hama-funkmaus

Produktdetails

  • Preis: 25,99 Euro
  • Funkart: USB-A, USB-C
  • Akku: Batterie AA

Hama-Funkmaus mit USB, aber ohne Bluetooth

Mehrere Mäuse auf dem Schreibtisch nerven, die Verwechslungsgefahr ist groß. Aus diesem Grund lässt sich die Hama-Funkmaus MW-600 mit zwei PCs verbinden. Umgeschaltet wird per Schalter auf der Unterseite. Dazu liegen der Packung zwei Empfänger bei. Einer für USB-A und einer für USB-C. Bluetooth, für das keine speziellen Empfänger nötig wären, ist leider nicht an Bord. Das hat verschiedene Nachteile: So blockt der Empfänger jeweils einen USB-Anschluss. Dazu fällt der USB-C-Empfänger ausgesprochen klobig aus.

Wer Wert auf Bluetooth legt, ist mit der Logitech MX Master 3 gut beraten. Hier geht es zum Test der Funkmaus.

Die Hama-Funkmaus bietet kaum Extras

Abgesehen von der Funktion zwei PC’s steuern zu können, bietet die MW-600 wenig Extras. Es gibt noch einen DPI-Schalter zur Justierung der Empfindlichkeit. Auch sind neben den obligatorischen Maustasten lediglich zwei weitere spezielle Browser-Tasten zum Vor- und Zurückgehen vorhanden. Ändern lässt sich die Tastenbelegung bei der Hama-Funkmaus nicht. Nicht einmal ein Akku ist an Bord, sodass eine herkömmliche AA-Batterie als Energiequelle herhalten muss.

Ansonsten erfüllt die für Rechtshänder mit kleinen Händen prädestinierte Maus ihre Aufgabe als Office-Arbeitstier solide. Die Hama-Funkmaus funktioniert bis auf Glas auf den meisten Oberflächen, liegt angenehm in der Hand und klickt vor allem flüsterleise. Auch das Scrollrad ist kaum zu hören.

FAZIT

Die Hama-Funkmaus ist eine günstige Office-Maus, die als besonderes Extra per Umschalter zwei Computer steuern kann. Darüber hinaus bietet die MW-600 aber lediglich grundlegende Funktionen. Preislich ist die Funkmaus aber durchaus attraktiv.

  • PRO
    • Nahezu unhörbare Klick- und Scrollradgeräusche.
  • KONTRA
    • Wenig Extratasten, zudem nicht frei belegbar.

IMTEST Ergebnis: befriedigend

3,2