LG Tone Free DFP8
Es leuchtet blau: Die LG Tone Free DFP8 kommen mit UV-LEDs. Credit: IMTEST

Produktdetails

  • Preis: 179 Euro
  • Akkulaufzeit: ca. 6 Stunden mit ANC
  • Extra: UV-LEDs in der Ladebox

Es gibt keinen Grund, sich die LG Tone Free DFP8 zu kaufen. Nicht falsch verstehen: Die True-Wireless In-Ears sind okay und tun, was sie versprechen. Das etwas ältere Modell LG Tone Free FN7 ist dem Nachfolger aber in nahezu jeder Disziplin überlegen. Die Vorgänger klingen besser, spielen genau so lang, blenden Umgebungslärm effektiver aus – und kosten dabei auch noch weniger. Wie LG sich bei seinem Neuling selber so auf die Füße treten konnte, ist ein Rätsel. Und vor allem schade, denn beim Komfort machen die DFP8 so gut wie alles richtig.


Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.


LG Tone Free DFP8: Balsam für die Ohren

LG Tone Free DFP8
Klein und handlich: Die DFP8 überzeugen mit ihrem Design. Credit: IMTEST

Dank ihrer kleinen und äußerst handlichen Form sitzen die Tone Free DFP8 kaum spürbar im Ohr. LG setzt dabei weiterhin auf verschieden große Silikonaufsätze, die den Gehörgang sicher abdichten und für einen Stabilen Halt sorgen. Die Hörer erinnern dabei sehr eindeutig an Apples AirPods Pro, sind aber noch einmal eine Nuance kleiner.

Die aus hochwertigem Kunststoff gefertigte Ladebox der DFP8 ist kreisrund und kabellos aufladbar. In ihr verbergen sich kleine UV-LEDs, die die Kopfhörer bei Nichtgebrauch desinfizieren sollen. Diese Funktion besaßen auch schon die Tone Free FN7 und auch bei ihnen war es schon fraglich, wie gründlich die UV-Bestrahlung Keime wirklich abtötet. Immerhin sitzen die neuen Tone Free DFP8 ohne Zweifel sehr fest in ihrer Schatulle, sodass sie auch bei einem Sturz aus Hüfthöhe nicht herausfallen.

Bedienung und App: Freude für die Finger

LG Tone Free DFP8
Die Steuerelemente der DFP8 finden sich außen am Antennensteg. Credit: IMTEST

Nutzerinnen und Nutzer steuern die In-Ears über berührungsempfindliche Flächen an der Außenseite. Eine kleine Erhebung auf der Touchfläche lässt Finger dabei zielsicher die richtige Position für eine Eingabe finden. Die etwas wenigen möglichen Befehle erkennen die Tone Free DFP 8 meist sehr genau, nur selten wird ein Tippser fehlinterpretiert oder unterschlagen. Das lässt die Bedienung sehr eingängig und einfach von der Hand gehen, zumal sich die Steuerung mit der zugehörigen “Tone Free App” nach Belieben anpassen lässt.

Über die App regeln Nutzerinnen und Nutzer mithilfe eines Equalizers auch das Klangbild nach den eigenen Wünschen und verstärken so den Bass oder wählen ein natürliches Klangbild. Die App gibt außerdem den Akkustand an und erlaubt das Aktivieren von räumlichem 3D-Sound. Wer seine Tone Free DFP8 einmal verlieren sollte, findet sie über eine Ortungsfunktion schnell wieder.



Einmal mit dem Smartphone gekoppelt, verbinden sich die Kopfhörer zuverlässig beim Einsetzen sehr schnell mit dem Gerät. Der Gerätewechsel, etwa zu einem Notebook, erfordert aber stets etwas Wartezeit. Zeit ist auch ein gutes Stichwort: Mit rund sechs Stunden bei aktivierter Geräuschunterdrückung (ANC) spielen die DFP8 nur durchschnittlich lang, ohne ANC sind in der Regel gute acht Stunden möglich. Die Ladeschale braucht nur etwa eine Stunde, um wieder voll aufgeladen zu sein und liefert gemeinsam mit den Kopfhörern bis zu 24 Stunden Spielzeit.

LG Tone Free DFP8: Wie klingen sie?

LG Tone Free DFP8
Klein und rund: Die Ladeschale überzeugt durch Handlichkeit. Credit: IMTEST

Egal wie gut die Bedienung funktioniert, egal wie keimfrei eine UV-Leuchte die Kopfhörer macht – am Ende zählt der Klang. Genau wie bei der Akkulaufzeit liefert LG hier allerdings nur guten Durchschnitt. Ohne nachträgliches Bearbeiten über einen Equalizer geben die DFP8 ein recht flaches Klangbild aus. Sie kratzen leicht in den Höhen und besitzen keine nennenswerten Tiefen. Nach etwas Feintuning lässt sich immerhin ganz passabel mit den In-Ears-Musik hören, auch wenn sie insgesamt noch immer etwas schwachbrüstig klingen.

Wie eingangs erwähnt verblasst der Klang im Vergleich zu den älteren Tone Free FN7. Im Test überzeugte bei ihnen vor allem der vollmundig-warme Sound und ein solides Noise Cancelling. Das ANC der DFP8 fällt hingegen, genau wie ihr Klang, eher seicht aus. Zwar dringt weniger Lärm an das Ohr, Verkehr oder das rattern einer Bahn sind aber immer noch im Hintergrund zu hören. Für den veranschlagten Preis ist das leider nicht genug.

FAZIT

Die LG Tone Free DFP8 sind, auch ohne den direkten Vergleich mit den FN7, keine wirkliche Empfehlung. Sie sitzen zwar angenehm im Ohr, begeistern mit einer gelungenen Bedienung und einer handlich-leichten Ladeschale. Klang und ANC enttäuschen aber ein wenig. Wenn ein älteres Produkt ein neues in den Kerndisziplinen aussticht, hat der Hersteller leider seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht.

  • PRO
    • Handliche ladeschale, gute Bedienung
  • KONTRA
    • Ausbaufähige Telefonqualität, seichter Klang, zu schwaches ANC

IMTEST Ergebnis:

gut 2,5