Nuki Box 2 Kopie

Produktdetails

  • Preis: 349 Euro
  • Weitere Infos: www.nuki.io

Bereits seit 2017 verkauft der Hersteller smarter Türschlösser Nuki seine Nuki Box. Der kleine Kasten dient als zentrale Schaltstelle für Haustüren in Mietshäusern. Ein Eingangsbereich erhält über die Box einen App-Zugriff, was den Öffnungsprozess gänzlich automatisiert. Jetzt kommen erstmals auch Endverbraucher an die digitale Lösung, vorher war die Nuki Box nur Teil von Projektgeschäften. Über 2.000 verkaufte Einheiten sprächen aber für den Erfolg des Produkts, so der Hersteller, der nun auch Hausbesitzer, -verwalter und Vermieter ansprechen möchte. 

Nuki Box: Einfache voraussetzungen

Die Nuki Box macht es den Nutzern dabei einfach: Sofern die Haustür einen Summer besitzt, erfüllt sie bereits alle nötigen Voraussetzungen, um auch über die smarte Lösung gesteuert zu werden. Hausbewohner brauchen dann keinen Schlüssel mehr, sondern öffnen Eingangstüren einfach kontaktlos via Bluetooth, sobald sie sich in der Nähe des Schlosses befinden. “Auto Unlock” nennt sich diese Funktion, die ähnlich wie ein “Push to Start”-Autoschlüssel funktioniert. Allerdings: Ein Türschloss muss weiterhin über Not- und Gefahrenfunktionen verfügen, um mit einem herkömmlichen Schlüssel weiter Zugang zu haben. 

Komfortables Schlüsselmanagement

Der Vorteil der Technik liegt für Vermieter oder Hausbesitzer klar auf der Hand: Ersatzschlüssel müssen nicht mehr kostspielig als Unikat gefertigt werden. Eine einfache Rechteumverteilung über Schlüsselkarten genügt, um wieder Zugang zum Haus zu erlangen. Reinigungskräfte könnten ebenfalls Zutritt zu allen wichtigen Bereichen des Gebäudes bekommen, oder bei Bedarf von ihnen ausgeschlossen werden. Im Falle eines verlorenen Schlüssels entfällt zudem der kostspielige Austausch aller betroffenen Schlossanlagen. Aber – Wie bei allen smarten Schlosslösungen gilt: Sie sind anfällig für technische Störungen oder Cyber-Angriffe von Außerhalb. 

Fotos: Hersteller