Nokia 8.3 5G im Test Credit: Hersteller

Produktdetails

  • Preis: 409 Euro
  • Display: 6,81 Zoll
  • Akkulaufzeit: bis 15 Stunden
  • Ausstattung: Qualcomm Snapdragon 765G-Prozessor, Kamera: 64 MP

Nokia 8.3: Ein Smartphone für die Nische?

Bereits im März 2020 hatte HMD Global das Nokia 8.3 5G angekündigt. Da es als Kooperation mit dem neuen James-Bond-Film erscheinen sollte, welcher mehrmals verschoben wurde, ist das Smartphone auch später erschienen.

Dieser Umstand sorgte zum Start für ein etwas veraltetes Produkt. Was etwa für das Display gilt: Die 6,81 Zoll große Anzeige ist prinzipiell nicht schlecht, aber in dieser Preisklasse kann man Extras wie OLED (für natürliche Schwarzwerte) oder eine Bildwiederholrate mit 90 Hz für ein flüssigeres Erlebnis erwarten. An Leistung fehlt dem Nokia 8.3 5G hingegen wenig.

Nokia 8.3 5G mit alltagstauglichem Prozessor

So ist der eingesetzte 765G-Prozessor auch in anderen Geräten dieser Preisklasse wiederzufinden und hat im Tempo-Test (ermittelt mit dem Benchmark-Programm Geekbench 5) nur wenig überzeugen können. Beim Alltagsnutzen ist aber kein Ruckeln zu merken – was durch die schlichte und daher leicht zu benutzende Version von Android 10 unterstützt wird. Ein Update auf Android 11 ist bereits verfügbar. Der Hersteller verspricht dafür zwei Upgrades, dies ist nicht üblich im günstigen Android Bereich.

Die 64 Megapixel der Hauptkamera klingen zwar vielversprechend, im Foto-Test konnten Aufnahmen damit aber nur bedingt überzeugen: Die Fotos geraten teils etwas unscharf und die Farben wirken eher willkürlich. Immerhin: Die Video-Qualität ist um einiges besser.

Nokia 8.3 5G Kameras
Die vier Kameras auf der Rückseite machen unbefriedigende Bilder von der Angebe 64 Megapixel sollte man nicht zu viel erwarten. Credit: IMTEST
Nokia 8.3 Display
Das Display des Nokia 8.3 ist für seine Preisklasse unterdurchschnittlich. Credit: IMTEST
Das Nokia 8.3 ist eines der letzten Smartphones, das noch mit einem Kopfhörer-Anschluss ausgestattet ist. Credit: IMTEST

Nokia 8.3 5G: Schwer und robust

Das Nokia 8.3 5G ist mit seinen 220 Gramm recht schwer – im Vergleich zu anderen Geräten, die ähnliche Spezifikationen haben. Das Gorilla-Glas auf der Geräte-Rückseite ist sehr robust, doch zieht stark Fingerabdrücke an. Die Frontkamera sitzt in einem „Loch” auf der linken Seite im Display, auch sie konnte im Test nicht überzeugen und sorgte nur für „befriedigende” Foto-Ergebnisse.

FAZIT

Das Nokia 8.3 5G ist ein Smartphone für die Nische. Wer etwa in 2021 einen Kopfhöreranschluss oder eine fast unveränderte Android Software haben möchte, findet mit dem Nokia ein passendes Gerät.

  • PRO
    • Der Prozessor unterstützt den neuen Mobilfunkstandard 5G.
    • Android Software ohne Schnickschnack – mit Update-„Versprechen” für die nächsten zwei Jahre ab Kauf.
  • KONTRA
    • Die Kameras lieferten im Test teils verrauschte Fotos und zu wenig Farbtiefe.

IMTEST Ergebnis: befriedigend

befriedigend 3,4

Fotos: IMTEST, Hersteller