analysiert und das Google Pixel 6 soll entsprechend reagieren. Dann werden für den Nutzer kaum sichtbare Geschwindigkeitsanpassungen vorgenommen, bestimmte Internetseiten und Anwendungen laufen dann schneller und Prozesse sind intelligent miteinander verknüpft. Im Umkehrschluss bedeutet das also, dass das Google Pixel 6 sich automatisch an die Gewohnheiten des Nutzers anpasst und sich entsprechend einstellt. Um auch höchsten Sicherheitsstandards gerecht zu werden, kommt im Tandem mit dem Tensor ein M2-Titan-Chip zum Einsatz.

Unterschiede zum Google Pixel 6 Pro

Das neue Google Pixel 6 kommt in zwei unterschiedlichen Modellvarianten auf den Markt. Der kleine Bruder verfügt über ein 6,4 Zoll großes Display, das eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln bietet. Kameraseitig sind rückwärtig zwei Kameras verbaut, eine Weitwinkeloptik mit 50 Megapixeln und die normale Kameralinse mit einer Auflösung von 12 Megapixeln. Die Bildwiederholrate für das Display liegt bei 90 Bildern pro Sekunde. Das Google Pixel 6 Pro bietet eine Display-Größe von 6,7 Zoll mit einer Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixeln. Beim Pro-Modell liegt die Bildwiederholrate bei 120 Hz. Rückwärtige Kameras gibt es beim großen Modell drei Stück. Neben den beiden Kameras aus dem kleineren Modell, ist hier noch eine Teleobjektiv-Kamera mit an Bord, die vierfachen Zoom ermöglicht. Die Speichergrößen für das Google Pixel 6 liegen bei 128 oder 256 Gigabyte, beim Pro besteht die Auswahl zwischen 256 oder 512 Gigabyte. Diese Angaben sind wichtiger denn je, denn die neuen Google-Smartphones lassen sich höchstwahrscheinlich nicht per Speicherkarte erweitern. Achtung: Beiden Geräten liegt in der Verkaufsverpackung kein Ladegerät bei!



Google Pixel 6 mit hoher Akku-Laufzeit

Natürlich profitiert auch der Akku im Google Pixel 6 massiv vom Einsatz des klugen Tensor-Chips. So ist es dank gezielter Energieeinsparung möglich, dass das Smartphone bis zu zwei Tage bei intensiver Nutzung durchhält. Wird es wenig gebraucht, sollen sogar Laufzeiten von bis zu vier Tagen möglich sein. Der Akku im Google Pixel 6 hat eine Größe von 4620 mAh, im Pro-Modell verrichtet ein Akku mit 5000 mAh seinen Dienst. Zusätzlich versteht es sich in heutigen Zeiten natürlich von selbst, dass der Akku bestens geschützt ist. Das Google Pixel 6 kommt mit IP68 Wasser- und Staubschutz und einem neuen Gorilla-Glas (Victus), dass so gut wie unverwüstlich gegen Kratzer bestehen soll.

Neues Display und Übersetzer

Das 6,4 Zoll große Display des Google Pixel 6 soll laut Hersteller besonders farbecht sein und alle Inhalte absolut ruckelfrei wiedergeben. Als Anzeige dient ein AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 90 bzw. 120 Hz verbaut. Denn nur auf diesem Weg sind die viel gepriesenen Funktions-Highlights des Bildschirms möglich. Besonderes Augenmerk hat Google auch auf die Simultan-Übersetzung gelegt. Chats und andere Nachrichten können live in 55 verschiedene Sprachen übersetzt werden. Dass die Google Lens-Funktion zur Übersetzung von fremdländischen Straßenschildern oder Speisekarten nun fest integriert ist, ist selbstredend und für den Nutzer natürlich äußert praktisch.

Preis und Verfügbarkeit

Das neue Google Pixel 6 wird am dem 19. Oktober zum Preis von 649 Euro verfügbar sein. Eine Preisangabe für den großen Bruder, dem Google Pixel 6 Pro, ist bis jetzt noch nicht aufgetaucht. Allerdings gibt es für Vorbesteller, die sich bis zum 27. Oktober 2021 ein Gerät sichern, eine lohnende Aktion: Denn dann sind dem neuen Smartphone die eigentlich 250 Euro teuren Bose 700 Over-Ear-Kopfhörer kostenlos beigelegt.


Das neue Google Pixel 5 im Test

Das Google Pixel 5 ist das aktuelle Top-Smartphone des Konzerns. Es möchte mit einer scharfen Kamera und 5G überzeugen. IMTEST hat das Gerät auf die Probe gestellt.