Credit: Vincent Rivaud/Pexels, Hoogo

Die Marke Hoogo gibt es zwar erst seit 2021 auf dem deutschen Markt, die Macher dahinter haben aber jahrelang für Severin alles gemacht, was zur Kategorie Bodenpflege zählt. Der Saugroboter Hoogo R2 ist nun das erste Produkt aus der neuen Hoogo-Bodenpflege-Serie, das IMTEST genau unter die Lupe genommen hat.

Hoogo R2 ist klein und nachhaltig

Schon während des Auspackens wird klar, dass der Hoogo R2 kein ganz normaler Roboter ist, denn er ist mit einem Durchmesser von nur 28 Zentimetern und einer Bauhöhe von 7 Zentimetern deutlich kleiner als die meisten Mitbewerber von Ecovacs oder Roborock. Wie der spätere Testverlauf zeigen wird, hat das insbesondere dann seine Vorteile, wenn es gilt unter Sofas oder Schränke zu fahren. Das kann der Hoogo R2 nämlich besser als jeder andere Saug(Wisch)-Roboter aus den letzten Tests. Fast perfekt ist die kleine, kompakte Verpackung gelungen, die bis auf eine Plastikfolie zum Schutz des Roboters, auf recycelte Materialien setzt und auf eine glänzende Lackierung verzichtet. Die Garantiezeit von 2 Jahren plus 1-jährige Garantieverlängerung bei Registrierung auf der Hoogo-Webseite und ein Versprechen auf eine Reparierbarkeit innerhalb von 10 Jahren, zahlen ebenfalls auf das Nachhaltigkeitskonto ein. Vorbildlich!



Geplante Planlosigkeit

Um einen Saugroboter für nur 99 Euro anbieten zu können, muss man bei der Funktionsliste so ziemlich alles streichen was heutzutage als Smart bezeichnet wird. Der Hoogo R2 verfügt deshalb weder über eine App-Steuerung, noch liegt eine Fernsteuerung dem Gerät bei, um den Saugroboter bequem zu starten oder zu stoppen. Besonders das Fehlen der App-Steuerung, um so etwa die Saugstärke anzupassen, Infos über die aktuelle Putz-Aufgabe zu erhalten, den Roboter per festgelegtem Zeitplan seine Arbeit verrichten zu lassen oder eben schnell aus der Ferne schnell die Küche putzen zu lassen, ist im Vergleich zum (teureren) Konkurrenz ein Manko. Die Steuermöglichkeiten beschränken sich damit auf An/Aus und einer von drei unterschiedlichen Putz-Modi: Zufall/Ecken/Spot. Das bedeutet, dass der Hoogo R2 so lange saugt und durch die Wohnung flitzt, bis der Akku nach fast zwei Stunden alle ist und in irgendeiner Ecke auf Abholung und die erneute Aufladung wartet.



Keine Angst vor Treppen

Auch bei den Sensoren setzt Hoogo nur auf das Wesentliche: Über einen Kollisionssensor, der erkennt, wenn der R2 gegen ein Hindernis stößt, wird eine Richtungskorrektur vorgenommen. Der verbaute Treppensensor schützt zuverlässig gegen einen Sturz in die Tiefe. Im Test meisterte er alle fünf Anfahrten an den Treppenabsatz ebenso mit Bravour, wie den sogenannten Freischwingertest von IMTEST. Bei diesem Test müssen die Saug(Wisch-)Roboter an den Stahlrohren eines Stuhls stoppen, oder darüber klettern und es auch wieder zurückschaffen. Daran scheiterte etwa das Top-Modell T9 AIVI von Ecovacs im letzten Vergleichstest. Für den Hoogo R2 aber kein Problem.

Wehe, wenn der Hoogo R2 nass wird

Durch Feuchtigkeitskontakt verkleben die sehr langen und guten Borsten und verformen sich im Test zu einer Prinzessin-Leia-Gedächtnisfrisur. Dank der sehr guten Reinigungsmöglichkeiten ist das Problem aber schnell behoben und der stolze Hoogo-Besitzer ist um eine Erfahrung reicher: Den Hoogo R2 genau wie die Gremlins möglichst nie mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen lassen.

Die sehr langen Borsten des Hoogo R2 verformten sich im Test nach dem Kontakt mit nassen Objekten (Müsli, Eis, Senf) im Testparcours.

FAZIT

Der Hoogo R2 ist ein Saugroboter, der macht was er soll – staubsaugen. Das macht er erstaunlich gut, saugt alle trockenen Objekte wie Gras, Asche, Reis oder Hundehaare ohne Rückstände auf, scheitert lediglich an größeren Objekten wie Fruit Loops. Mit feuchtem und durchgeweichtem Schmutz wie Müsli oder leicht angetrocknetem Senf kann er dagegen nichts anfangen, diese Aufgaben erledigen teurere Saugwischroboter deutlich besser. Wer aber einen kleinen und vor allem sehr günstigen Saugroboter sucht, auf smarte Kunststücke wie eine App- oder Sprach-Steuerung verzichten kann, kann bedenkenlos zugreifen.

  • PRO
    • Günstig, klein, leicht mit guter Saugleistung. Sehr einfach zu bedienen und zu reinigen.
  • KONTRA
    • Keine App, keine Zeitsteuerung, keine Raumsteuerung.

IMTEST Ergebnis:

befriedigend 3,0