Ikea_Detail-1

Produktdetails

  • Preis: 291,46 Euro
  • Art: Memory-Kaltschaum
  • Probezeitraum: keiner

Die Ikea-Matratze im Test: Ein Schwergewicht

Einer der Kassenschlager in der Bettenabteilung von Ikea heißt „Myrbacka“. Die aus drei Schichten bestehende Memoryschaum-Matratze wird durch zueinander passende Schnitte in den unteren beiden Schichten in die verschiedenen Körperzonen aufgeteilt. Der dicke, abgesteppte Bezug der Ikea-Matratze ist sauber und qualitativ hochwertig verarbeitet. Auch die Konfektionierung ist insgesamt aufwendig. Mit gut 16 Kilo ist die Myrbacka die schwerste Matratze im Test. Zum Gewicht kommen noch vertikal angebrachte Griffe, die das Tragen erschweren können. Dennoch war die Handhabung im Test relativ einfach.

[outtra-widget publisher_id=”553″ wheretobuy_id=”” pricetable_id=”” productwall_id=”8065″]

Ikea-Matratze: Labor-Test eher mittelmäßig

Die Prüfung der Liegeeigenschaften, Ergonomie und Haltbarkeit erfolgte im Labor. Bis auf den sehr geringen Schulterklappeffekt fielen die gemessenen Werte für diese Matratze eher mittelmäßig aus. Der Lageänderungswiderstand ist etwas hoch, die Punktelastizität hingegen etwas niedrig. Auch die Stabilisierungseigenschaften wurden insgesamt schwächer bewertet.

Dementsprechend lagen die Resultate für die allgemeinen ergonomischen Liegeeigenschaften für die meisten Körpertypen auch nur im Mittelfeld. Weitere Informationen zu den Körpertypen gibt es in dieser Grafik und im Vergleichstest. Die errechnete subjektive Härte entsprach im Neuzustand der Angabe „mittel“, änderte sich nach der Dauerbelastungsprüfung aber auf „weich“.

Ikea Matratze Detail
Verdreht: Die Griffe sind vertikal angebracht. Das ist haltbar, aber kann beim Tragen unpraktisch sein.

Mit der Ikea-Matratze keine Probezeit

Der Test im Labor soll eine möglichst objektive Einschätzung geben, ob die Matratze bequem ist und das Schlafen verbessern kann. Dennoch bleibt die Frage nach Komfort in erster Linie ein subjektives Gefühl, das bei jedem Menschen anders ausfällt. Das Testergebnis ist hierbei eine Hilfestellung, um auf dem Matratzen-Markt einen Überblick zu gewinnen. Weil Komfort eben individuelles Empfinden ist, räumen die meisten Hersteller ihren Kunden eine lange Probezeit ein. Bei der Ikea-Matratze ist dies jedoch nicht der Fall. Stattdessen gibt es angepasste Rückgaberichtlinien mit zusätzlichen 351 Tagen.

FAZIT

Zwar ist die Ikea-Matratze Myrbacka äußerst beliebt, doch von den Laborwerten ausgegangen, gibt es Matratzen, die deutlich bessere Liegeeigenschaften mitbringen. Mit der hochwertigen Verarbeitung konnte die Matratze aber punkten.

  • PRO
    • Hohe Verarbeitungsqualität und trotz hohen Gewichts einfache Handhabung.
  • KONTRA
    • Lediglich mittelmäßige Liegeeigenschaften für die meisten Körpertypen.
    • Schwache Stabilisierungswerte, erweiterter Widerruf statt Probe-Liegezeit.

IMTEST Ergebnis: befriedigend

2,9

Fotos: IMTEST, Hersteller