Personen sitzen vor einem Fernseher.
Credit: Getty Images

Sie möchten sich ein neues TV-Gerät anschaffen? Dann ist es oft gar nicht so einfach, die korrekte Größe für die Gegebenheiten auszuwählen. Allerdings gibt es ein paar sinnvolle Richtwerte, die es Ihnen erleichtern auf keinen zu großen und zu kleinen TV zu setzen.

Sitzabstand als gutes Maß

Keine Frage: Filme und Dokus machen auf großen Fernsehern mehr Spaß. Dementsprechend werden die Bildschirmgiganten immer beliebter. Abgesehen davon, dass größer gleich teurer bedeutet, hängt die richtige Bildgröße tatsächlich entscheidend davon ab, aus welchem Abstand Sie das Bild betrachten und wie groß der Raum ist. Die meisten Zuschauer fühlen sich am wohlsten, wenn die Distanz zwischen ihnen und dem Gerät rund dreimal so groß ist wie die Bilddiagonale. Bei vier Metern Abstand wäre demnach ein 55-Zoll-Gerät mit einer Diagonalen von 140 Zentimetern ideal. In größeren Wohnzimmern darf’s auch gerne ein Modell mit 65 Zoll (164 Zentimetern) sein. Sind Sie nicht sicher, bieten einige Hersteller Poster in Originalgröße zum Ausprobieren an.

Wofür nutzen Sie den TV?

Wichtig ist auch, was Sie bevorzugt schauen. Wenn Sie in erster Linie fernsehen und daher den Rauschmustern und der Unschärfe von SD-Fernsehbildern ausgesetzt sind, sollten Sie weiter vom TV entfernt sitzen, als wenn Sie überwiegend Blu-rays schauen oder hochauflösende Filme in 4k streamen oder Spiele in dieser Auflösung genießen. Ein guter Tipp lautet zudem, sich Modelle verschiedener Größe im Verkaufsraum eines Elektronikdiscounters anzuschauen. Doch Vorsicht: Erstens wirken Fernseher in großen Räumen der Geschäfte stets viel kleiner als bei Ihnen zu Hause und zweitens stehen die Riesen hier oft neben den kleinen Geräten, die dann im direkten Vergleich mickrig aussehen.