Oculus2

Angespielt:

  • Action: Beat Saber, Star Wars: Squadrons, Riechie’s Plank Experience
  • Interaktiver Film: Baba Yaga, 360-Grad-Dokumentationen
  • Shooter: Half Life: Alyx, The Walking dead: Saints & Sinners
  • Weitere Infos: www.oculus.com

Nur eine Dokumentation über ein fernes Land zu sehen ist langweilig, oder nicht? Reisen Sie mithilfe der Oculus Quest 2 stattdessen doch einfach virtuell an den Ort und schauen sich persönlich um! Die neue VR-Brille (VR steht dabei für “virtual reality”, also die “virtuelle Realität”) kommt ganz ohne leistungsstarken Spielerechner aus und hat alles bereits an Bord, was man für einen Ausflug in virtuelle Gefilde braucht. Mit dabei ist ein integrierter Shop, über den Nutzer Spiele, interaktive Filme oder auch digitale Reisen an ferne Orte auswählen. IMTEST hatte die Oculus Quest 2 bereits im Test und zeigt an dieser stelle spannende Programme für Abenteuerlustige.

360-Grad-Dokumentationen

Urlaub einmal anders: Dokumentationen mit Rundumblick versetzen Sie an andere Orte, etwa Japan. Zahlreiche kurze Dokus sind im Oculus App Store kostenlos erhältlich. Die Aufnahmen erinnern an die Bilder, die man etwa auch auf Googles “Street View” bestaunen kann. Mithilfe der Oculus Quest 2 muss man aber nicht umständlich mit dem Mauszeiger durch Landschaften Navigieren, sondern neigt einfach seinen Blick in die gewünschte Richtung. Das VR-Headset übernimmt den Rest der Berechnung, sodass sich Bewegungen anfühlen, als sei man wirklich vor Ort.

Titanic: Honor & Glory

Seit Jahren in der Arbeit: Historiker bauen das 1912 untergegangene Schiff basierend auf Blaupausen, Fotos und Originalunterlagen sehr detailgetreu nach. Per Virtual Reality erleben Sie das Schiff wie nie zuvor. Die Demo des Programms ist Kostenlos auf der Entwickler-Website zum Download verfügbar und gibt bereits einen tollen Eindruck davon, wie der prunkvolle Dampfer früher einmal ausgesehen haben muss.

Beat Saber

Mit zwei „Lichtschwertern“ müssen Sie im Takt auf Sie zuschwebende rote oder blaue Kisten schlagen. Die mit der Zeit immer schneller erscheinenden Kisten sorgen für Spannung und sind gleichzeitig auch körperliches Training: Schon nach wenigen Minuten kommen auch sportliche Spieler ins Schwitzen. Beat Saber bedient sich dem beliebten Prinzip der Rhythmus-Spiele, das einst durch Guitar Hero große Popularität erlangte. Das Besondere bei Beat Saber: Obwohl die Lichtschwerter nur virtuell erscheinen, bekommen Spieler bald ein sehr genaues Gefühl dafür, wo sich die leuchtenden klingen im Raum befinden. 

The Walking Dead: Saints & Sinners

DAS Horrorspiel für die virtuelle Realität: Im Zombieslasher kämpfen Sie sich mit Messer, Machete und allerlei Pistolen oder Schrotflinten durch die düstere Welt von The Walking Dead. Die eigenständige Story ist spannend erzählt und bietet zahlreiche Überraschungen auf rund 15-20 Stunden Spielzeit verteilt. Das Schöne dabei: Im Spiel lässt man Ihnen als Protagonisten jede Menge Freiheit. Schleichen Sie gern heimlich um Gegner herum? Dann geht es leise in der Hocke weiter. Spielen Sie lieber mit dem kopf durch die Wand? Dann sollten sich die Zombiehorden warm anziehen. Kombiniert mit einem motivierenden Looting- und Crafting-System bedient The Walking Dead: Saints & Sinners alle wichtigen Komponenten eines spaßigen Shooters. 

Star Wars: Vader Immortal

Ein Spiel im Star Wars Universum: Beim auf drei Episoden aufgeteilten Vader Immortal schlüpfen Sie in die Rolle eines Schmugglers mit besonderen Fähigkeiten und werden von Vader beauftragt, ein Artefakt zu besorgen. Die einzelnen Episoden (jeweils 8€) sind relativ kurz, machen aber gewaltig Spaß und sind ein Muss für jeden Star Wars-Fan. Für längeren Spielspaß sorgt der separate Lichtschwert-Modus.

Baba Yaga

Traumhaft schöner 360-Grad-Animationsfilm, der „Spieler“ in eine verwunschene Märchenwelt versetzt, in der die junge Protagonistin ein Heilmittel für ihre todkranke Mutter sucht. Gesprochen werden die Charaktere von Top-Stars Kate Winslet, Glenn Close und Daisy Ridley. Der zum Greifen Nahe gebrachte Film vermittelt ein völlig neues Filmerlebnis, das niemand verpassen sollte. Neben der Handlung überzeugt auch das verspielte Artdesign auf ganzer Länge.   

Half Life: Alyx

Dieses Spiel darf niemals fehlen, wenn man über eine VR-Erfahrung spricht: Der mit Abstand aufwendigste VR-Titel ist ein Prequel des 1998 erschienenen Spieleklassikers Half-Life. Im mehrfach ausgezeichneten „Alyx“ leisten Sie Widerstand gegen die Besetzung der Erde durch die „Combine“-Spezies. Dabei ist die Grafik äußerst realistisch und mit intuitiven und kreativen Gesten interagieren Sie mit Ihrer Welt: So müssen Sie beispielsweise hinter Ihren Rücken greifen, um ein Magazin aus dem Rucksack zu holen um es dann in Ihre Pistole einzuführen. Sie können fast alle virtuellen Gegenstände in die Hand nehmen, Umdrehen, Werfen oder sich hinter Kisten verstecken oder in geduckter Haltung durch kleine Tunnel laufen. Half Life: Alyx ist ein Muss für jeden Besitzer einer VR-Brille und macht auf der Oculus Quest 2 dank der hohen Auflösung mächtig Spaß.  

Fotos: Sandro Villinger