Credit: Hersteller

Produktdetails

  • Preis: 219 Euro
  • Infos: AVM

Manchmal genügen schon zwei Mauern zwischen Router und Computer, und die Internet-Geschwindigkeit geht in den Keller. So können Stahlgeländer, Computer-Gehäuse, massive Betonmauern oder Fußbodenheizungen die WLAN-Signale dramatisch ausbremsen. Wer sich da nicht in WLAN-Router-Nähe befindet, empfängt im schlimmsten Fall gar nichts oder die Daten trudeln nur im Schneckentempo ein. Eine typische Problemlösung für mehr Reichweite ist ein Repeater. Mit dem neuen FRITZ!Repeater 6000 bringt AVM laut eigenen Angaben ein neues Top-Modell auf den Markt, das Wi-Fi 6 mit intelligenter Mesh-Technologie vereint.

Der FRITZ!Repeater 6000 lässt sich nicht direkt in eine Steckdose stöpseln. Credit: Hersteller

FRITZ!Repeater 6000: Moderne Technik an Bord

Mit drei Funkeinheiten und 12 Antennen sei der neue Triband-Repeater laut AVM ein „Meisterwerk“ in der Wi-Fi-6-Klasse, dass das heimische WLAN aufs nächste Level bringt. Das neue Modell soll für eine extrem stabile und reichweitenstarke Abdeckung sorgen, selbst bei vielen gleichzeitig laufenden Streaming- und Gaming-Anwendungen. Auch wenn beispielsweise Videokonferenzen im Homeoffice anstehen, während parallel ein 4K-Videostream läuft und die Kinder online unterrichtet werden, soll das WLAN locker mitspielen.

Im Zusammenspiel mit einer FRITZ!Box baut der FRITZ!Repeater 6000 mittels intelligenter Mesh-Technologie ein nahtloses WLAN auf. So sind laut AVM-Angaben selbst in großen Wohnungen und bei verwinkelten baulichen Gegebenheiten alle Geräte immer optimal mit WLAN versorgt: vom Laptop und Smartphone über den Smart TV bis hin zur Spielkonsole. Über den 2,5-GBit/s- sowie den 1-GBit/s-Port lassen sich die Daten zudem per LAN schnell im Heimnetz verteilen.

WLAN-Geräte mit Mesh-Funktion spannen jeweils ein eigenes WLAN-Netz auf. Credit: IMTEST

FRITZ!Repeater 6000: Teuerster AVM-Repeater aller Zeiten

Laut AVM harmoniert der FRITZ!Repeater 6000 optimal mit allen FRITZ!Box-Modellen sowie den FRITZ!Repeatern 2400, 1200 und 600 sowie dem Triband-Repeater 3000. Das neue Spitzenmodell erscheint im Mai und kostet stolze 219 Euro.

Fotos: Hersteller