Ladematte1

Produktdetails

  • Preis: ca. 78 Euro
  • Ladeleistung: Bis zu 20 Watt
  • Weitere Infos: www.mi.com

Am 29. März 2021 präsentierte Xiaomi während eines Livestreams eine Vielzahl neuer Produkte, allen voran das neue Smartphone Mi 11. Aber auch neues Zubehör wurde gezeigt, darunter eine Ladematte für kabelloses Aufladen mithilfe von Induktion. Besonders Apple-Fans dürften hier aufhorchen, denn die warten seit einer Ankündigung 2017 bisher vergeblich auf ein solches Gerät.

Xiaomi: Herausforderungen bei Entwicklung

Das lange Aufschieben seitens Apple hat aber einen guten Grund: Die Induktionstechnik basiert auf elektromagnetischen Feldern. Um ein solches Feld zu erzeugen, läuft Strom durch Kupferspulen – neben dem Magnetfeld entsteht dabei vor allem auch Wärme. Dieses physikalische Phänomen so in den Griff zu bekommen, dass es die Ladematte nicht beschädigt, war laut Xiaomi die größte Herausforderung in der Entwicklung. Allein zwei Jahre habe man an der Technik gefeilt. Spannendes Detail: Die Ausrichtung eines Smartphones auf der Ladematte soll keine Rolle spielen. Lästiges nachjustieren eines Gerätes im Magnetfeld entfällt so. 

Laden mit bis zu 20 Watt

Bis zu drei Geräte möchte Xiaomi gleichzeitig auf der Ladematte unterstützen. Jedes einzelne soll dann mit bis zu 20 Watt Leistung aufgeladen werden. Das ist ein beachtlicher Wert für eine Ladematte, Apples Magsafe-Technik lädt das iPhone 12 etwa mit 18 Watt. Xiaomi setzt für die Ladeleistung auf den QI-Standard und 19 Magnetspulen in der Ladematte. Ein Marktstart in Deutschland ist bisher nicht geplant. Sollte sich die Technik durchsetzen, dürften aber bald immer mehr Qi-Ladematten von anderen Herstellern erscheinen, vielleicht sogar auch von Apple. Bis es soweit ist gibt es aber bereits andere spannende Ansätze – Xiaomi arbeitet etwa daran, Geräte drahtlos auf Distanz zu laden.

Fotos: Xiaomi