Front-Top-Angle-black

Mit dem Move hat Sonos zwar bereits einen tragbaren Lautsprecher im Programm, dieser ist aber für Ausflüge definitiv zu groß und zu schwer. Beim Roam handelt es sich dagegen mit Abmessungen von 168 x 62 x 60 mm und einem Gewicht von 430 Gramm um einen echten „immer dabei“-Lautsprecher. Er tritt damit in Konkurrenz zu beliebten Modellen wie dem UE Boom und JBL Charge. Wie der Roam letztendlich klingt, wird erst ein Test ans Licht bringen, technisch haut Sonos aber bereits vorab auf die Pauke. So ist die Rede von zwei Verstärker der Klasse H sowie angepassten Racetrack-Mittel- und Hochtönern. Diese Zutaten sollen für beste Mitten und ordentlichen Bumms sorgen.  

Zwar handelt es sich nicht um ein 360-Grad-Design, Sonos gelobt aber, dass der Roam den Klang in die Richtung abfeuert, in der er benötigt wird. Zudem bietet die Box automatisches Trueplay, so dass der Sound abhängig von Raum oder Umgebung optimal eingestellt wird – vollaotomatisch. Im Gegensatz zum Move, bei dem Nutzer die Wahl zwischen WLAN- und Bluetooth-Modus haben, ist der Roam in der Lage, beide Funkverbindungen gleichzeitig anzuzapfen. Dadurch ist es zum Beispiel möglich, Musik übers Smartphone auf dem Roam abzuspielen und gleichzeitig das Signal auf weitere Sonos-Boxen im Haus zu verteilen. Interessant in diesem Zusammenhang: Dank „Sound Swap“ reicht ein langer Druck auf die Play/Pause-Taste, und der Roam leitet die abgespielte Musik an den nächstgelegenen Sonos-Lautsprecher weiter. Apples AirPlay 2 wird ebenfalls unterstützt.

Sonas Roam: Bereit für Abenteuer

Sonos verspricht, dass der Roam abseits von Steckdosen bis zu 10 Stunden durchhält. Zum Aufladen ist ein USB-C-Ladekabel im Lieferumfang enthalten. Optional bietet Sonos eine kabellose Ladestation an. Alternativ soll aber auch jedes andere kabellose Qi-Ladegerät funktionieren, sofern der Lautsprecher darauf passt. Der Roam verfügt darüber hinaus über eine IP67-Zertifizierung und ist demnach vollständig staub- und wasserdicht. Es lässt sich also problemlos mit in die Badewanne oder den Pool nehmen. Ein 30 Minuten-Bad in einem Meter Wassertiefe soll ihm nichts ausmachen.

Sonos Roam: Ausführlicher Test folgt

Handelt es sich beim Sonos Roam um den perfekten Lautsprecher für Badezimmer, Balkon oder Terrasse? Oder ist er vielmehr für Ausflüge und Reisen ideal? In Kürze finden Sie einen ausführlichen Bericht bei IMTEST.