Huawei Sound Joy
Credit: IMTEST

Produktdetails

  • Preis: 129 Euro
  • Gewicht: 680 Gramm
  • Weitere Infos: www.huawei.com

Im US-amerikanisch-kanadischen Science-Fiction-Horrorfilm “Die Fliege” (1986) geschieht ein großes Unglück: Ein Forscher entwickelt eine Kammer zur Teleportation. Als er sie an sich selbst testen will, gerät eine Stubenfliege mit in die Maschine. Die DNS des Forschers verschmilzt während des Vorgangs mit der des Krabbeltieres, und am Ende tritt ein grausiges Mischwesen aus Mensch und Fliege auf die Bildfläche. Die Huawei Sound Joy ist ebenfalls so ein seltsames Mischwesen aus zwei beliebten Produkten der Konkurrenz: Der JBL Flip Essential und der Ultimate Ears Boom 3. Der Test verrät, ob auch der Klang das Fürchten lehrt.



Altbewährtes neu verpackt

Huawei Sound Joy
Klein und unscheinbar: Die Huawei Sound Joy. Credit: IMTEST

Zugegeben: Niemand hat ein Patent auf die Form eines geometrischen Zylinders. Viele andere Bluetooth-Lautsprecher besitzen ebenfalls das Format einer Wasserflasche, sind mit gewebtem Textil ummantelt und tragen kleine Subwoofer an den Seiten. Allen voran die JBL Flip Essential. Der Dauerbrenner der beliebten Audio-Schmiede verkauft sich seit Jahren wie geschnitten Brot und stand offensichtlich Modell für die wirklich sehr ähnliche Huawei Sound Joy. Bei den Bedienelementen ließ man sich offensichtlich von den sehr großen Plus- und Minus-Tasten der Ultimate Ears Boom 3 inspirieren. Die Taster wurden gerade so weit verkleinert, als das eine direkte Kopie nicht mehr unterstellt werden kann. Trotzdem kommt einem die Sound Joy ab dem ersten Moment unheimlich bekannt vor.

Huawei Sound Joy
Die Lauter-/Leiser-Taster erinnern stark an die UE Boom 3. Credit: IMTEST

Aber Huawei liefert auch eigene Ideen, etwa einen leuchtenden LED-Ring an der Oberseite der Box. Der kreist in wechselnden Farben munter zur Musik und ist tatsächlich ein ganz netter Hingucker. Aber auch die gummierte Leiste mit den beleuchteten Bedienelementen ist nicht nur schick, sondern auch praktisch bei Dunkelheit. Staub und Wasser können der Box dabei nichts anhaben, sie ist nach IP67-Standard davor geschützt.

Huawei Sound Joy: Zum Mitnehmen

Huawei Sound Joy
Praktisch: Die Rückseitigen Bedienelemente sind beleuchtet. Credit: IMTEST

Mit ihren 680 Gramm Gewicht lässt sich die Sound Joy gut transportieren. Eine Trageschlaufe erleichtert den Transport dabei noch weiter. Nutzerinnen und Nutzer bauen eine Verbindung zur Box dabei ausschließlich über den aktuellsten Bluetooth-Standard 5.2 auf. Einen Anschluss für eine 3,5-Millimeter-Klinke gibt es nicht, lediglich eine USB-C-Buchse zum Aufladen ist vorhanden. Wer ein Huawei-Smartphone besitzt, verbindet sich ganz einfach über eine NFC-Schaltfläche am gerät. Dafür hält man das Telefon nur kurz an einen markierten Bereich und die Box ist startklar zum Abspielen. Alternativ bietet die zugehörige AI Life App eine unkomplizierte Möglichkeit die Huawei Sound Joy mit dem Smartphone oder Tablet zu koppeln. Innerhalb der App lassen sich dann auch weitere Einstellungen vornehmen, eine Soundanpassung über einen Equalizer fehlt aber. Dafür lässt sich in der App der genaue Akkustand prüfen. Mit ihren 26 Stunden Laufzeit liefert die Box aber genug Saft für die meisten Anlässe.

Der Klang: Eine Freude

Der Klang der Huawei Sound Joy überrascht: Nach dem eingänglichen Eindruck, man habe sich hauptsächlich frech bei der Konkurrenz inspirieren lassen, tönt der Lautsprecher sehr warm und überzeugend vor sich hin. Auf höheren Lautstärkestufen entwickelt die Box sogar eine ziemlich druckvolle Energie, ohne dabei zu doll zu dröhnen oder zu schnarren. Für den Klang verantwortlich zeichnen sich dabei die französischen Audio-Profis von Devialet, die gemeinsam mit Huawei am Sound Joy gearbeitet haben.

Huawei Sound Joy
Schick: Der beleuchtete Ring an der Oberseite. Credit: IMTEST
Huawei Sound Joy
Die Sound Joy spielt auch aufrecht stehend. Credit: IMTEST

Moderne Popsongs machen mit dem Lautsprecher genau so viel Spaß, wie Podcasts, klassische Musik oder melodischer Elektro. Wenn es in der Musik etwas wilder her geht, etwa bei Metal oder hartem Techno, zerrt die Box allerdings ein wenig und sorgt für scheppernde Beats. Ganz generell ist die Abmischung aber gelungen, das Klangbild sehr ausdifferenziert und nur stellenweise ein bisschen zu dünn – jedenfalls für einen tragbaren Bluetooth-Lautsprecher. Perfekten Studio-Sound darf man von so einem Speaker natürlich nicht erwarten, die Huawei Sound Joy macht für ihre Größe aber einen guten Job. Wer mag, verbindet zwei Boxen zu einem Stereo-Paar. Bei der Sound Joy geschieht das über ein Schütteln der Boxen. Ein nettes Gimmick, das aber auch mit einem einfachen Schalter zu lösen gewesen wäre.


Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.


FAZIT

Dafür, dass sie zunächst anmutet wie eine Kopie, liefert die Huawei Sound Joy doch einige ganz eigene Vorzüge. Der faire Preis und der solide Devialet-Sound sind nur zwei davon. Die Box macht durchaus Spaß und hält mir ihrem Akku auch lange durch. Ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal fehlt ihr aber. Für kleine Runden und unterwegs ist der Klang sicher ausreichend, für alle weiteren Anlässe investiert man lieber ein paar Euro mehr und kauft eines der Originale, die für die Box Modell standen.

  • PRO
    • Schöner Klang, handliches Format, Staub- und Wasserdicht.
  • KONTRA
    • Nur für kleinere Anlässe, wenige Anschlüsse.

IMTEST Ergebnis:

gut 2,2