motorola_moto_g_5g_plus

Produktdetails

  • Preis: 349,99 Euro
  • Display: 6,7-Zoll, FullHD+ (2520 x 1080 Pixel
  • Akkulaufzeit: 15,5 Stunden

Trotz kleinem Preis: Moto G 5G Plus mit neuer Technik

Auch Lenovo, zu dem die Smartphone-Marke Motorola gehört, verfolgt mit dem Moto G 5G Plus das Ziel, ein günstiges Handy mit viel neuer Technik zu vertreiben. Für knapp 350 Euro bekommt der Kunde ein Smartphone mit:

  • 6,7-Zoll-Display (Diagonale: 17 Zentimeter)
  • mit FullHD+ (Auflösung: 2520 x 1080 Pixel),
  • 90-Hertz Bildwiederholungsrate
  • und Unterstützung für den neuen 5G-Datenstandard.

Was das Smartphone dem Nutzer wirklich für den relativ kleinen Preis bietet, zeigt der Test. Weitere Handys für das kleine Budget hat IMTEST in diesem Vergleichstest für günstige Smartphones getestet.

Das Moto G 5G Plus im Praxistest

Im Inneren des 16,8 Zentimeter hohen und 208 Gramm schweren Moto G 5G Plus sitzt ein Qualcomm-Snapdragon-765G-Prozessor. Er ist zwar der gängigste Prozessor für 5G in dieser Preisklasse, erzielte im Test aber auch nur eine „langsame“ Bewertung. Im Alltag bewältigt der Prozessor jedoch die meisten Aufgaben recht zufriedenstellend. Besser ist da der große Akku mit einer Kapazität von 5000 mAh: Im Test hielt er 15 Stunden und 30 Minuten mit einer Ladung durch – ein richtig guter Wert.

Die Hauptkamera des Moto G 5G Plus löst mit 48 Megapixel auf und sorgt für ordentliche Fotos, die leichte Detailungenauigkeiten und etwas blasse Farben zeigten. Leider ließ sich die Ultraweitwinkel-Kamera nicht ansteuern, sie stürzte nach Auswählen der Option ständig ab. Zudem bietet das Display mit 90 Hertz zwar eine ordentliche Bildwiederholungsrate, aber kein OLED.

Wer noch unschlüssig ist, kann sich als Alternative hier den Test des Xiaomi Poco F2 Pro ansehen.

FAZIT

Mit dem Moto G 5G Plus macht Lenovo vieles richtig, aber auch einiges falsch. Das Display und Funktionen wie 5G sind gut, die Leistung aber nur ausreichend, und auch bei der Kamera und dem Speicher müssen Abstriche gemacht werden.

  • PRO
    • Flüssig: Das Display bietet eine 90-HzBild wiederholrate, aber kein OLED.
  • KONTRA
    • Das Moto hat nur wenig Speicher ab Werk (64 GB, lässt sich aber erweitern).

IMTEST Ergebnis: befriedigend

3,2