Schiefe Sache: Die Displaypartie des neuen iMac ist wohl häufig unsauber montiert.

Ende 2014 musste Apple einiges an Schmach über sich ergehen lassen. Das iPhone 6 verbog sich im Alltagsgebrauch in den Hosentaschen einiger Nutzer. Der als “Bendgate” (zu Deutsch: “Biege-Affäre”) bekannte Vorfall zog viele juristische Folgen und Retouren nach sich. Jetzt stehen dem kalifornischen Unternehmen womöglich weitere Rückgaben ins Haus, denn beim neuen iMac mit M1-Chip lief wortwörtlich etwas schief.

iMac 2021: Verdrehte Welt

Mit dem bloßen Auge ist es manchmal gar nicht auszumachen, beim Messen mit einem Lineal wird es aber deutlich: Der Bildschirm des neuen iMac neigt sich bei einigen Nutzern zur Seite. Der YouTuber iPhonedo etwa hat seinen iMac vor der Kamera ausgemessen und eine Neigung von gut einem Zentimeter festgestellt. Die Seite Macrumors hat weitere Nutzer ausfindig gemacht, die das gleiche Problem plagt. Dort amüsieren sich die Apple-Fans bereits mit selbstgebastelten Fotomontagen über den Konstruktionsfehler.

Käufer klagen über Neigunsgwinkel

Auch das Online-Forum Reddit besitzt bereits einen entsprechenden Diskussionsbeitrag. Dort tauschen sich Käufer über den Zustand ihrer Geräte und mögliche Rückgabeoptionen aus. Das Problem: Der Rückgabezeitraum liegt bei zwei Wochen, vielen ist die Schieflage aber bisher gar nicht störend aufgefallen. Jetzt, wo das Problem publik wird, messen die Nutzer nach – und entdecken immer wieder auch Geräte mit Neigungswinkel. Der von IMTEST getestete iMac hatte allerdings keine Auffälligkeiten.

“Ich habe meinen iMac überprüft, nachdem ich mir das Video angeschaut habe. Er ist nicht ganz so schief, aber trotzdem auch nicht gerade. Ich befinde mich bereits außerhalb des Rückgabezeitraumes und habe nicht die Zeit, einen Monat lang auf eine nicht funktionierende Maschine zu warten”, schreibt ein betroffener Reddit-Nutzer.

Bisher hat Apple noch nicht auf den Produktionsfehler reagiert. In der Vergangenheit zeigte man sich in solchen fällen über die eigentlichen Rückgabefristen hinaus kulant. Bis es so weit ist, bleibt abzuwarten, wie oft der iMac mit M1-Chip tatsächlich schief montiert wurde.