Das Logo von iOS 14.
Bevor iOS 15 im Herbst neue Maßstäbe setzt, updated Apple zunächst auf 14.7. Credit: IMTEST

Während die Apfelwelt bereits sehnlichst auf iOS 15 wartet, arbeitet Apple noch an der 14. Generation seines Betriebssystems weiter. Ab sofort steht die Version 14.7 von iOS und dem iPad OS zum Download bereit. Dabei gibt es viele kleinere Verbesserungen der Nutzererfahrung, aber auch notwendige Updates für neues Zubehör. Wer etwa Apples neue MagSafe Batterie nutzen will, benötigt dafür iOS 14.7.

iOS 14.7: Das sind die neuen Funktionen

Das Update ist über die bekannten Wege direkt aus den Einstellungen eines iPhones oder iPads zu installieren (Einstellungen / Allgemein / Softwareupdate). Alternativ installiert sich die neue Version des Betriebssystems über die automatischen Updates über Nacht. Um das Update durchzuführen, muss das entsprechende Gerät über mindestens 50% Akkustand verfügen und mit dem WLAN verbunden sein. iOS 14.7 ist für alle iPhones ab dem iPhones 6S verfügbar. Folgende neue Funktionen gehören dazu:

Neue Funktionen unter iOS 14.7

  • iPhone 12, iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max unterstützen die externe MagSafe Batterie.
  • Mit der Home-App können jetzt Timer auf dem HomePod verwaltet werden.
  • Informationen zur Luftqualität sind jetzt in den Apps “Wetter” und “Karten” für Kanada, Frankreich, Italien, die Niederlande, Südkorea und Spanien verfügbar.
  • In der Podcasts-Mediathek hat man die Wahl, alle Sendungen zu sehen oder nur Sendungen, denen man folgst.

Das Update behebt folgende Probleme:

  • Die Menüoption “Playlist teilen” fehlt in Apple Musik.
  • Die Wiedergabe von Lossless-Audio und Dolby Atmos stoppt möglicherweise unerwartet.
  • Die Batteriewartungs-Nachricht, die bei einigen iPhone 11-Modellen nach einem Neustart verschwinden konnte, wird wiederhergestellt.
  • Braille-Displays können beim Verfassen von E-Mails ungültige Informationen anzeigen.