BlueMovement

Was in den Niederlanden bereits ein Erfolgsmodell ist, soll nun auch in Deutschland Kunden finden: Europas größter Hausgeräte-Hersteller Bosch hat sein Geschäftsmodell erweitert und über den Geschäftszweig “BlueMovement” auch hierzulande sein Abo für Hausgeräte gestartet. Interessierte Kunden können über “BlueMovement powered by Bosch” in wenigen Schritten bequem Waschmaschinen, Kühlschränke oder Wäschetrockner zu monatlichen Festpreisen mieten. Dabei stehen neue Geräte oder auch solche, die schon einmal im Einsatz waren, zur Auswahl. Diese sogenannten “Pre-loved”-Modelle werden vor der Vermietung laut Anbieter intensiv gereinigt und vollständig aufbereitet. Ein Argument für die wiederaufbereiteten Hausgeräte von Bosch ist, dass die allesamt energieeffizienten Haushaltshelfer möglichst lange in Verwendung bleiben können.

Das monatliche Abo startet ab 12,99 Euro

Mit BlueMovement bietet sein Abo für Waschmaschine, Kühlschrank der Wäschetrockner jeweils mit einer Mindestlaufzeit von drei Monaten an. Der günstigste monatliche Abopreis beträgt 12,99 Euro für einen „Pre-loved“-Tiefkühlschrank, mit monatlich 21,99 Euro sind Kombi-Geräte zum Waschen und Trocknen am teuersten. Pro Gerät wird zudem eine Lieferpauschale von 40 Euro fällig. Ein Abo kann jeweils zum Ende der Mindestvertragslaufzeit gekündigt werden. Sobald das Abo abgelaufen ist, wird das zuvor gemietete Gerät beim Kunden wieder abgeholt. Solange jedoch ein Hausgeräte-Abo läuft, verspricht Bosch vollständigen Garantieschutz. Sollte es zu einem Defekt kommen, kümmert sich der BlueMovement-Kundenservice um Reparatur oder Austausch. So dass für den Kunden keine weiteren Handwerker-Kosten durch Anfahrt, Material oder Stundenlohn entstehen.

In drei Schritten zum Bosch-Hausgerät

Über die Webseite BlueMovement lassen sich je nach Bedarf die Bosch-Hausgeräte in wenigen Schritten auswählen – ganz gleich ob es sich um ein Neu- oder ein wiederaufbereitetes Gerät handelt. Wer sich etwa für das Abo-Modell-Premium entscheidet, kann vor einem geplanten Kauf beispielsweise eine aktuelle Waschmaschine aus dem Bosch-Sortiment für monatlich 18,99 Euro über drei Monate bei sich zuhause im Alltagseinsatz ausprobieren.

In dem Upgreat-Mietmodell von Miele sind grundsätzlich nur hochwertige Modelle mit Pyrolyse-Selbstreinigung im Angebot.

Vorbild Miele: Über „Upgreat“ Küchengeräte mieten

Der Küchengeräte-Hersteller Miele hat unter dem Namen „Upgreat“ bereits seit
Mai 2021 ein Miet-Angebot für seine Küchengeräte im Angebot. Über das Programm
„Upgreat” lassen sich Premium-Küchengeräte von Miele für einen Zeitraum von ein
bis drei Jahren mieten und danach einfach zurückgeben. Im Angebot sind
Installation und Service inbegriffen. Auch Miele setzt auf Nachhaltigkeit und
bereitet Rückläufer professionell auf, bevor sie erneut in die Vermietung
gehen.

Für den inklusiven Auf- und Einbau sowie die Entsorgung von Altgeräten 
bindet Miele qualifizierte Fachhändler aus der jeweiligen Region ein.
Reparaturen, die während der Abo-Laufzeit erforderlich sein sollten, übernimmt
der Miele-Kundendienst ebenfalls – ohne zusätzliche Kosten für den Mieter. Nach Ablauf des Mietvertrages werden die Geräte zurückgenommen, geprüft, gereinigt und weitervermietet. 

Das „Upgreat“-Programm umfasst eine individuell konfigurierbare Ausstattung mit
hochwertigen Küchengeräten (Einbau- und Standmodelle). So ist ein Set bestehend
aus Geschirrspüler, Kühlgerät, Herd mit Kochfeld, Dunstabzug und Dampfgarer
beispielsweise ab 197 Euro monatlich erhältlich (bei dreijähriger Laufzeit).